Home / Forum / Recht & Unrecht / GeZ

GeZ

22. Januar 2007 um 21:16

Hallöchen,
ich habe da mal eine Frage zur Gez...
Mein Freund, sein Vater und ich wohnen in einem Haus. Ich habe mich vor kurzem umgemeldet und erhalte heute einen Brief von der GeZ. Ich soll doch bitte Beitrag zahlen.
Allerdings wohnen wir alle in dem Haus und der Vater zahlt schon Gez. Insgesamt haben wir 2 Fernseher und 2 Radios (+Autoradio). Kommt nur der Vater mit dem Zahlen der GEZ für alles auf, oder muss ich zusätzlich für meinen einen Radio und den Fernseher, der vorher schon da war zahlen? Ich bin noch nicht verheiratet wir wohnen nur zu 3 in dem Haus, weil viel Platz ist.
Ich hoffe ihr könnt mir helfen und mir sagen, ob ich auch zahlen muss und wenn ja wieviel (P.s bin noch in der Ausbildung 3. Lehrjahr)

Liebe Grüße

Lara

Mehr lesen

23. Januar 2007 um 15:48

Rein rechtlich....
so viel wie ich weiß, muss der Vater TV + Radio zahlen.
Dein Freund (Einkommen, auch wenn nur Ausbildungsgehalt) TV + Radio und Du (weil DU Lebensgefährtin bist und ihr Euch ein TV teilt + Einkommen, auch wenn nur Ausbildungsgehalt) Radio.
Das heißt der Verein verlangt wirklich 2 mal den vollen Satz und einmal "nur" für's Radio, auch wenn alles im einem Haus ist.

An Deiner Stelle würde ich denen antworten, dass für das vorhandenen TV + Radio(s) bereits der Vater zahlt, dann solltest Du bzw. Ihr nicht zahlen müssen.
Aber dann kann es sein, dass jemand raus kommt und sich die Geräte ansehen möchte. Und wenn Dein Freund seinen TV noch nicht angemeldet hat, muss er dann nachzahlen.


LG
Pluster




Gefällt mir

23. Januar 2007 um 19:55
In Antwort auf Pluster

Rein rechtlich....
so viel wie ich weiß, muss der Vater TV + Radio zahlen.
Dein Freund (Einkommen, auch wenn nur Ausbildungsgehalt) TV + Radio und Du (weil DU Lebensgefährtin bist und ihr Euch ein TV teilt + Einkommen, auch wenn nur Ausbildungsgehalt) Radio.
Das heißt der Verein verlangt wirklich 2 mal den vollen Satz und einmal "nur" für's Radio, auch wenn alles im einem Haus ist.

An Deiner Stelle würde ich denen antworten, dass für das vorhandenen TV + Radio(s) bereits der Vater zahlt, dann solltest Du bzw. Ihr nicht zahlen müssen.
Aber dann kann es sein, dass jemand raus kommt und sich die Geräte ansehen möchte. Und wenn Dein Freund seinen TV noch nicht angemeldet hat, muss er dann nachzahlen.


LG
Pluster




Hab da was gefunden..
...
2. Auszubildende


Studenten und Auszubildende müssen ihr Radio- und Fernsehgerät oder neuartiges Rundfunkgerät (z. B. ein Rechner, mit dem Rundfunkprogramme ausschließlich über Angebote aus dem Internet empfangen werden können, PDA und Mobiltelefone mit UMTS- oder Internetanbindung) anmelden und Rundfunkgebühren zahlen.

Für Studenten und Auszubildende die noch bei ihren Eltern wohnen, gelten die Regeln für Haushaltsangehörige (siehe auch "Privathaushalt").


und

24. Nichteheliche Lebensgemeinschaft


In einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gilt der Grundsatz, dass jeder für sein Radio, Fernsehgerät oder neuartiges Rundfunkgerät Rundfunkgebühren zahlen muss. Für die gemeinsam genutzten Geräte (z. B. das Fernsehgerät im Wohnzimmer) sind zwar beide Partner Rundfunkteilnehmer; es genügt jedoch, wenn einer der beiden diese Geräte angemeldet hat oder anmeldet und dafür Gebühren zahlt.

Für den Partner, der als Rundfunkteilnehmer gemeldet ist, gelten seine weiteren Geräte in der Wohnung und in seinem privat genutzten Kraftfahrzeug als gebührenfreie Zweitgeräte.

Ist auf den anderen Partner ein Kraftfahrzeug mit Radio oder Navigationsgerät mit Empfangsteil zugelassen, muss dieser Partner diese Rundfunkgeräte gesondert anmelden; ebenso Geräte im eigenen Zimmer.

Symbol: Seitenanfang zum Seitenanfang

25. Privathaushalt


In einem Privathaushalt ist grundsätzlich nur ein Radio, ein Fernsehgerät oder ein neuartiges Rundfunkgerät gebührenpflichtig. Die Vergünstigung, für eine Rundfunkgebühr mehrere Rundfunkgeräte zum Empfang bereithalten zu können, gilt für den Rundfunkteilnehmer selbst sowie für seinen Ehegatten.

Sie betrifft auch Personen, die im Haushalt des Rundfunkteilnehmers leben und deren Einkommen den einfachen Sozialhilferegelsatz/Regelsatz für Haushaltsangehörige nicht übersteigt, z. B. schulpflichtige Kinder.

Die Regelsätze für Haushaltsangehörige sind bundeseinheitlich geregelt. Die Höhe des maßgeblichen monatlichen Regelsatzes für Haushaltsangehörige beträgt 276 Euro.

Ausnahmen:
Haushaltsangehörige (z. B. Kinder, Großeltern) müssen Geräte dann selbst anmelden, wenn sie eigenes Einkommen - wie BAFöG, Ausbildungsvergütung, Rente - haben, das den Regelsatz für Haushaltsangehörige übersteigt. Wenn beispielsweise Sohn oder Tochter über ein Einkommen verfügen und Rundfunkgeräte im Zimmer, im Auto bzw. am Arbeitsplatz haben, müssen sie diese Geräte auf ihren Namen anmelden und Gebühren zahlen.

Das Gleiche gilt, wenn etwa die Großeltern oder Schwiegereltern in der gleichen Wohnung oder im Haus wohnen und Rundfunkgeräte haben sowie ein eigenes Einkommen oder Rente beziehen.
Untermieter und andere Personen, die nicht zur Haushaltsgemeinschaft zählen, sind selbst anmelde- und gebührenpflichtig, auch dann, wenn die Rundfunkgeräte von anderen zur Verfügung gestellt werden.

Es kommt also nicht darauf an, wem die Geräte gehören, sondern wer sie nutzt.


.. so, das habe ich nun herausgefunden und ich verstehe das so, dass ich nun einen fernseher seit dem 15.01.07 und einen radio auf mich anmelde. dann müsste doch mein freund nichts zahlen, sondern wir gelten als eheähnliche gemeinschaft und ich meld des zeugs auf mich an, oder?

lg und danke
Lara

Gefällt mir

24. Januar 2007 um 13:08
In Antwort auf quietscheentchen87

Hab da was gefunden..
...
2. Auszubildende


Studenten und Auszubildende müssen ihr Radio- und Fernsehgerät oder neuartiges Rundfunkgerät (z. B. ein Rechner, mit dem Rundfunkprogramme ausschließlich über Angebote aus dem Internet empfangen werden können, PDA und Mobiltelefone mit UMTS- oder Internetanbindung) anmelden und Rundfunkgebühren zahlen.

Für Studenten und Auszubildende die noch bei ihren Eltern wohnen, gelten die Regeln für Haushaltsangehörige (siehe auch "Privathaushalt").


und

24. Nichteheliche Lebensgemeinschaft


In einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gilt der Grundsatz, dass jeder für sein Radio, Fernsehgerät oder neuartiges Rundfunkgerät Rundfunkgebühren zahlen muss. Für die gemeinsam genutzten Geräte (z. B. das Fernsehgerät im Wohnzimmer) sind zwar beide Partner Rundfunkteilnehmer; es genügt jedoch, wenn einer der beiden diese Geräte angemeldet hat oder anmeldet und dafür Gebühren zahlt.

Für den Partner, der als Rundfunkteilnehmer gemeldet ist, gelten seine weiteren Geräte in der Wohnung und in seinem privat genutzten Kraftfahrzeug als gebührenfreie Zweitgeräte.

Ist auf den anderen Partner ein Kraftfahrzeug mit Radio oder Navigationsgerät mit Empfangsteil zugelassen, muss dieser Partner diese Rundfunkgeräte gesondert anmelden; ebenso Geräte im eigenen Zimmer.

Symbol: Seitenanfang zum Seitenanfang

25. Privathaushalt


In einem Privathaushalt ist grundsätzlich nur ein Radio, ein Fernsehgerät oder ein neuartiges Rundfunkgerät gebührenpflichtig. Die Vergünstigung, für eine Rundfunkgebühr mehrere Rundfunkgeräte zum Empfang bereithalten zu können, gilt für den Rundfunkteilnehmer selbst sowie für seinen Ehegatten.

Sie betrifft auch Personen, die im Haushalt des Rundfunkteilnehmers leben und deren Einkommen den einfachen Sozialhilferegelsatz/Regelsatz für Haushaltsangehörige nicht übersteigt, z. B. schulpflichtige Kinder.

Die Regelsätze für Haushaltsangehörige sind bundeseinheitlich geregelt. Die Höhe des maßgeblichen monatlichen Regelsatzes für Haushaltsangehörige beträgt 276 Euro.

Ausnahmen:
Haushaltsangehörige (z. B. Kinder, Großeltern) müssen Geräte dann selbst anmelden, wenn sie eigenes Einkommen - wie BAFöG, Ausbildungsvergütung, Rente - haben, das den Regelsatz für Haushaltsangehörige übersteigt. Wenn beispielsweise Sohn oder Tochter über ein Einkommen verfügen und Rundfunkgeräte im Zimmer, im Auto bzw. am Arbeitsplatz haben, müssen sie diese Geräte auf ihren Namen anmelden und Gebühren zahlen.

Das Gleiche gilt, wenn etwa die Großeltern oder Schwiegereltern in der gleichen Wohnung oder im Haus wohnen und Rundfunkgeräte haben sowie ein eigenes Einkommen oder Rente beziehen.
Untermieter und andere Personen, die nicht zur Haushaltsgemeinschaft zählen, sind selbst anmelde- und gebührenpflichtig, auch dann, wenn die Rundfunkgeräte von anderen zur Verfügung gestellt werden.

Es kommt also nicht darauf an, wem die Geräte gehören, sondern wer sie nutzt.


.. so, das habe ich nun herausgefunden und ich verstehe das so, dass ich nun einen fernseher seit dem 15.01.07 und einen radio auf mich anmelde. dann müsste doch mein freund nichts zahlen, sondern wir gelten als eheähnliche gemeinschaft und ich meld des zeugs auf mich an, oder?

lg und danke
Lara

Dein letzter Satz.....
..... eheähnliche Gemeinschaft. Einer zahlt TV + Radio, der andere nur Radio......

Gefällt mir

24. Januar 2007 um 19:45
In Antwort auf Pluster

Dein letzter Satz.....
..... eheähnliche Gemeinschaft. Einer zahlt TV + Radio, der andere nur Radio......

???
warum er auch auch ein radio, ich zahl doch dann alles, haben nun leider auch nimmer 2, sondern nur noch 1 (der andere is vor lauter gez-unterhaltungen kaputt gegangen.. nach grad mal 20 jahr..*g*)
grüßle und danke

Gefällt mir

25. Januar 2007 um 13:52

Sorry, hat nichts mit deiner Frage zu tun,
aber wer den aktuellen Skandal um die Bordellbesuche der ehrenwerten Vorstandsherren der GEZ mitbkeommen hat, der weiß, was das für Leute sind und auch, warum man denen nicht mit Vernunft & Co kommen kann.

MFG

Gefällt mir

26. Januar 2007 um 9:21
In Antwort auf tobi2000

Sorry, hat nichts mit deiner Frage zu tun,
aber wer den aktuellen Skandal um die Bordellbesuche der ehrenwerten Vorstandsherren der GEZ mitbkeommen hat, der weiß, was das für Leute sind und auch, warum man denen nicht mit Vernunft & Co kommen kann.

MFG

Hat auch nix mit dem Thema zu tun.....
... aber wer mitverfolgt hat, wie hoch die Strafen für Ackermann und Hartz waren, wird vermuten können, wie hoch die Strafen der GEZ-Herren für ihre Bordellbesuche ausfallen werden.
Wenn Otto-Normalverbraucher das alles machen würde, wäre Alarm imHafen... Tze tze tze

Gefällt mir

29. Januar 2007 um 20:20

Oder aber
du holst dir einfach ein Anmeldeformular (gibts beim Bürgerbüro deiner Stadt) füllst es aus und legst es in deine Schreibtischschublade. Wenn wirklich jemand vor der Tür steht musst du nur noch unterschreiben...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen