Home / Forum / Recht & Unrecht / Geschenke zurückfordern?

Geschenke zurückfordern?

12. Februar 2012 um 18:47 Letzte Antwort: 4. Mai 2012 um 7:03

Hallo ich brauch mal einen Rat von euch...Ich hab mir mit einer Bekannten aus einer Juli-gruppe was zur Geburt geschenkt und nun wollten wir weihnachten..Ihr Tragetuch kam bei mir an und mein Paket ging verloren,nun habe ich Ihr neues besorgt und sie zog mich richtig ins Letzte,Nun will sie das gekaufte nicht mehr,aber Ihr Tuch zurück,Ich hätte keine Rechte daran und Ich muss es Ihr zurückschicken.Ich habe aber auch nie was zurück gefordert,desweiteren muss Ich mich nicht Schikanieren lassen.Sie will ein Anwalt aufsuchen mich verklagen.Kann und Darf sie das? Bekommt sie recht??

Mehr lesen

13. Februar 2012 um 6:24

Geschenkt bleibbt geschenkt
Da wird Sie wohl keine chancen haben. Aber ehrlich, was sind denn das für Zustände? Man schenkt jemanden doch etwas, um demjenigen eine Freude zu machen und nicht, um selbst etwas erhalten zu wollen und das dann auch noch zur Pflicht machen. Du solltest mal die Wahl Deiner Freundschaften überdenken

Gefällt mir
4. Mai 2012 um 7:03

Grober undank
Hallo Jessi,
ich glaube nicht, dass sie das kann. Eine Schenkung rückgängig zu machen braucht einen sehr guten Grund. Z.B. du trachtest ihr nach dem Leben, grober Ubdank, etc. Nur weil sie enttäuscht ist, ganz sicher nicht!
Da hast du rechtlich nichts zu befürchten. Im übrigen kostet ein Anwalt ca. an 200 EUR die Stunde aufwärts. Vermute damit ist das Problem schnell erledigt.
Ich würde ihr das Tuch trotzdem zurück geben und über meine Freundschaft nachdenken.
Gruß

Gefällt mir