Home / Forum / Recht & Unrecht / HELP!!! Trittschalldämmung???

HELP!!! Trittschalldämmung???

18. November 2005 um 10:34 Letzte Antwort: 18. November 2005 um 11:19

Hallo alle zusammen!

Ich hoffe, Ihr könnt mir mit meinem "Problemchen" helfen.

Seit 01.09. wohne ich in einem sanierten Altbau. Oftmals ist mein Freund bei mir. Eigentlich komme ich mit allen Nachbarn klar, nur nicht mit der Frau, die unter uns wohnt. Ständig nervt sie uns mit ihrer Beschwerde. Sie meint, wenn auch wir und in der Wohnung normal bewegen, würde es ganz furchtbar nach poltern anhören in ihrer Wohnung. Dabei sehen wir schon zu, dass wir in der Wohnung nicht herumhüpfen, springen, stampfen,... Jetzt haben wir uns, weil es ja auch Winter wird, beide warme Haussocken gekauft (solche die aussehen wie Tigertatzen, vielleicht kennt die jemand von euch auch). Erstens hat man keine kalten Füße und zweitens dachte ich, dämmt das den Trittschall auch ein wenig ein. Heute moregn, ich war auf dem Weg zur Arbeit, haben die Frau, die unter mir wohnt, und ich uns im Hausflur getroffen. Was soll ich sagen... hat die sich schon wieder beschwert und damit gedroht, sich bei der Wohnungsbaugesellschaft zu beschweren, weil mein Freund eben so laut "läuft". Klar, er hat einen relativ schweren Gang, was aber, wie ich iregndwo gelesen habe, daran liegen kann, dass er bis vor kurzem Karate gemacht hat (Leute die Reiten, Karata machen u. ä. sollen tatsächlich mehr Geräusche machen als andere).

Im Moment bin ich ratlos. Kann bzw. muss ich überhaupt etwas zur Trittschalldämmung beitragen (noch einen Hochflorteppich)? Die Wohnung ist vom Vermieter vor meinem Einzug mit Auslegware ausgestattet worden.


Liebe Grüße!

Mehr lesen

18. November 2005 um 11:05

Sanierter Altbauten
Ich kenne diese Probleme als Mieter mehrerer solcher Wohnungen. Meist allerdings als "Leidtragender" - wer mal ein lauffreudiges Kleinkind in einer Wohnung über sich hatte, weiß was ich meine.

Es ist schlicht so, dass man bei einer normalen Altbausanierung eine Trittschalldämmung wie in neugebauten Wohnungen nur mit gewaltigem Aufwand hinkriegt. Die üblichen Verfahren (Aufschütten von Füllmaterial, Schalldämmung durch Platten etc.) bringen sehr wenig.

Rechtlich gesehen seid Ihr im Recht. Ihr habt das Recht in einer solchen Wohnung Euch frei zu bewegen und auch hin- und herzulaufen (man höre und staune ). Auch wenn man eine schweren Gang hat. Eure Nachbarin unter Euch muss halt einfach hinnehmen, dass man was hört. Schließlich sollte man wissen, dass in einem Altbau die Schalldämmung nicht optimal ist.

Die einzige Einschränkung in dieser Hinsicht habe ich nur mal gelesen, dass einer Frau gerichtlich verboten wurde, mit Stöckelschuhen durch ihre Wohnung zu laufen. Aber das hat ja mit Eurem Fall nichts zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2005 um 11:19

Hatte das Problem auch mal
Hallo,

Ich habe mal in einem Fachwerkhaus gewohnt.
der Mieter unter mir sagte mir damals, daß er glauben würde, Captain Hook würde bei uns wohnen (ich laufe sehr gerne barfuß)

Irgendwas stimmt wohl mit meinem rechten Fuß nicht. Hab mir dann meine Birkenstocks angewöhnt. Ergebnis - er hat nichts mehr gehört.

Vielleicht hat dein Freund auch einen Senkspreitzplattwasauchimmerfuß und geht dadurch etwas lauter.

Meine Schwiegereltern hören mich ohne Hausschuhe auch und wir wohnen in einem Neubau.

Probier es doch mal mit nem festen Hausschuh. Bei mir hat es funktioniert.

Gruß

Ulli



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest