Home / Forum / Recht & Unrecht / Hat wer Erfahrung mit Adhäsionsverfahren?

Hat wer Erfahrung mit Adhäsionsverfahren?

9. Dezember 2013 um 19:24

Hallo,
ich hatte eine Gerichtsverhandlung im September wo ich als Nebenkläger aufgetreten bin und der Angeklagte auch verurteilt wurde. Im Urteil hieß es unter anderem das er die Kosten des Adhäsionsverfahren tragen muss. Was genau bedeutet das ?
Vielen Dank für Eure Hilfe

Mehr lesen

9. Dezember 2013 um 21:56

Hallo!
Also Erfahrung habe ich damit keine, aber versuche es mal zu erklären.
Das Adhaesionsverfahren bedeutet Straf- und zivilrechtl. Verfahren in Einem.

Also wenn einer eine Bank überfällt und dabei ein Passant zu Schaden kommt, kann der Täter durch das Adhaesionsverfahren gleichzeitig für den Überfall und für die Schadenersatzansprueche des Geschädigten verurteilt werden.

Dadurch kann dem Gericht erhebliche Mehrarbeit erspart werden.
Gute Sache eigentlich!

Gefällt mir

10. Dezember 2013 um 5:55
In Antwort auf florina911

Hallo!
Also Erfahrung habe ich damit keine, aber versuche es mal zu erklären.
Das Adhaesionsverfahren bedeutet Straf- und zivilrechtl. Verfahren in Einem.

Also wenn einer eine Bank überfällt und dabei ein Passant zu Schaden kommt, kann der Täter durch das Adhaesionsverfahren gleichzeitig für den Überfall und für die Schadenersatzansprueche des Geschädigten verurteilt werden.

Dadurch kann dem Gericht erhebliche Mehrarbeit erspart werden.
Gute Sache eigentlich!

Hi
Vielen Dank erstmal

Quasi wenn ich private Kosten hatte, z.B. Artkosten und Fahrkosten etc (diese wurden in meinem Fall beim Adhäsionsantrag aufgelistet) muss der Verurteilte auch diese Kosten zusätzlich übernehmen? Oder verstehe ich das falsch?
Mein Problem ist das ich das bei Gericht so verstanden hatte, das ich diese Kosten ebenso ersetzt bekomme allerdings mein Anwalt behauptet das ich das anhand des Schmerzengeldes schon bezahlt bekomme nur verstehe ich dann nicht weshalb er auch separat sie Kosten des Adhäsionsverfahrens begleichen muss.

Gefällt mir

13. Dezember 2013 um 22:55
In Antwort auf chicadi82

Hi
Vielen Dank erstmal

Quasi wenn ich private Kosten hatte, z.B. Artkosten und Fahrkosten etc (diese wurden in meinem Fall beim Adhäsionsantrag aufgelistet) muss der Verurteilte auch diese Kosten zusätzlich übernehmen? Oder verstehe ich das falsch?
Mein Problem ist das ich das bei Gericht so verstanden hatte, das ich diese Kosten ebenso ersetzt bekomme allerdings mein Anwalt behauptet das ich das anhand des Schmerzengeldes schon bezahlt bekomme nur verstehe ich dann nicht weshalb er auch separat sie Kosten des Adhäsionsverfahrens begleichen muss.

RE:
Hallo,

wer als Geschädigter als Nebenkläger in einem Adhäsionsverfahren auftritt, hat eigene Kosten der Rechtsverfolgung. Ebenso hat das Gericht eine weitere Tätigkeit bzgl. dem zivilrechtlichen Anspruch des Nebenklägers, sodass dieses auch wiederum Kosten auslöst. Diese Kosten wurden dem Verurteilten auferlegt.
Ihre Kosten für Behandlung, Fahrtkosten etc., dass ist richtig, ist mit dem Schmerzensgeld verrechnet.

MfG

Gefällt mir

18. Dezember 2013 um 16:40

Im Adhäsionsverfahren
werden zivilrechtliche Ansprüche, z.B. Schadenersatzansprüche sogleich im Strafverfahren gegen den Täter gerichtlich geklärt. Steht irgendwo ganz hinten in der Strafprozessordnung, kannst Du googlen.

Lg Leeni

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen