Home / Forum / Recht & Unrecht / Gerichtsurteil, aber KM will sich nicht dran halten!

Gerichtsurteil, aber KM will sich nicht dran halten!

24. September 2007 um 14:02

Hallo,

wir(mein partner und ich) haben folgendes Problem:

Seit Mai diesen Jahres lief ein Gerichtsverfahren zwecks Umgangsregelung mit der Tochter meines Partners. Die KM hatte vieles versucht um den Umgang zu vereiteln und ließ sich nie auf eine Erweiterung des Umgangs ein.
Dort wurde das dann gerichtlich fest gesetzt. Mit dem 2. Lebensjahr darf mein Partner laut Gerichtsurteil seine Tochter jede Woche für zwei Stunden zu sich nehmen.
Dazu muss ich noch sagen, dass mein Partner auch am WE arbeiten muss, dafür aber in der Woche frei hat.
Die KM möchte aber dies jetzt auf einmal nicht mehr so wie es festgelgt wurde. Obwohl sie damals bei der Gerichtsverhandlung damit einverstanden war.
Sie möchte stattdessen dass er sie alle 14 Tage für 3 Stunden haben kann. Wenn er dann arbeiten muss oder wenn er dann gerade aus der nachtschicht gekommen ist und eigentlich erst mal schlafen will, hat er sozusagen pech gehabt.

Das Problem wäre angeblich, dass sie in der Woche bis c.a 17.00/18.00 Uhr arbeiten muss und dann ja kein Umgang stattfinden kann. Wir hatten ja auch schon vorgeschlagen das Kind von der Krippe abzuholen und ihr sie dann nach feierabend vorbei zu bringen aber sie möchte doch uns ihr Kind selber übergeben.
Und angeblich wäre das Kind bestimmt damit überfordert erst in der Krippe zu sein und dann noch bei uns (oh mein Gott!).
Und dann hat mein Partner ja auch noch an unterschiedlichen Wochentagen frei und das ist ja überhaupt nicht präzise regelmäßig.
So wir wissen nicht so richtig ob wir gleich wieder vors Gericht ziehen sollen. Ich meine einen Termin beim JA wollen wir schon vorher machen und es so noch mal versuchen, aber ich denke das bringt nichts.

Würde mich auf Antworten freuen

LG Stephie

Mehr lesen

24. September 2007 um 14:05

???
Hab noch was vergessen. Wer müsste denn eigentlich die Gerichtskosten tragen, wenn es wieder zu einer Verhandlung kommt.
Waren mittlerweile auch beim JA. Die Frau dort hat mit der KM gesprochen, aber sie stellt sich dennoch quer. Werden wohl wirklich wieder beim Gericht landen.
Steph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2008 um 16:26

Hi
also ich würde nicht weiter mit der km rum streiten denn wenn sie auf keine fall will das ihr das kind bekommt versucht sie das auf teufel komm raus ! dh sie nimmt keine rücksicht auf unfaire mittel ...
dh ich vermute das sie auch mal ganz gerne war vergdreht was ihr doch gesagt haben sollt, verstehst?!
drum mein tip, ab zum anwald..
ich vermute das es entweder die rechtsschutz versicherung übernimmt oder die kindsmutter
lg felicia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
REKLAMATIONSRECHT? WER KENNT SICH AUS?
Von: sherah_12045416
neu
15. Januar 2008 um 21:56
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club