Home / Forum / Recht & Unrecht / Hilfe...der Vermieter

Hilfe...der Vermieter

11. November 2005 um 12:57

am 15.10.05 bin ich zusammen mit meinem Freund in eine sehr schöne Wohnung gezogen. Der Vermieter ist ein Rentner, mit viel, ja sehr viel Zeit. Wir zahlen eine Warmmiete, da keine eigenen Zählerplätze pro Wohnung da sind. Heute morgen um sieben!!! hat der VM meinen Freund abgefangen und ihm gesagt, dass das Fenster im Schlafzimmer offen steh (angeklappt) aber die Tür zum Schlafzimmer auch offen ist (das kann er sehen wenn er an der Whg. vorbei geht)
Er meinte die Wohnung kühle aus und er muss uns wohl die Miete erhöhen u.s.w.
1. Unsere Heizung ist aus!!!
2. Sind wir bereits seiner Bitte, die Rölladen 20 Uhr zu schließen nach gekommen, obwohl das für uns einengend ist.
3. Ist das nicht das erste Mal, dass wir vorgeschrieben bekommen wie wir lüften, wohnen und sonst was sollen.
Unziehen wollen wir nicht sofort wieder, aber auf Dauer ist das kein Zustand.

Hat jemand von euch Tipps, oder ist jmd. was ähnliches passiert. Wie sollen wir mit dem Vermieter ungehen?
Gruß Steffibabe

Mehr lesen

11. November 2005 um 21:50

Mir ging's zwar...
... noch nicht so, aber ich weiss was ich machen wuerde...

Du musst ihm den Eindruck vermitteln, dass es euch enorm wichtig ist, Energie zu sparen, schon wegen der Umwelt usw. Sei ganz freundlich zu ihm und erzaehl ihm irgendwelchen Mist, dass ihr immer nur 3 Minuten duscht, dass ihr nie badet - denn wie kann jemand das tun, so eine Energieverschwendung! (ruhig bisschen empoert sein). Muss natuerlich glaubwuerdig klingen, aber besonders helle ist er sicher nicht.

Wenn ihr die Rolllaeden mal offen lassen wollt, ruhig machen. Wenn er sich beschwert, sagen: ach, der Abend war so schoen, die Heizung war natuerlich(!) aus, und wir haben uns unter ne Decke gekuschelt und rausgeschaut. Oder sowas.

Glaub mir wuerde das sogar Spass machen, den Alten bisschen fuer mich einzunehmen... Bring ihm zu Weihnachten einen Kuchen, da freut er sich.

Gute Stimmung schaffen also. Und Gardinen im Schlafzimmer anbringen.

Konfrontation ist glaub ich ganz falsch, das nervt euch doch nur.

n

Gefällt mir

12. November 2005 um 13:46

Dieser
Zustand ist furchtbar und wird nicht besser.
Ich würde darauf bestehen, dass Zähler sowohl an der Heizung, als auch fürs Wasser angebracht werden.
Auf der anderen Seite ist es schließlich auch so, dass Ihr die Unkosten des Vermieters mitbezahlt. Wer sagt Euch denn, dass er mit den Nebenkosten so sparsam umgeht, wie er es von Euch verlangt.
Besteht ruhig auf Euer Recht, denn eine ordentliche Nebenkostenabrechnung ist Euer Recht.

Viele Grüße

Zauberwind


P.S. Rollläden ab 20 Uhr schließen, was ist das denn? Hilfe!!! Schüttel!!!!

Gefällt mir

14. November 2005 um 10:18

Zähler einbauen lassen
Das ist doch kein Zustand, wenn der "Sheriff" ständig über Euch wacht. Ihr müsst selbstverständlich euch nicht "einigeln" und alle Türen und Fenster geschlossen halten, um möglichst effektiv Energie zu sparen. Von Rollläden wollen wir gar nicht erst reden.

Sagt ihm, dass Ihr nicht bereit seid, über das normale Maß hinaus, Energie zu sparen. Und wenn es ihm nicht passt, soll er Zähler einbauen, was technisch kein Problem sein dürfte. Ihr könnt ja anbieten, einen Teil der Arbeiten zu bezahlen.

Im Übrigen kann ich nach diversen Vermietern nur sagen, dass die meisten einen Schaden haben und man gut beraten ist, sich was Eigenes zu beschaffen.

Gefällt mir

14. November 2005 um 14:15

Hat
der mann schonmal was von schimmel gehört? er sollte froh sein, daß ihr gut lüftet. ich würde vorsichtshalber mal zum verbraucherschutz gehen, und mir irgendwas schriftlich über lüften und schimmel in der wohnung geben lassen. ansonsten find ich den unteren vorschlag mit "gute miene zum bösen spiel"-machen prima. lieber so, als wenn man sich dann nur noch mit paragraphen und streitereien gegenübersteht.

Gefällt mir

14. November 2005 um 16:13

So...Neuigkeiten
Neues vom Rentner...
gestern Abend (13.11.05) kam er mit einer Abmahnung hoch, weil wir dauerlüften im Schlafzimmer und nicht Stoßlüften, so wie er es will. Naja nach einer extrem heftigen Auseinandersetzung und ein paar Drohungen meinerseits (auszug,anwalt etc.) hat seine Frau die Abmahnung zerrissen.Wir

Gefällt mir

14. November 2005 um 16:16
In Antwort auf steffibabe1

So...Neuigkeiten
Neues vom Rentner...
gestern Abend (13.11.05) kam er mit einer Abmahnung hoch, weil wir dauerlüften im Schlafzimmer und nicht Stoßlüften, so wie er es will. Naja nach einer extrem heftigen Auseinandersetzung und ein paar Drohungen meinerseits (auszug,anwalt etc.) hat seine Frau die Abmahnung zerrissen.Wir

Oh...
da fehlt ja die hälfte...

wir gehen heute zum Mieterschutzbund,damit wir rechtliche Hilfe und so haben...
Dauerlüften dürfen wir jetzt im Schlafzimmer, müssen aber die Tür schließen.
Ich hab keinen Nerv mehr mich mit dem rum zu ärgern...Da kommt auf alle Fälle noch was von dem. Diesem Mann fällt immer was ein
Ich halte euch auf dem laufenden, bei höllische Vermieter...
PS: Diese Sache ist reif fürs TV!!!

Gefällt mir

14. November 2005 um 16:29
In Antwort auf steffibabe1

So...Neuigkeiten
Neues vom Rentner...
gestern Abend (13.11.05) kam er mit einer Abmahnung hoch, weil wir dauerlüften im Schlafzimmer und nicht Stoßlüften, so wie er es will. Naja nach einer extrem heftigen Auseinandersetzung und ein paar Drohungen meinerseits (auszug,anwalt etc.) hat seine Frau die Abmahnung zerrissen.Wir

Also
ich glaub ich würde mich nach einer anderen Wohnung umsehen.
Bei uns und unserem Vermieter ist die Sache übrigens genauso geregelt wie bei Euch (ohne Zähler), aber so einen Terror habe ich noch nie erlebt. Wir sprechen uns ab, wenn z.B. Heizöl günstig ist, ob wir nachbestellen und dann tun wirs, jeder bezahlt seine Hälfte, fertig.Ich habe im Schlafzimmer übrigens auch permanent das Fenster gekippt, so unnormal ist Euer Verhalten nicht. Euer Vermieter ist ein armer, alter Mann und das ist wahrscheinlich sein Problem, bloß deswegen muss man sich das Leben nicht zur Hölle machen lassen.
Nur nicht alles gefallen lassen.

Lg

Zauberwind

Gefällt mir

14. Februar 2006 um 16:16

Mal wieder Neuigkeiten
Nach der u.b. Abmahnung haben wir zu vier (mein Freund seine Elten) seine Wohnung "gestürmt". Wir haben uns durchgesetzt und er hat die Abmahnung zerrissen. Ja, auch das Fenster im Klo dürfen wir auf Klappe lassen.
So am 03.02.06 hat er uns eine Mieterhöhung über 20 schriftlich gegeben, da wir tagelanges Dauerlüften durchführen. Der ist sooo brrr. Ich habe gleich Einspruch eingelegt. Diesen Einspruch nimmt er nicht an.Wir haben unsere jetzige Wohnung zwecks diesem A..loch gekündigt und uns eine neue gesucht. Ab 03/06 gehts mit dem Umzug los. Der Vermieter hat bereits seine Wohnungsanzeige gestalltet, hat aber nur noch auf unsere Kündigung gewartet. Also das war reines Mobbing die ganze Zeit, weil wir nicht immer Ja und Amen gesagt haben.
Nun meine Frage...wie kann man relativ anonym jedoch trotzdem bestimmt einen Artikel o.ö. über diesen Horrorvermieter veröffentlichen und vor allen Dingen wo?
Ganz so einfach will ich ihn dann doch nicht weg kommen lassen, zumal wir nur 4 Monate dort gewohnt haben und der uns praktisch rausgeekelt hat.
Gruß Steffi

Gefällt mir

14. Februar 2006 um 17:08

Vermieter im Recht
Hallo, ich gebe ungern den Vermietrn recht. Aber diesmal ist es so. Untenstehendes habe ich gerade aus Internet gezogen und gestern gab es im Fernsehen sogar zufällig einen entsprechenden Beitrag dazu, ich glaube im Wiso..
Also:
Die nachstehenden Empfehlungen sollen helfen, unter Berücksichtigung der technisch-physikalischen sowie hygienischen Anforderungen energiesparend zu heizen und zu lüften:
Heizen Sie alle Räume ausreichend und vor allem möglichst kontinuierlich!
Dies gilt auch für die Räume, die Sie nicht ständig benutzen oder in denen Sie ein niedrigeres Temperaturniveau wünschen.


Unterbinden Sie die Luftzirkulation nicht!
Das ist besonders wichtig an Außenwänden. Möbelstücke sollten deshalb mindestens 5 cm (besser 10 cm) Abstand zur Wand haben, besonders solche auf geschlossenem Sockel.


Behindern Sie nicht die Wärmeabgabe der Heizkörper durch Verkleidungen, lange Vorhänge oder vorgestellte Möbel.
Durch Wärmestau erhöhen sich die Wärmeverluste nach außen. Bei verbrauchsabhängiger Abrechnung registriert Ihr Heizkostenverteiler sonst einen etwa 10 bis 20 % zu hohen Verbrauchsanteil, weil er die verringerte Wärmeabgabe nicht berücksichtigen kann. Sie werden durch Beachtung dieser Empfehlung vor finanziellem Schaden bewahrt.


Halten Sie die Türen zu weniger beheizten Räumen stets geschlossen.
Die Temperierung dieser Räume ist Aufgabe des im Raum befindlichen Heizkörpers. Andernfalls dringt mit der wärmeren Luft aus Nebenräumen zu viel Feuchtigkeit ein, die beim Abkühlen der Luft dann zum Teil als Kondensat ausfällt.
Demgegenüber bringt die Lufterwärmung im Raum ein Absenken der relativen Luftfeuchte, d.h. die Wasseraufnahmefähigkeit der Luft wird in diesem Fall vergrößert.


Schenken Sie der Raum- und Wohnungslüftung besondere Aufmerksamkeit, besonders bei fugendichten Fenstern.
Sie dient nicht nur dazu, verbrauchte Luft durch hygienisch einwandfreie zu ersetzen. Eine wesentliche Aufgabe des Lüftens ist auch die Abführung von Wasserdampf, damit die relative Luftfeuchte keinesfalls die Behaglichkeitsgrenze und zugleich kritische Grenze für Kondensatbildung 50 bis 60 % relative Luftfeuchte übersteigt.
Die abzuführende Wasserdampfmenge beträgt je nach Wohnungsgröße und Intensität der Nutzung 10 bis 30 Liter pro Tag.


Bei offenen Feuerstellen in der Wohnung muss sichergestellt sein, dass auch die Verbrennungsluft kontinuierlich ersetzt wird.
Dies kann z.B. geschehen durch einen sogenannten Luftverbund zwischen mehreren Räumen.
Die entsprechenden Öffnungen in den Innenwandteilen bzw. Türen dürfen aus Sicherheitsgründen keinesfalls verschlossen werden!
Bei Feuerstätten mit geschlossener Brennkammer wird die Verbrennungsluft über Kanäle zur Brennkammer herangeführt. Ein Austausch mit der Raumluft findet in diesem Fall nicht statt.


Lüften Sie bedarfsgerecht und dennoch energiebewusst.
Dabei geht zwar etwas Heizenergie verloren. Dies muss jedoch im Interesse gesunder raumklimatischer Verhältnisse und zur Vermeidung von Feuchteschäden hingenommen werden. Es kommt darauf an, diesen Verlust so gering wie möglich zu halten. Dies gelingt am besten durch kurzes intensives Lüften. Sie sollten deshalb Fenster und Türen kurzfristig weit öffnen und nach Möglichkeit Durchzug schaffen. Nach etwa fünf bis zehn Minuten ist die verbrauchte, feuchte Raumluft durch trockene Frischluft ersetzt, die nach Erwärmung wieder zusätzlichen Wasserdampf aufnehmen kann.

Der Vorteil dieser "Stoßlüftung" ist, dass mit der verbrauchten Luft nur die darin enthaltene Wärme entweicht, während die in den Wänden und Einrichtungsgegenständen gespeicherten, viel größeren Wärmemengen im Raum bleiben und nach dem Schließen der Fenster mithelfen, die Frischluft schnell wieder auf die gewünschte Temperatur zu bringen. Diese "Stoßlüftung" sollte bei Anwesenheit in der Wohnung mehrmals täglich wiederholt werden.


Vermeiden Sie Dauerlüften während der Heizperiode.
Offene oder gekippte Fensterflügel verursachen ein Mehrfaches an Wärmeverlusten gegenüber einer gezielten "Stoßlüftung".




Empfehlungen für
richtiges Heizen
und Lüften.

Schließen Sie beim Lüften die Heizkörperventile bzw. drehen Sie die Raumthermostate zurück.
Aber Vorsicht bei Frost!
Ein Abdrehen der Heizkörper darf nur bei einer kurzen Stoßlüftung erfolgen, sonst besteht die Gefahr, dass das Heizwasser im Heizkörper einfriert und der Heizkörper platzt.
Bei Thermostatventilen, deren eingebaute Frostschutzsicherung das Ventil bei etwa 5 C auch in der kleinsten Stellung sofort automatisch öffnen würde, empfiehlt es sich, den im Ventilkopf befindlichen Fühler bei niedrigeren Außentemperaturen durch ein aufgelegtes Tuch von der einströmenden Frischluft abzuschirmen.


Größere Wasserdampfmengen, die in einzelnen Räumen, z.B. beim Kochen oder Duschen, entstehen, sollten durch gezieltes Lüften der betreffenden Räume sofort nach außen abgeführt werden.

Die Türen sollten während dieser Vorgänge möglichst geschlossen bleiben, damit sich der Wasserdampf nicht in der gesamten Wohnung ausbreiten kann.

Gefällt mir

15. Februar 2006 um 8:14

...
Ich habe lediglich in der Toilette das Fenster gekippt und nicht in den anderen Räumen (ausser zum stoßlüften)
Es sind nur 2 Heizungen in der Wohnung an und diese auf 3! Sorry, aber von deinem Beitrag fühle ich mich ausgeschlossen, weil ich ja nicht möblierte oder beheizte Räume Dauerlüfte, trotzdem Danke.

Gefällt mir

22. März 2006 um 13:10

Ach der liebe Vermieter...
So, wir haben jetzt die Wohnung gekündigt. Nun lüften wir wie wir wollen, heizen wie wir wollen... es interessiert ihn nicht. Das wir kündigen war seine Absicht und er hat sich nur Sachen gesucht an denen er sich aufgeilen kann.
Jetzt haben wir Ruhe, verstehen aber dennoch nicht, dass er uns raus haben wollte! Wir sind keine Assis, keine Mietnomaden und zahlen pünktlich die Miete. Wir machen Kehrwoche und sind auch sonst ruhig...von solchen Mietern können andere nur träumen.
So, dass nur mal zum Abschluss.
Gruß Steffi

Gefällt mir

22. März 2006 um 16:40
In Antwort auf steffibabe1

Ach der liebe Vermieter...
So, wir haben jetzt die Wohnung gekündigt. Nun lüften wir wie wir wollen, heizen wie wir wollen... es interessiert ihn nicht. Das wir kündigen war seine Absicht und er hat sich nur Sachen gesucht an denen er sich aufgeilen kann.
Jetzt haben wir Ruhe, verstehen aber dennoch nicht, dass er uns raus haben wollte! Wir sind keine Assis, keine Mietnomaden und zahlen pünktlich die Miete. Wir machen Kehrwoche und sind auch sonst ruhig...von solchen Mietern können andere nur träumen.
So, dass nur mal zum Abschluss.
Gruß Steffi

Jaja die Vermieter
meine Vermieter haben mir ans Herz gelegt doch täglich meine Treppe zu putzen,Sonntag darf ich draußen keine Wäsche aufhängen usw.
Gerade die "alten" Vermieter haben viel Zeit sich immer neue Sachen ein fallen zu lassen.
Sie wollten nur Probieren,ich lass mich davon nicht beeindrucken.Halte mich nicht daran.
Na klar putze ich meine Treppe wenn sie schmutzig ist,aber täglich?Selbst wenn sie sauber ist?Wer macht den so was?
Meine Wäsche hänge ich auch auf wenn ich will,ist mir egal was sie sagen.
War vielleicht besser das du gekündigt hast.
Viel Spass in der neuen Wohnung.

LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen