Home / Forum / Recht & Unrecht / HILFE das Finanzamt mal wieder ...

HILFE das Finanzamt mal wieder ...

25. März 2010 um 8:23

Hallo zusammen,

ich mache es mal kurz. Gestern stand der - Interne - Gerichtsvollzieher des Finanzamt hier und hat mir einen Kuckuck aufs Auto gedrückt.

Darf er das wenn das Auto geleast bzw. finanziert ist ?
Es ist ja noch immer nicht meins. Die Briefe liegen auch bei der VW Bank.

( Es geht um 800 Lohnsteuer die noch offen sind )

?????


Danke MuttiKarina

Mehr lesen

26. März 2010 um 7:19

Hallo Karina
dem GV ist das völlig egal wem die Sachen gehören. Er geht davon aus, das alle pfändbaren Gegenstände im Besitz des Schuldners auch sein Eigentum sind. Anderst macht das Ganze auch keinen Sinn, da sonst jeder Schuldner behaupten würde, das gehört alles nicht mir.

Ist dem nicht so, so steht dem tatsächlichen Eigentümer die sogenannte Drittwiderspruchsklage gem 771 ZPO offen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2011 um 22:00

...
Hallo,

wie jedem bekannt sein sollte, hat das Finanzamt gewisse Freiheiten und Möglichkeiten, die Otto-Normal-Verbrauchern in weiter Ferne liegen, genauso ist dies bei Pfändungen. Es wird erst einmal alles gepfändet, selbst wenn man denen direkt vor Ort alles mögliche an Nachweisen vorlegt, dass das oder das einem anderen gehört, denen ist das völlig egal.

Ich würde, wenn möglich, sofort den Leasinggeber bzw. den Finanzierer darüber informieren, die würden dann entsprechende Maßnahmen ergreifen um Ihr Eigentum an der Sache anzuzeigen.

Du solltest dir aber dann darüber bewusst sein, wenn ein Kreditinstitut erfährt, dass bei dir gepfändet wird, diese dann die Notbremse ziehen und den Kredit kündigen.

Bevor die bei dir hinter ihrem Geld herlaufen, versuchen die lieber die Sache zu retten um daraus möglichst viel Geld zu generieren.

Das ist das Problem an der ganzen Sachen.

Wenn sich die Pfändung vom Finanzamt durch Abgabe von Erklärungen oder sonst dergleichen klären lässt, solltest du das machen oder zumindest einen Stundungsantrag stellen mit Aufhebung der Pfändung.

Das Finanzamt ist leider kein fairer Gegner.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2011 um 9:02

Klären
wenn der GV kommt, dann deutet das darauf hin, dass im Vorfeld etwas hast schleifen lassen. Wenn man mit dem Gläubiger spricht und an einer Lösung, sprich Begleichung der Forderung mitarbeitet, dann kleben die auch keinen Kuckuck.

Setz dich mit denen in Verbindung und klär mit denen, wie die 800,- zahlst. Auch wenn die mit der groben Keule arbeiten können, da sitzen auch Menschen und man kann mit denen reden. Auch das FA hat das Interesse, das Geld zu kriegen und nicht, das zu erschweren.
Ich mein, wir reden von 800 Euro ... Das ist in Griff zu kriegen, auch kurzfristig. Notfalls von Omi leihen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest