Home / Forum / Recht & Unrecht / Freund hat 2 uneheliche Kinder - Sollen wir heiraten?

Freund hat 2 uneheliche Kinder - Sollen wir heiraten?

30. Januar 2008 um 11:53

Folgendes Problem, wozu ich noch keine richtige Antwort gefunden habe:

Mein Freund und ich wollen bald heiraten. Er hat aber 2 Kinder von unterschiedlichen Frauen. (nicht falsch verstehen, das eine sieht er regelmäßig, stammt aus vorangegangener Beziehung; das andere wurde ihm angedreht und dafür bezahlt er nur)

Wie verhält es sich nun genau, wenn ich ihn heirate?

1. Muss ich irgendwann mal für den Unterhalt der Kinder aufkommen?

2. Wenn wir gemeinsame Kinder bekommen und wir verheiratet sind, muss er dann immernoch für die anderen beiden bezahlen?

3. Kann er die beiden Kinder enterben? Soviel ich weiß, gibt es da ja immer ein Erbrecht, welches jedem Kind einen gewissen Anteil verspricht. Er möchte aber nicht, dass diese beiden Kinder auch nur einen Cent bekommen.

4. Muss ich wegen der Kinder mal mein Einkommen offenlegen bzw. haben die Ex-Freundin und die andere ein Recht darauf mein Einkommen zu sehen zwecks Unterhalt?

Bitte antwortet mir auf diese Fragen, wenn möglich. Wir möchten uns so gut es geht vorher absichern. Denn wenn wir keine ordentlichen Lösungen für o.g. Fragen bekommen, werde ich ihn wohl nicht heiraten....

Vielen Dank schonmal!

Mehr lesen

5. Februar 2008 um 14:36

Warum antwortet denn keiner?
Ich würde mich über ein paar Antworten sehr freuen.

Grüße

Gefällt mir

5. Februar 2008 um 17:48
In Antwort auf purzel85

Warum antwortet denn keiner?
Ich würde mich über ein paar Antworten sehr freuen.

Grüße

Hey,
Also ich bin zwar kein jurist, aber ich denke, das es dir durchaus passieren könnte, dass du für den Unterhalt der Kinder aufkommen könntest, solltest du bspw der Hauptverdiener sein.
Aber an deiner Stelle würde ich mich bei einem Anwalt erkundigen, der kann dir dein Fragen ganz genau beantworten.
Hoffe ich konnte dir etwas helfen.
Hoffe, das es für dich/Euch gut läuft.
lg

Gefällt mir

7. Februar 2008 um 8:59

Da ich 2 brüder habe, die auch unehelicher kinder
haben, kann ich dir vielleicht helfen.

1. ja, sollte dein "mann" zahlungsunfähig sein, wird dein einkommen mit einberechnet. ( nur wenn ihr verheiratet seid )

2. er muss für seine kinder zahlen bis sie 18 jahre sind. es sei denn sie studieren, dann muss er bis 27 (?) jahre zahlen.

3. nein, jedes kind bekommt gesetzlich einen pflichtteil. ob er will oder nicht.

4. sollte der fall sein, dass dein mann nicht zahlen kann, musst du deinen finanzen offenlegen, gegenüber dem jeweiligen gläubiger, nicht seiner exfrauen.

PS: ich selbst bin geschieden und habe mich mit dem thema auseinander gesetzt, auch meiner brüder wegen. denn einige deutsche gesetze sind der größte müll und die größte abzocke. leider!

LG

Gefällt mir

7. Februar 2008 um 16:31

Ts..
ZU 2 und 3:

Stell dir vor, ihr trennt euch und habt ein gemeinsames Kind. Wie wär's, wenn er diesem Kind nichts vererben wollen würde?
Ich würde dir raten, deinen Freund auf Herz und Nieren zu prüfen, denn so etwas als VATER zu sagen (Das Kind soll keinen Cent kriegen), stimmt mich persönlich bedenklich.

Heiratet einfach nicht, schreibt alles auf dich, und im Trennungsfall sieht er, was er von dieser egoistischen Denkweise hat.

Gefällt mir

11. Februar 2008 um 10:47
In Antwort auf lilapausenmaus

Hey,
Also ich bin zwar kein jurist, aber ich denke, das es dir durchaus passieren könnte, dass du für den Unterhalt der Kinder aufkommen könntest, solltest du bspw der Hauptverdiener sein.
Aber an deiner Stelle würde ich mich bei einem Anwalt erkundigen, der kann dir dein Fragen ganz genau beantworten.
Hoffe ich konnte dir etwas helfen.
Hoffe, das es für dich/Euch gut läuft.
lg

Hallo
also ich denke das man nur für ein uneheliches kind aufkommen muß wenn es adoptiert wurde von dir.ich würde auch einen ehevertrag machen.indem steht das du keinerlei unterhaltsverpflichtungen für beide übernimmst.

das mit dem das er will das seine kinder keinen cent erben sollen finde ich auch echt hart.und würde mir zu denken geben.
mein mann hat auch ein uneheliches kind,und wenn er so währe(was er gott sei dank nicht ist) würde ich ihm den arsch aufreißen wenn nicht sogar trennen.

denn die kinder können echt nichts dafür das sie unter den umständen zur welt gekommen sind.
sie sind das schwächste glied und gehören unterstützt.
wenn ich das geld hätte und seine tochter bräuchte geld würde ich freiwillig für sie zahlen.auch wenn sie nicht mein kind ist.
aber man freut sich doch auch wenn mann sieht das es ihnen gut geht.zumindest sehe ich das in meinem fall so.

aber zu deiner frage ich kann mir nicht vorstellen das du durch eine ehe für das uneheliche kind deines partners zahlen müßtest, ohne adoption.
einen pflichtteil werden seine kinder immer erben zumindest habe ich das so in meiner ausbildung gelernt.

denk aber über den charakter deines partners noch mal nach.
was machst du wenn du mal ein kind von ihm hast und er geht.was ist dann?????????
als die kinder gezeugt wurden hat er auch nicht an verhütung gedacht sonder nur ans einlochen.da ist es leicht zu sagen eines wurde mir angedreht und das zweite....

lg resi75

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Krankenkasse nach Geburt
Von: apfelkerni
neu
31. Januar 2008 um 9:21

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen