Home / Forum / Recht & Unrecht / Freund darf sein Baby nicht sehen?!

Freund darf sein Baby nicht sehen?!

30. Juli 2014 um 14:38

Halli hallo, da ich nicht länger ansehen kann, wie Machtlos ein sehr sehr guter Freund ist, um sein Baby zu sehen, suche ich nunmal im Internet nach Rat. Vielleicht kann ich ja etwas helfen und mir bisschen background Wissen aneignen.

Folgendes: Er hat mit seiner EX-Freundin zusammen ein Baby, dieses wird bald 3 Monate. Beide haben sich vor längerem getrennt, wohnten aber noch zusammen da beiden die soziale Situation auch für das Baby wichtig war. Vor etwa 3 Wochen ging seine EX Freundin zur Polizei und sagte dort aus, dass er sie schlagen würde (was ich mir aber nicht vorstellen kann, da er nicht so ist und sie nirgendwo Spuren hatte oder irgendwelchen Beweise dafür hatte. Er hingegen hatte am ganzen Körper tiefe Kratzer von ihr). Nachdem sie bei der Polizei war, fuhr die Polizei direkt mit ihr in einem Sixpack zu meinem Kumpels Haus. Dort sollte sie Klamotten von dem Baby holen sowie den Kinderwagen etc. Die Polizei sagte, dass er nun 10 Tage Kontaktsperre zu ihr und dem Baby hat. Sie ließ sich glaube ich ins Frauenhaus fahren. JEglicher Kontakt, auch Versuch, ist strafbar. Dies hielt er natürlich ein, auch wenn es sehr sehr schwer war, denn als Vater eines 2 Wochen alten Mädchens weiß auch ich, wie schwer es ist, wenn man sein Baby mal nicht sehen kann bzw wie schön es ist, wenn man es sieht und jede neue Veränderung beobachten kann. Mittlerweile sind 18 Tage rum wo er sein Baby nicht gesehen hat. Er hat auch keinerlei Chance irgendwie ran zu kommen.

Heute war er auf der Polizei, wo er fragte, was er machen kann. Sie sagten, dass sie da auch nichts machen können, solang es dem Kind gut geht und sein Wohl nicht gefährdet ist.

Vielleicht kann mir ja jemand helfen, damit ich IHM helfen kann. Denn ich sehe, wie es ihn zerbricht. Wie dreckig es ihm geht. Ist ja auch verständlich.

Beim Anwalt/Jugendamt war er auch schon. Jedenfalls dauert das alles sehr sehr lange. Er will einfach sein Baby sehen und jeder Papa und auch Mama sollte das irgendwo nachvollziehen können.

PS. Gemeinsames Sorgerecht haben sie!

Mehr lesen

31. Juli 2014 um 5:32

Hhm....
Hallo, ich kenne zwar die rechtliche seite leider nicht,, aber so etwas ist natürlich sehr schwierig.
Oft kann man sich nicht vorstellen, dass ein guter freund oder verwandter gewalttätig ist/wird, soviel erstmal dazu.
Und wenn es tatsächlich nicht so ist, ist es sehr, sehr schwierig für ihn, das nachzuweisen....
Ich fände es von seiner ex aber auch zienlich mies, wenn sie soetwas einfach behaupten würde....
Mit sicherheit hat er weiterhin das recht, sein kind zu sehen, allerdings wird das sicherlich alles erstmal geprüft und das dauert. Ich kenne das von einer freundin, dessen ex alkoholiker war.( kann man natürlich nicht vergleichen, aber als beispiel) Er hatte nach sehr langer zeit erst wieder ein umgangsrecht. Das fing so an, dass er seine tochter alle 2 wochen für 3 stunden in begleitung einer dame vom ju amt sehen durfte. Als es gut klappte steigerte sich das ganze immer mehr.
Im grunde kann dein freund nur zum jugendamt gehen und da auf eine kompetente mitarbeiterin hoffen, die alles mögliche in die wege leitet. Aber sicher wird das nicht in 2-3 wochen erledigt sein. Und das mit der gemeisamen wohnung hätte ich auf dauer sowieso nicht für eine gute lösung gehalten. Einer hängt vielleicht noch mehr am anderen, emotionen stauen sich auf etc. Da ist es auch fürs baby besser, wenn geregelte verhältnisse herschen und man sich anders einigt.... Tja, viel glück deinem freund und sorry, dass ich keine paragraphen etc. Dazu kenne.... Aber die beim jugendamt wissen sicher, wie man damit umgeht....
Lg lena

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Mein Recht
Von: ronnyr6
neu
26. Juli 2014 um 8:51
Wasserschaden durch undichten Balkon - Wer haftet?
Von: aquamarin02
neu
21. Juli 2014 um 13:40
Gebäudeversicherung - Wieviel zahlt ihr im Jahr?
Von: 19hanna94
neu
17. Juli 2014 um 19:02
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen