Home / Forum / Recht & Unrecht / Gekündigt und schwanger

Gekündigt und schwanger

5. August 2012 um 10:50

Hallo,
ich habe vor 3 Tagen meine Kündigung per Post wärend meines Urlaubs erhalten. Bin in der 13 Woche schwanger und das weiß meine Chefin auch. Nun gehts zum Anwalt und wird geklagt. Sollte durch geboxt werden das es unrechtens ist, will ich da natürlich nicht wieder anfangen, aber auf der anderen Seite

Mehr lesen

5. August 2012 um 10:55

Mist falsche Taste gedrückt
Auf der anderen.Seite habe ich angst, das ich als arbeitslose keinen Cent an Kindergeld oder Mutterschaftsgeld ( oder was auch immer kenn mich da nicht aus) bekomme...also kennt ihr vllt mehr über dieses Thema? Wenn die kündigung nicht rechtens ist, und ich da wieder arbeiten muss, halt ich das nicht aus und das meine Ärztin mich dauerkrank schreibt geht ja auch nicht...ach mist elender...

Gefällt mir

5. August 2012 um 19:30
In Antwort auf trotzkopf85

Mist falsche Taste gedrückt
Auf der anderen.Seite habe ich angst, das ich als arbeitslose keinen Cent an Kindergeld oder Mutterschaftsgeld ( oder was auch immer kenn mich da nicht aus) bekomme...also kennt ihr vllt mehr über dieses Thema? Wenn die kündigung nicht rechtens ist, und ich da wieder arbeiten muss, halt ich das nicht aus und das meine Ärztin mich dauerkrank schreibt geht ja auch nicht...ach mist elender...

Du
klagst auf Wiedereinstellung und lässt dir ein BV vom Arzt ausschreiben.

Saraa

Gefällt mir

6. August 2012 um 22:44

Das
gewinnst du auf alle fälle! In der SS hast du Kündigungsschutz!!! Berichte uns wie es verlaufen ist!

Gefällt mir

20. August 2012 um 3:51

Dad recht ist auf deiner seite
Keine angst! Dein ag ist verpflichtet deine ss dem regierungspräsidium zu nelden tut er das nicht verstösst er gegen die voraxhrift und erhält eine geldszrafe! Das regierungspräsidim ist dafür zuständig das der ag der schwangeren die zeiten und arbeit gibt die in der ss erlaubt aund, sprich sie überprüfen obs läuft wies laufen muss. Du kanat wenn du möchtest anonym dirt antufen und dich bei denen informieren! Parallel gnat du zum gyn und lässt dir ein beschäftigungsverbot ausstellen.schildere ihm deine situation.das ist wie ein krankenschein hat aber keine negativen auswirkungen.du erhälst ganz normal dein gehalt weiter, und auxh auf mutterschutz und ansxhliessendes elterngeld hat es keinen negativen einfluss.ausserdem rate ich dir 3 jahre am stck elterbteit zu beantragen so hst du den job eratmal sicher, egal wie du dixh später entsxheidest! ich hoffe ixh konnte dir etwas weiterhelfen?! liebe grüsse znd alles gute

Gefällt mir

28. August 2012 um 22:23

Also...
Die sache ist fast unverändert...jetzt klagen wir vorm arbeitsgericht...die chefin ist echt dreist und belabert auch den Rechtsanwalt. Unglaublich. ...das Beschäftigungsverbot hab ich erhalten, allerdings deswegen weil ich Zwillinge bekomme und das dann als Risikoschwangerschaft zählt. Also lass ichs ruhig angehen,
Und wenn das alles gut geht, werd ich auch 3 jahre zuhause bleiben.
Vielen Dank für eure Antworten!

Gefällt mir

28. August 2012 um 23:04


Ich finde es schon immer dolle das sie es immer wieder versuchen....wie dämlich sind ag eigentlich.
Bist im recht also leg dich zurück und geniess es das sie/er bluten darf. Dummheit wird bestraft, vll. rafft sie es ja dann

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen