Home / Forum / Recht & Unrecht / Hat kindsvater ein Recht Kind zu sehen auch wenn er nicht zahlt?

Hat kindsvater ein Recht Kind zu sehen auch wenn er nicht zahlt?

11. Dezember 2006 um 1:44


Hi,
ich hoffe mir kann jemand hier helfen. Ich bin mit dem vater meines kindes nicht mehr zusammen weil er frueher ei mir handgreiflich wurde und auch waren die gefuehle aufgrund des vielen stresses sehr schnell wieder weg. naja jedenfalls haben wir uns nach einem jahr getrennt. ich bin allein erziehung und hab zum glueck schnell einen neuen lieben freund gefunden. Mein ex zahlt kein unterhalt da er in der lehre ist. nun meine frage : hat er ein recht das kind zu sehen wenn er es wollte? er zahlt ja nicht, ich bekomme unterhaltsvorschuss vom Jugendamt. ich will einfach nicht das er das Kind sieht, ich bin mit meinem freund und dem kind gluecklich und moechte diesen scheisskerl absolut aus meinem leben streichen. Ich weiss das er sowieso kein interesse hat aber seine eltern (mit denen telefonier ich ab und zu) sagen er soll sich darum kuemmern. aber ich will es garnicht. Ich will mit seinen eltern auch den kontakt abbrechen. es ist einfach zu viel passiert. ich hoffe jemand weiss ne antwort auf meine fragen.

lg
sat

Mehr lesen

11. Dezember 2006 um 19:06

Natürlich
darf der Vater sein Kind sehen. Er kann sein Recht sogar einklagen, bzw erstmal übers Jugendamt versuchen. Du bekommst Unerhaltsvorschuss. Das muss er, sobald er kann, an das Jugendamt zurück zahlen. Es ist praktisch wie ein Kredit anzusehen. Du kannst ihm den Umgang nicht verbieten, es sein denn, Du hast Gründe. Dazu zählt aber nicht, dass Du es nicht möchtest, weil Du ihn nicht magst. Das er handgreiflich wurde, kannst Du erwähnen. Vielleicht erreichst Du damit, dass er das Kind nicht zu sich nehmen darf, aber er hat das Recht auch in dem Moment, solange keine Gefahr von ihm ausgeht, übers Jugendamt sein Kind zu sehen. Das läuft übers Besuchsrecht. Ihr trefft Euch und jemand vom Jugendamt ist dabei. Das ganze dauert eine Stunde und das regelmässig alle ein bis zwei Wochen. Wennh er das Kind nicht sehen will, hast Du es doch einfach. Du kannst es ja seinen Eltern mal geben. Du darfst nie vergessen: Es sind Papa, Oma und Opa des Kindes und es hat ein Recht darauf zu wissen wer das ist. Auch das Kind wird größer. Hast Du lust darauf zu antworten, wenn es nach seinem Vater fragt: ich wollte nicht, dass du ihn kennenlenst. er ist sch... Das wäre nicht fair. Woher weißt Du, dass Dein neuer Freund, der ja anscheinend die Vaterrolle übernimmt, bei Dir bleibt? Er hat im Falle einer Trennung kein Recht auf das Kind. Glaubst Du ernsthaft, er wird sich dann noch darum kümmern? Auch wenn er das jetzt sagt, überleg mal. Würdest Du es andersrum machen? Es gibt wenige Männer, die das tun. Dann steht das Kind ganz ohne Papa da (kein Erzeuger, kein Papa). Das willst Du wirklich? Auch wenn viel vorgefallen ist, es ist der Vater des Kindes. Wenn Du kein kontakt möchtest, nutze es aus, dass er keinen Kontakt will. So kannst Du immer sagen, dass Du es versucht hast, aber er nicht wollte. Ich kann das aber nicht verstehen. In meinen Augen ist es wichtig, dass ein kind weiß wo es her kommt. Auch wenn die Person nur der Erzeuger ist. Nehme Deinem Kind nicht Oma und Opa. Die können sehr hilfreich sein und lieben das Kind genauso. Du ziehst mehr Leute darein, ... nur den Vater. Das ist nicht fair. Der aktuelle Vater wird nie der Richtige Vater sein.

Liebe Grüße

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2006 um 1:42
In Antwort auf anca_12881714

Natürlich
darf der Vater sein Kind sehen. Er kann sein Recht sogar einklagen, bzw erstmal übers Jugendamt versuchen. Du bekommst Unerhaltsvorschuss. Das muss er, sobald er kann, an das Jugendamt zurück zahlen. Es ist praktisch wie ein Kredit anzusehen. Du kannst ihm den Umgang nicht verbieten, es sein denn, Du hast Gründe. Dazu zählt aber nicht, dass Du es nicht möchtest, weil Du ihn nicht magst. Das er handgreiflich wurde, kannst Du erwähnen. Vielleicht erreichst Du damit, dass er das Kind nicht zu sich nehmen darf, aber er hat das Recht auch in dem Moment, solange keine Gefahr von ihm ausgeht, übers Jugendamt sein Kind zu sehen. Das läuft übers Besuchsrecht. Ihr trefft Euch und jemand vom Jugendamt ist dabei. Das ganze dauert eine Stunde und das regelmässig alle ein bis zwei Wochen. Wennh er das Kind nicht sehen will, hast Du es doch einfach. Du kannst es ja seinen Eltern mal geben. Du darfst nie vergessen: Es sind Papa, Oma und Opa des Kindes und es hat ein Recht darauf zu wissen wer das ist. Auch das Kind wird größer. Hast Du lust darauf zu antworten, wenn es nach seinem Vater fragt: ich wollte nicht, dass du ihn kennenlenst. er ist sch... Das wäre nicht fair. Woher weißt Du, dass Dein neuer Freund, der ja anscheinend die Vaterrolle übernimmt, bei Dir bleibt? Er hat im Falle einer Trennung kein Recht auf das Kind. Glaubst Du ernsthaft, er wird sich dann noch darum kümmern? Auch wenn er das jetzt sagt, überleg mal. Würdest Du es andersrum machen? Es gibt wenige Männer, die das tun. Dann steht das Kind ganz ohne Papa da (kein Erzeuger, kein Papa). Das willst Du wirklich? Auch wenn viel vorgefallen ist, es ist der Vater des Kindes. Wenn Du kein kontakt möchtest, nutze es aus, dass er keinen Kontakt will. So kannst Du immer sagen, dass Du es versucht hast, aber er nicht wollte. Ich kann das aber nicht verstehen. In meinen Augen ist es wichtig, dass ein kind weiß wo es her kommt. Auch wenn die Person nur der Erzeuger ist. Nehme Deinem Kind nicht Oma und Opa. Die können sehr hilfreich sein und lieben das Kind genauso. Du ziehst mehr Leute darein, ... nur den Vater. Das ist nicht fair. Der aktuelle Vater wird nie der Richtige Vater sein.

Liebe Grüße

Hi du

natuerlich moechte ich das der kleine einen vater hat. nur nicht diesen. der Typ is gewalttaetig. nicht nur gegen mich nein auch gegen einige wertsachen zb handy, pc, monitor, ein paar klamotten. er hat soviel kaputt gemacht wenn er sauer war (zb wenn ich am computer gespielt habe mit anderen leuten zusammen) weil er krankhaft eifersuechtig war. woher weiss ich das er nicht mal gegen das kind geht.. er ging gegen alles was mir lieb war. Es ist so viel passiert ich bin 200 km weggezogen von zu hause. ... ich meine wohnung nicht mehr hatte fing der ganze streit an er schmiss mich nachts oefters mal raus bis in die morgenstunden, nahm mit den schluessel weg und ich hatte natuerlich niemanden wo ich hinkonnte. Seine eltern wohnten auch im haus aber die bekamen vieles nicht mit. im Laufe der bekam ich mitn seinen eltern auch streiss weil wir uns dauert nur am streiten waren. Die setzten mir dann auch eine Frist (14 Tage) das ich raus muss. ich war echt am ende mit den nerven und kannte nur sehr wenige leute dort. Bin dann letztenendes zu der Mutter eines freundes von ihm gezogen die mir sehr viel gehofen hat eine wohnung zu finden. Zu der zeit vom rausschmiss war ich uebrigens schon im 3 Monat schwanger. ich weiss nicht. mit solchen leuten mag ich eigentlich NIE MEHR irgendwas zu tun haben und was soll ich dem Kind sagen was das fuer menschen sind? Mein jetziger freund mit dem habe ich mich in den 10 Monaten die ich mit ihm tagtaeglich verbringe noch niemals gestritten,geschweige denn irgendwelche gewalttaten sind vorgekommen. er kann super mit dem kleinen und ich wuenschte echt ich koennte es irgendwie drehen das er der erzeuger ist. der wahre erzeuger wird fuer mich nie mehr ... nur der erzeuger sein. Bei den eltern bin ich mir eigentlich sicher das die dem kleinen nix antun aber ein gutes gefuehl dabei wenn er dort ist hab ich trotzdem nicht.ach ich weiss auch nicht was richtig ist und was nicht vielleicht lasse ich erstmal ne weile gras darueber wachsen und in ein paar monaten oder so mal sehen was dann ist. aber im Moment kann ich mit diesen leuten einfach noch nicht (mein rausschmiss dort ist knappe 12 monate her). du kannst dir nicht vorstellen wie ich diesen typen hasse, der so viel kaputt gemacht hat
naja ich muss dann mal so langsam ins betti, danke fuer deine antwort.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2006 um 12:13

Soweit ich weiß,
gibt es da dieses umgangsrecht. dieses ist aber sehr schwer einzuklagen,wenn ihr nicht verheiratet gewesen seit. hab da letztens so einen bericht im fernsehen gesehen...in solchen fällen ist das recht auf seiten der mutter. und wenn du nicht willst,dass er das kind sieht,weil auch gewalt in eurer damilgen beziehung gegeben hat,würde es sehr schwer für ihn werden,selbst wenn er wollte.

ich kann dich total gut verstehen. man weiß ja nie zu was so ein mann noch fähig ist und dann würde ich auch versuchen mich und mein kind zu schützen.

wie gesagt,dass recht ist in diesem fall auf deiner seite

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2006 um 12:22
In Antwort auf satyra

Hi du

natuerlich moechte ich das der kleine einen vater hat. nur nicht diesen. der Typ is gewalttaetig. nicht nur gegen mich nein auch gegen einige wertsachen zb handy, pc, monitor, ein paar klamotten. er hat soviel kaputt gemacht wenn er sauer war (zb wenn ich am computer gespielt habe mit anderen leuten zusammen) weil er krankhaft eifersuechtig war. woher weiss ich das er nicht mal gegen das kind geht.. er ging gegen alles was mir lieb war. Es ist so viel passiert ich bin 200 km weggezogen von zu hause. ... ich meine wohnung nicht mehr hatte fing der ganze streit an er schmiss mich nachts oefters mal raus bis in die morgenstunden, nahm mit den schluessel weg und ich hatte natuerlich niemanden wo ich hinkonnte. Seine eltern wohnten auch im haus aber die bekamen vieles nicht mit. im Laufe der bekam ich mitn seinen eltern auch streiss weil wir uns dauert nur am streiten waren. Die setzten mir dann auch eine Frist (14 Tage) das ich raus muss. ich war echt am ende mit den nerven und kannte nur sehr wenige leute dort. Bin dann letztenendes zu der Mutter eines freundes von ihm gezogen die mir sehr viel gehofen hat eine wohnung zu finden. Zu der zeit vom rausschmiss war ich uebrigens schon im 3 Monat schwanger. ich weiss nicht. mit solchen leuten mag ich eigentlich NIE MEHR irgendwas zu tun haben und was soll ich dem Kind sagen was das fuer menschen sind? Mein jetziger freund mit dem habe ich mich in den 10 Monaten die ich mit ihm tagtaeglich verbringe noch niemals gestritten,geschweige denn irgendwelche gewalttaten sind vorgekommen. er kann super mit dem kleinen und ich wuenschte echt ich koennte es irgendwie drehen das er der erzeuger ist. der wahre erzeuger wird fuer mich nie mehr ... nur der erzeuger sein. Bei den eltern bin ich mir eigentlich sicher das die dem kleinen nix antun aber ein gutes gefuehl dabei wenn er dort ist hab ich trotzdem nicht.ach ich weiss auch nicht was richtig ist und was nicht vielleicht lasse ich erstmal ne weile gras darueber wachsen und in ein paar monaten oder so mal sehen was dann ist. aber im Moment kann ich mit diesen leuten einfach noch nicht (mein rausschmiss dort ist knappe 12 monate her). du kannst dir nicht vorstellen wie ich diesen typen hasse, der so viel kaputt gemacht hat
naja ich muss dann mal so langsam ins betti, danke fuer deine antwort.

lg

Na siehst Du.
Dann hast Du doch die Argumente auf Deiner Seite. So wie ich oben schrieb. Wenn er sein Recht einklagt, dann wird es wohl auf den betreuten Umgang hinauslaufen, wenn überhaupt. Dann mach Dir mal keine Sorgen. Seine Eltern haben keine Rechte. Denen könntest Du nur von Dir aus das Kind überlassen oder sie mal besuchen fahren. Wenn die aber auch so blöd sind, würde ich maximal besuchen fahren und nicht das Kind da lassen. ein Vater hat (in meinem Fall "leider") kaum Rechte. Also stehen die Dinge gut, dass Du gewinnen wirst. Und solange er sich nicht darum kümmert, brauchst Du es auch nicht. Lass Zeit vergehen und es abwarten. Ich würde bei Deinen Erzählungen ihm das Kind auch nicht geben. Nur besuchen, damit er Kontakt hat, wenn er ihn will.

Liebe Grüße und viel Glück für Deine richtige Kleine Familie.

Du wirst sehehn, irgendwann will Dein Kind auch nicht mehr zu ihm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2006 um 15:20

Selbstverständlich
hat der Vater das Recht sein Kind zu sehen. Dabei ist es irrelevant ob ihr verheiratet wart und ob er unterhalt zahlt. der unterhalt hat mit dem umgangsrecht überhaupt nichts zu tun. Ist ja kein kino, zu dem man Eintritt zahlen muss.

Wenn der Vater will, kann er sein Umgangsrecht (i.d.R. alle 14 Tage übers Wochenende) mit Hilfe des Jugendamtes durchsetzen (unter normalen Umständen).

Wenn er allerdings ... gewalttätig einzustufen ist und das Kind in Gefahr ist, läuft es wieder anders. Evtl. kann er es dann nur in Anwesenheit eines Jugenamtlers beim Jugendamt für ein, zwei Stunden sehen. Das weiß ich nicht genau.

Wünsch dir alles Gute !
LG,
pj

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2006 um 13:02
In Antwort auf judie_12668988

Selbstverständlich
hat der Vater das Recht sein Kind zu sehen. Dabei ist es irrelevant ob ihr verheiratet wart und ob er unterhalt zahlt. der unterhalt hat mit dem umgangsrecht überhaupt nichts zu tun. Ist ja kein kino, zu dem man Eintritt zahlen muss.

Wenn der Vater will, kann er sein Umgangsrecht (i.d.R. alle 14 Tage übers Wochenende) mit Hilfe des Jugendamtes durchsetzen (unter normalen Umständen).

Wenn er allerdings ... gewalttätig einzustufen ist und das Kind in Gefahr ist, läuft es wieder anders. Evtl. kann er es dann nur in Anwesenheit eines Jugenamtlers beim Jugendamt für ein, zwei Stunden sehen. Das weiß ich nicht genau.

Wünsch dir alles Gute !
LG,
pj

Natürlich hat das was
damit zu tun wie man vorher zueinander stand. wenn man verheiratet war hat man automatisch ein geteiltes sorgerecht und damit hat der vater auch mehr rechte. da sie aber anscheinend das alleinige sorgerecht hat,hat der vater erst mal nichts zu melden. es wird immer schwer bleiben für väter ihre rechte einzufordern. das jugendamt wird sich bei dem typen wohl kaum die mühe machen. und in vielen anderen fällen ist das auch so.

wenn er das kind am wochenende sehen will und sie sagt,sie ist nicht da,dann kann man ... mann gar nichts dagegen machen und das jugendamt auch nicht,wenn das alleinige sorgerecht bei der mutter liegt.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 20:32

Hat kindesvater ein recht Kind zu sehen auch wenn er nicht Zahlt ?
Also ich habe fast das gleich problem, ich habe mich auch vor 6 monaten mit mein x getrennt bin von ihn schwanger gerworden sein bruder hat mir ständig gedroht mir es raus zu tretten habe immer noch angst vor ihm !! habe auch ein neuen partner seit 5 monaten wir sind super glücklich nur ich bin 17 und möchte noch so gerne mein realabschluss machen und mein freund der macht selber studium ! möchten aber nicht mehr bei meinen eltern wohnen weil meine eltern nur mekkern und alles bestimmen das nervt und mein freund ist 20. jeztzt wissen wir nur nicht ob uns das jugendamt oder arebitsamt eine wohnung bezahlt weil ich habe ja keine masiven gründe??? der erzeuger von mein kind sagt es ist nicht sein kind und möchte ein Vaterschaftschafts test damit habe ich überhaupt kein problem nur ich möchte über hapt nix mehr mit ihm zu tun haben weil er sehr viel Eikohl zu sich nimmt und ich ihm alles zu traue !! und wegen sein bruder was kann ich tun hoffe ihr könnt mir auch ein bisschen helfen und ich dacht ich wär die einzige die es so geht ich kann dich echt gut verstehen und ich hoffe du hast es alles geschaft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2009 um 14:45
In Antwort auf yelena_12119032

Soweit ich weiß,
gibt es da dieses umgangsrecht. dieses ist aber sehr schwer einzuklagen,wenn ihr nicht verheiratet gewesen seit. hab da letztens so einen bericht im fernsehen gesehen...in solchen fällen ist das recht auf seiten der mutter. und wenn du nicht willst,dass er das kind sieht,weil auch gewalt in eurer damilgen beziehung gegeben hat,würde es sehr schwer für ihn werden,selbst wenn er wollte.

ich kann dich total gut verstehen. man weiß ja nie zu was so ein mann noch fähig ist und dann würde ich auch versuchen mich und mein kind zu schützen.

wie gesagt,dass recht ist in diesem fall auf deiner seite

lg

Veraltet...
Hallo erstmal!
Da gab es aber vor ca. 1,5 Jahren ne Reform, nun sind unverh. Väter den verheirateten ähnlich gestellt.
Zwar haben sie noch kein Sorgerecht, aber sonst die gleichen Rechte.
Bringt allerdings auch Nachteile für die Männerwelt mit sich, wie Unterhaltszahlungen für die Mutter, was es früher auch nicht gab...

LG Nora

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen