Home / Forum / Recht & Unrecht / Geld verliehen an falsche freundin, klagen?

Geld verliehen an falsche freundin, klagen?

29. Juni 2016 um 3:50

Also ich weiß nicht ob ihr mir weiterhelfen könnt, aber vllt hat schon jemand ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich habe mich mit einer guten Freundin sehr zerstritten, aber sie schuldet mir noch Geld. Ich war einfach so naiv ihr 400 Euro zu leihen als sie dringend Hilfe brauchte und niemanden hatte. Der Streit geht nicht ums Geld, sondern weil sie sich scheisse verhalten hat, ich dann nochmal auf sie zugegangen bin und dann hat sie es durch ihr Verhalten total verkackt. Die Freundschaft ist auf Eis aber mein Geld brauche ich so langsam wieder. Ich bin auch bereit rechliche Schritte einzuleiten. Also einen Vertrag gibt es leider nicht, aber ich habe gelesen Leihe kann man auch mündlich abschließen. Ich habe nur Whatsappnachrichten in denen sie mir zusagt das geliehene Geld wiederzugeben. Aber da seit bald 2 Monaten nichts passiert, glaube ich ihr nicht. Ich habe eine Rechtschutzversicherung. Würden dennoch so hohe Kosten anfallen, dass es sich bei einem Betrag von 400 Euro nicht lohnt rechtlich vorzugehen? Natürlich werde ich vorher versuchen noch mal mit ihr zu reden, aber das Kontingent an Vertrauen und Geduld ist weitestgehend verbraucht. Danke für eure Antworten!!!

Mehr lesen

1. Juli 2016 um 13:06

Ich würde
Zunächst ein einschreiben mit einer konkreten Förderung und Fristsetzung aufsetzen. Sollte sich nichts tun, gehst du zu einem Anwalt. Eine erstberatung ist kostenlos. Dort wird man dir sagen, wie deine Chancen stehen.

Gefällt mir

1. Juli 2016 um 13:10
In Antwort auf flyingkat

Ich würde
Zunächst ein einschreiben mit einer konkreten Förderung und Fristsetzung aufsetzen. Sollte sich nichts tun, gehst du zu einem Anwalt. Eine erstberatung ist kostenlos. Dort wird man dir sagen, wie deine Chancen stehen.

Forderung
Nicht Förderung

Gefällt mir

1. Juli 2016 um 23:02

Vielen dank!
Da ich was rechtliche Dinge angeht wenig bewandert bin, habt ihr mir mit euren Antworten weitergeholfen. So etwas ohne Vertrag abzuwickeln war echt dämlich, aber wie gesagt ein Lehrgeld. Ich denke rechtliche Schritte kommen dann doch eher nicht in Frage. Ich bleibe einfach hartnäckig und nerve sie so richtig. Kann zwar sein, dass das keinen Erfolg erzielt, aber so einfach kommt sie mir nicht davon. Ich kenne sie ja gut und weiß dass sie darauf hofft, dass sich die Sache von allein erledigt, wenn man es nur lange genug verdrängt. Aber ich gebe eben nicht auf

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Einspruch Bußgeld
Von: 90anni
neu
1. Juli 2016 um 9:46
Bußgeld Einspruch
Von: ellibender
neu
28. Juni 2016 um 15:58
Nach 2 jahren elternzeit arbeitslos ?
Von: meinwunder62015
neu
28. Juni 2016 um 14:30
Bestellte Ware wird nicht gesendet - stattdessen Kostenausgleich angeboten?
Von: psporting
neu
27. Juni 2016 um 17:24
Umzug- was darf unser Vermieter alles von der Kaution abziehen?
Von: zuckschneck81
neu
18. Juni 2016 um 16:44
DKB-Kredit: Erfahrungen?
Von: magdente
neu
15. Juni 2016 um 17:00
VISA Antrag in der BRD stellen?!?
Von: dandandan6
neu
12. Juni 2016 um 23:58

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen