Home / Forum / Recht & Unrecht / Hausmusik. Wo ist die Grenze?

Hausmusik. Wo ist die Grenze?

16. Oktober 2008 um 14:48 Letzte Antwort: 12. November 2008 um 11:24

Hi, Leute,

ich habe eine neue Nachbarin, die Cello spielt. Ich habe nichts gegen Musik und schätze Musiker sehr. Sie übt aber bis zu 8 Stunden am Tag und das geht schon in die Substanz, weil es um Übungen geht bzw. sie spielt keine Lieder, sie übt stundenlang einen Satz...

Ich hätte es gern gewusst, ob es eine Grenze für Hausmusik gibt. Natürlich darf sie in den Ruhezeiten nicht üben und das tut sie auch nicht. Außerhalb aber...

Für jede Antwort wäre ich sehr dankbar.

Luela

Mehr lesen

2. November 2008 um 17:18

Hallo!
Ich kann Deinen "Kummer" verstehen, hab ähnliche Probleme!! Nur dass es bei mir der Fernseher des Mieters unter mir ist, welcher schlecht hört. So ein ständiges Geräusch kann schon nervtötend sein!!!

Wenn man in eine Wohnung einziehen möchte, wird man ja auch meistens gefragt ob man ein Musikinstrument spielt. Aber damit leben müssen dann wohl leider die Leute, die mit im Haus wohnen. Am besten Du sprichst Deine Nachbarin direkt mal darauf an z.B. ob sie nicht in einem Raum üben kann, wo Du nicht die ganze Zeit das Getudel mitbekommst o. sie nimmt anderweitig Rücksicht auf Dich.

Wenn keine Einigung erfolgt, ist es wohl das Beste an den Vermieter ranzutreten. Ob man in so einem Fall eine Mietminderung durchkriegt, kann ich Dir nicht sagen. Wäre aber durchaus berechtigt, wenns nicht mehr normal ist.
Wenn Du allerdings Deinen Vermieter daraufhin ansprichst, kann's passieren, dass Deine Nachbarin einen netten Brief von ihm bekommt - und böses Blut wollen ja die wenigstens. Mach das am besten nur, wenn's gar nicht mehr geht und man mit der Person nicht reden kann.

Ich hoffe, ich konnte Dir einen kleinen Rat geben und dass sich die ganze Geschichte bessert ).
Zur Not gibts ja noch "Oropax" .

LG

Gefällt mir
12. November 2008 um 11:24

HuHu...
Auch ich habe ab und zu Probleme in der Nachbarschaft wenn diese ihre Anlage laut aufdrehen müssen...
Fakt ist auch während der normalen Zeit 6-22 Uhr gilt Zimmerlautstärke...
Das Instrument was der Nachbar spielt kann schon sehr nervend sein, aber dann bist auch du dazu gehalten die Miete zu kürzen, wenn der Lärm kein Ende nimmt.
Wenn es täglich vor kommt, dann mach dein Recht geltend...
Ansonsten vielleicht ein Gespräch suchen mit dem Mieter, Vermieter, Hausverwaltung....die müssen dann dem Lärm eine Ende setzen...

LG

Gefällt mir