Home / Forum / Recht & Unrecht / Gläubiger fordert weiter

Gläubiger fordert weiter

21. Januar 2013 um 21:28

Hallo! Vielleicht kann mir hier jemand weiter helfen..?

Mein Mann schloß vor ca. 25 Jahren einen Kreditvertrag ab, stieg aber dann vorzeitig aus, jedoch beliefen sich die Kosten (Hauptforderung) des Kreditvermittlers dann doch auf 280 DM (nicht EUR!). Da mein Mann diese Forderung nie beglich, stieg die Summe inkl. Zinsen und Kosten auf 1100 EUR (!) (Stand: Oktober 2010). Da ich mich in den letzten Jahren um seine Finanzen kümmerte, wurde die Forderung nun beglichen (haben Schreiben von der Gerichtsvollzieherin bekommen, dass der Titel erledigt wäre mit beigefügtem Original-Titel = Vollstreckungssbescheid, der durchgestrichen war. Nun erhielt mein Mann erneut ein Schreiben vom Rechtsanwalt des Kreditvermittlers, daß immer noch 1100 EUR offen stehen. Nach telefonischer Rücksprache wurde uns erklärt, dass der Titel zwar erledigt sei, aber die 1100 EUR noch offene Kosten des Rechtsanwalts in dieser Sache sind. Nun meine Frage: Ist es rechtens, dass der Rechtsanwalt nochmal solch eine Summe in Rechnung stellt, nachdem ein Titel bereits beglichen ist? Meines Erachtens waren in der bezahlten Hauptforderung doch schon Zinsen und Kosten inbegriffen...? (Hauptforderung 1996: 280 DM, Insgesamt wurden 1100 EUR bezahlt). Vielen Dank für die schnelle Antworten! LG

Mehr lesen

22. Januar 2013 um 7:48

Naja wenn dein mann vor 25 jahren
einen Kredit abgeschlossen hat kann es durchaus sein dass sich die Zinsen und Kreditkosten (Kontoführung, Mahngebühren, etc.) auf eine solche Summe summiert haben. Die Kosten des RA sind dann zusätzlcih fällig. Lass dir von dem RA eine detaillierte Kostenaufstellung zusenden wie er auf die Summe kommt.

Gefällt mir

28. Januar 2013 um 17:30

Zinsen und Kosten
sind im Vollstreckungsbescheid mit tituliert. Du bekommst den Titel erst im Original vom Gerichtsvollzieher(in), wenn alles incl. Zinsen und Kosten bezahlt ist.

Der Rechtsanwalt hat keinen eigenen Anspruck gegen Deinen Mann. Der Gläubiger (Kreditvermittler) hatte alles im Vollsteckungsbescheid. Woher kommen denn die RA-Gebühren jetzt??? Der RA kann ja nicht nach 25 Jahren mit irgendwelchen Uralt-Forderungen kommen, da ist ja schon 5 X nacheinander Verjährung eingetreten!.

Der RA soll Mal alles bis ins kleinste Detail aufschlüsseln und Dir zuschicken.

Oder vielleicht geht es doch um einen ganz andere Sache, die mit dem Kredit vor 25 Jahren nix zu tun hat?

Vorsicht vorsicht - und bloß nix voreilig bezahlen!!!

Lg l.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen