Home / Forum / Recht & Unrecht / Frühschwangerschaft und Krankschreibung

Frühschwangerschaft und Krankschreibung

19. Juni 2008 um 10:17

Hallo,
ich bin jetzt in der 4. SSW und eine Woche krank geschrieben, weil mir (fast) den ganzen Tag total übel ist. Ich hatte letztes Jahr eine FG, von der mein Arbeitgeber jedoch nichts weiss, da ich zufällig im Anschluss 2 Wochen Urlaub hatte und mir dort auskuriert habe.
Nun war mir letzte Woche schon so schlecht, ich habe viele Fehler in der Arbeit gemacht und obwohl ich einen Schreibtischjob habe, war ich fix und alle. Hattte immer das Gefühl, ich übergebe mich gleich auf den Schreibtisch. Habe dann was von Magenproblemen gemunkelt. Hatte auch über eine Woche Schmierblutungen, bin zum Arzt und erfuhr, dass ich wieder schwanger bin. Die Blutungen haben jetzt aufgehört. Habe aber riesige Angst. Nun bin ich also seit 4 Tagen krank geschrieben. Von meiner Arbeit hat sich noch niemand bei mir gemeldet. Aber wenn, dann fragen die ziemlich indiskret garantiert nach "Was haben Sie denn?" Naja, und da es noch so früh ist, möchte ich noch nicht sagen, dass ich schwanger bin. Das geht bei uns im Betrieb rum wie ein Lauffeuer und ich habe eine Art Führungsposition.
Was würdet ihr dann antworten? Ich möchte nicht so gern lügen.

Morgen muss ich wieder zum Arzt. Hoffe, das alles gut ist. Man sagt ja, dass diese extreme Übelkeit meist nach dem 3. Monat verschwindet, aber das wären ja noch 2 Monate. Ich kann mich doch nicht 2 Monate krank schreiben lassen, auch wenn ich mich nicht arbeitsfähig fühle. Und ich habe wirklich immer gern gearbeitet. Ich weiss aber auch, dass meine Vorgesetzten keine Rücksicht nehmen werden und den gewohnten Druck auf mich ausüben.
Habt ihr einen Rat für mich?

Mehr lesen

23. Juni 2008 um 16:46

Ging / geht mir auch so
hallo,

ich bin nun "schon" in der 14. Woche und hatte die übelkeit auch gleich von Anfang an so schlimm, das ich sogar ins Krankenhus musste um wieder aufgepeppelt zu werden. Bei mir blieb nicht drin. Ich bin deswegen auch schon 2 Monate Krankgeschrieben. Inzwischen geht es wieder. Und da sollstest du dir auch kein schlechtes gewissen machen. Lass dich lieber Krankschreiben, bevor du dir und deinem Kind nachher schadest und vor erschöpfung/überlkeit zusammenbrichst. Die ersten Wochen hab ich es meinem Arbeitgeber/Kollegen auch nicht gesagt. Ich hab es als "Frauenbeschwerden" bezeichnet. Damit waren die zufrieden und haben auch nicht weiter nachgefragt. Und ganz gelogen ist es auch nicht
Als tipp gegen die Übelkeit kann ich Akupunktur empfehlen. Hat mir super geholfen. Frag mal deinen FA danach.
Dann alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2008 um 18:05
In Antwort auf sky_12636831

Ging / geht mir auch so
hallo,

ich bin nun "schon" in der 14. Woche und hatte die übelkeit auch gleich von Anfang an so schlimm, das ich sogar ins Krankenhus musste um wieder aufgepeppelt zu werden. Bei mir blieb nicht drin. Ich bin deswegen auch schon 2 Monate Krankgeschrieben. Inzwischen geht es wieder. Und da sollstest du dir auch kein schlechtes gewissen machen. Lass dich lieber Krankschreiben, bevor du dir und deinem Kind nachher schadest und vor erschöpfung/überlkeit zusammenbrichst. Die ersten Wochen hab ich es meinem Arbeitgeber/Kollegen auch nicht gesagt. Ich hab es als "Frauenbeschwerden" bezeichnet. Damit waren die zufrieden und haben auch nicht weiter nachgefragt. Und ganz gelogen ist es auch nicht
Als tipp gegen die Übelkeit kann ich Akupunktur empfehlen. Hat mir super geholfen. Frag mal deinen FA danach.
Dann alles Gute

Hallo Roxi
danke für deine Antwort. Ins Krankenhaus werde ich wohl hoffentlich nicht müssen. Inzwischen wurde ich von der Arbeit aus angerufen und ich hatte dann gesagt, dass ich nicht drüber sprechen möchte.
Warst du 2 Monate krank geschrieben? Wie ging das dann mit dem Geld?

Wegen der Akupunktur werde ich beim nächsten Termin mal fragen. Mein FA meinte nur, er will mir keine Arzneimittel geben, um kein Risiko einzugehen.

LG B.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2008 um 14:40
In Antwort auf renae_12038381

Hallo Roxi
danke für deine Antwort. Ins Krankenhaus werde ich wohl hoffentlich nicht müssen. Inzwischen wurde ich von der Arbeit aus angerufen und ich hatte dann gesagt, dass ich nicht drüber sprechen möchte.
Warst du 2 Monate krank geschrieben? Wie ging das dann mit dem Geld?

Wegen der Akupunktur werde ich beim nächsten Termin mal fragen. Mein FA meinte nur, er will mir keine Arzneimittel geben, um kein Risiko einzugehen.

LG B.

Hab dir mal eine PN geschickt
...

achso ich hab gegen übelkeit im Krankenhaus immer Vomex oder Vomacur bekommen,
ist gegen übelkeit und auch nicht schädlich... Frag deinen Arzt sonst da mal nach...
Vomex gibt es auch als Zäpfchen..... falls die tabletten immer wieder rauskommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen