Home / Forum / Recht & Unrecht / Hilfe ALG-Sperre bei Aufhebungsvertrag?

Hilfe ALG-Sperre bei Aufhebungsvertrag?

10. Juli 2007 um 19:09

Hallo zusammen,

ich hoffe, hier ist jemand, der mir irgendwie ein wenig weiter helfen kann. Ich habe zwei Töchter (5 und 2) und bin wieder schwanger. Ich müsste ab 6.08.2007 wieder arbeiten (Erziehungsurlaub Ende). Nun bekomme ich aber Kinderbetreuung und Arbeitszeit nicht unter einen Hut. Wenn ich mit meinem Arbeitgeber nun einen Aufhebungsvertrag mache, droht mir eine Sperre vom Arbeitsamt? Und wenn ja, wie kommt man drei Monate ohne Geld über die Runden? Übrigens bin ich alleinerziehend bzw. das dritte Kind ist von meiner Wochenendbeziehung.

Bin für jeden Ratschlag dankbar.



Mehr lesen

11. Juli 2007 um 22:59

Hallo
In der Regel verhängt das Arbeitsamt eine dreimonatige Sperrzeit, es sei denn der Aufhebungsvertrag wurde z.B. aus medizinschen Gründen geschlossen (dann wird man vom Amt zur Überprüfung zum Medizinischen Dienst o.ä. geschickt)

Wenn es bei Dir nicht anders geht, so verhandle mit deinem Arbeitgeber eine Klausel aus, dass wenn Du eine Sperrzeit vom Arbeitsamt bekommst (diese auch mit Schreiben des Amtes nachweist), dein AG die Zeit weiter normales Gehalt bezahlen soll. Im übrigen sollte man sich bei Aufhebungsverträgen immer rechtlichen Beistand holen *zwinkert*

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2007 um 12:56
In Antwort auf nannie_12144792

Hallo
In der Regel verhängt das Arbeitsamt eine dreimonatige Sperrzeit, es sei denn der Aufhebungsvertrag wurde z.B. aus medizinschen Gründen geschlossen (dann wird man vom Amt zur Überprüfung zum Medizinischen Dienst o.ä. geschickt)

Wenn es bei Dir nicht anders geht, so verhandle mit deinem Arbeitgeber eine Klausel aus, dass wenn Du eine Sperrzeit vom Arbeitsamt bekommst (diese auch mit Schreiben des Amtes nachweist), dein AG die Zeit weiter normales Gehalt bezahlen soll. Im übrigen sollte man sich bei Aufhebungsverträgen immer rechtlichen Beistand holen *zwinkert*

Viel Glück!

Bei guter Begründung keine Sperrfrist!
Ich kann dein Problem gut verstehen. Habe eine Tochter und bin im 6. Monat Schwanger. Könnte wegen der Betreuung meiner kleinen Maus auch aus zeitlichen Gründen nicht wieder anfangen zu arbeiten. Habe meine Stelle vöon mir aus gekündigt und das dem Arbeitsamt auch so schriftlich begründet. gab keinerlei Probleme mit dem Amt. Hatten dort sogar verständnis. Rufe doch einfach mal bei der zuständigen Agentur an und frage eine der Bearbeiter. liebe Grüße und alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen