Home / Forum / Recht & Unrecht / Freund hat uneheliches Kind - was muss ich bei Heirat / Hausbau etc. beachten???

Freund hat uneheliches Kind - was muss ich bei Heirat / Hausbau etc. beachten???

23. Februar 2007 um 16:05

Hallo,

mein Freund hat ein Kind, 6 Jahre, es war eigentlich ein "Unfall".
Was muss ich bei einer evtl. Heirat beachten?? Kann die Mutter des Kindes von mir Unterhalt verlangen, falls mein Partner die Zahlungen mal nicht leisten kann (wenn er arbeitslos wird oder weiß der Geier)??
Was muss ich darüber hinaus beachten, wenn wir zusammen ein Haus bauen oder kaufen sollten? Wenn ihm was passieren sollte (was ich natürlich nie, nie hoffe!!!), dann hat das Kind als allererstes einen Anspruch auf das Erbe, egal, was ich bezahlt habe etc, richtig? Kann man sich da auf irgendeine Art und Weise absichern? Ich will mich schließlich nicht für ein Kind abrackern und evtl Kredit aufnehmen, mit dem ich NICHTS am Hut habe, und das er bisher nicht mal zu Gesicht bekommen hat!!! Hat jemand einen guten Tipp, wo man im Internet ein bisschen nachlesen kann???

Vielen Dank !!!

Liebe Grüße
Sandy

Mehr lesen

23. Februar 2007 um 17:41

Ich habe das gleiche Los...
Mein Mann hat 2 uneheliche Kinder und die fallen leider überall rein.
Grundsätzlich gilt:
Falls Dein Freund kein eigenes Einkommen hat ist er ja trotzdem zu Unterhalt verpflichtet.
Nun es gibt einen gewissen Selbstbehalt aber das Jugendamt kann Deinen Freund auffordern jegliche Stellen und Bemühungen anzustreben um der Unterhaltspflicht nachzukommen.
Ich würde Euch daher empfehlen nicht zu heiraten, denn dann müsstest Du irgendwann einen gewissen Teil des Lebensunterhaltes sichern und dieses Geld kann auch auf den Unterhalt angerechnet werden.

Das Kind hat ein recht auf die Hälfte des Erbes!
Wenn Ihr ein Haus baut und er verstirbt musst Du die Hälfte des Hauses als Erbe auszahlen. Auch bei fehlender Unterhaltspflicht kann man Deinem Freund das Haus als finazielles Polster ansehen und er müsste es evtl. verkaufen um den Unterhalt zu sichern.
Tja, ich will Dir den Mut nicht nehmen aber das Gesetz ist hart und steht immer auf der Seite der Kindesmutter.
Du musst wissen worauf Du Dich in dieser Beziehung einlässt.
Mein Mann und ich leben jetzt schon 10 Jahre so zusammen und bekommen unser eigenes Kind.
Glaube nicht das deshalb der Unterhalt viel weniger wird.
Aber wir schaffen es immer wieder!

Ein paar kleine Tricks noch anbei:

1. nicht heiraten
2. Das Haus auf Dich schreiben und nur ein Nutzungsrecht für Deinen Freund vereinbaren.
( Ist zwar nicht so toll weil der Kredit nur auf Dich läuft... aber es schützt vor Erbregelung und evtl. Unterhaltsanrechnungen)
3. Ersparnisse auf Deinen Namen anlegen und nur Vollmacht auf das Sparkonto für Deinen Freund vereinbaren.
4. Gut mit der Kindesmutter stellen... auch wenn das Kind nur ein Unfall war... und selber Absprachen über die Höhe des Unterhaltes führen, schriftlich festlegen.
Wir haben das so vereinbart:
Mein Mann zahlt weniger aber verpflichtet sich die Kinder öfters zu besuchen, bzw. können die Kinder auch mal übers Wochenende bei uns betreut werden. Das kostet ja auch!

LG,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2007 um 20:04
In Antwort auf cardea_12148819

Ich habe das gleiche Los...
Mein Mann hat 2 uneheliche Kinder und die fallen leider überall rein.
Grundsätzlich gilt:
Falls Dein Freund kein eigenes Einkommen hat ist er ja trotzdem zu Unterhalt verpflichtet.
Nun es gibt einen gewissen Selbstbehalt aber das Jugendamt kann Deinen Freund auffordern jegliche Stellen und Bemühungen anzustreben um der Unterhaltspflicht nachzukommen.
Ich würde Euch daher empfehlen nicht zu heiraten, denn dann müsstest Du irgendwann einen gewissen Teil des Lebensunterhaltes sichern und dieses Geld kann auch auf den Unterhalt angerechnet werden.

Das Kind hat ein recht auf die Hälfte des Erbes!
Wenn Ihr ein Haus baut und er verstirbt musst Du die Hälfte des Hauses als Erbe auszahlen. Auch bei fehlender Unterhaltspflicht kann man Deinem Freund das Haus als finazielles Polster ansehen und er müsste es evtl. verkaufen um den Unterhalt zu sichern.
Tja, ich will Dir den Mut nicht nehmen aber das Gesetz ist hart und steht immer auf der Seite der Kindesmutter.
Du musst wissen worauf Du Dich in dieser Beziehung einlässt.
Mein Mann und ich leben jetzt schon 10 Jahre so zusammen und bekommen unser eigenes Kind.
Glaube nicht das deshalb der Unterhalt viel weniger wird.
Aber wir schaffen es immer wieder!

Ein paar kleine Tricks noch anbei:

1. nicht heiraten
2. Das Haus auf Dich schreiben und nur ein Nutzungsrecht für Deinen Freund vereinbaren.
( Ist zwar nicht so toll weil der Kredit nur auf Dich läuft... aber es schützt vor Erbregelung und evtl. Unterhaltsanrechnungen)
3. Ersparnisse auf Deinen Namen anlegen und nur Vollmacht auf das Sparkonto für Deinen Freund vereinbaren.
4. Gut mit der Kindesmutter stellen... auch wenn das Kind nur ein Unfall war... und selber Absprachen über die Höhe des Unterhaltes führen, schriftlich festlegen.
Wir haben das so vereinbart:
Mein Mann zahlt weniger aber verpflichtet sich die Kinder öfters zu besuchen, bzw. können die Kinder auch mal übers Wochenende bei uns betreut werden. Das kostet ja auch!

LG,

Lässt sich da...
...trotz heirat gar nichts machen? wollen auf jeden fall irgendwann heiraten. ist natürlich echt schwierig, IHM würde ich jederzeit helfen, aber das kind kenne ich nicht, die mutter des kindes kenne ich nicht... muss frustrierend sein, wenn man dann bezgl unterhalt irgendwie belangt wird... und bei besuchen sind wir noch lange nicht angekommen, das kind denkt, der jetzige partner seiner mutter sei sein papa. alles kompliziert...
finde ich super, dass ihr jetzt zusammen ein kind bekommt!! wünsche euch alles gute dafür!!
danke für deine ausführungen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2007 um 16:02
In Antwort auf pene_12753259

Lässt sich da...
...trotz heirat gar nichts machen? wollen auf jeden fall irgendwann heiraten. ist natürlich echt schwierig, IHM würde ich jederzeit helfen, aber das kind kenne ich nicht, die mutter des kindes kenne ich nicht... muss frustrierend sein, wenn man dann bezgl unterhalt irgendwie belangt wird... und bei besuchen sind wir noch lange nicht angekommen, das kind denkt, der jetzige partner seiner mutter sei sein papa. alles kompliziert...
finde ich super, dass ihr jetzt zusammen ein kind bekommt!! wünsche euch alles gute dafür!!
danke für deine ausführungen!

Ich wünsche Dir auch alles Gute..
und hoffe das ihr Euren Weg macht.
Schließlich ist ja die Liebe und der Zusammenhalt wichtig und nicht immer nur die Kohle

Manchmel sind auch die Jugendämter gegenüber den zahlungspflichtigen Kindesvätern aussagewillig...und wenn ihr einen guten Berater dort findet geht einfach mal hin und erkundigt Euch.
Was habt Ihr schon zu verlieren?!

LG,
Jolene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen