Home / Forum / Recht & Unrecht / Hilfe !

Hilfe !

17. November 2011 um 23:46

Hallo erstmal, habe mich grade erst hier neu angemeldet (bin durch google hier drauf gestoßen).

So komm ich gleich mal zur Sache

Es geht darum, dass ich ein ziehmliches Problem mit dem Jugendamt habe. Ich bin eine Junge-Mama (mit 18 J. mein "Monster" bekommen) aus Hamburg. Ich wohne noch bei meiner Mutter.

Kurz zur Vorgeschichte,
Ich hatte damals massive Probleme mit dem Papi meiner Kleinen. Es gab Gewalt in der Beziehung, von Anfang an, Drogen.Probleme ect. Habe mich dann ca. 1 Woche nach der Geburt von Ihm getrennt, er hat die Kleine aber trd min. 3 mal pro Woche gesehen ! Naja wir hatten halt immer mal wieder kleine Streitigkeiten und leider ist es dann im August 2010 zu einer handfesten Auseinanderesetzung gekommen. Er hat mich darauf hin angezeigt (leichte Körperverletzung, er hat eine kleine Platzwunde davon getragen ). Da bei Strafanzeigen mit einem Kind im Haushalt umgehend das Jugendamt informiert wird habe ich dann im Oktober gleich eine Einladung von dem zuständigem Jugendamt bekommen. Ich sollte mich zu der Sache äußern, leider habe ich an dem Tag meine Mutter mitgenommen (Sie hat Ihn auf dem Kiecker) und nun ja, wie Mütter nun mal sind, hat Sie gleich ausgepackt. Es ging dann soweit das, dass Jugendamt mir eine Einrichtung auf's Auge gedrückt hat, (Frauen für Frauen gegen Gewalt) wo ich aber nicht hin bin. Meine Sachbearbeiterin hat sich dann ca. 1 Monat später wieder gemeldet und wollte natürlich wissen ob ich bei dieser Einrichtung war, leider waren zu der Zeit alle bei mir zu Hause krank gewesen, mich eingeschloßen. Dadurch habe ich diesen Termin verpatzt. Da es ja eh immer so eine Glückssache ist jemanden an's Telefon zu bekommen, habe ich meiner Sachbearbeiterin nicht absagen können. Der Anfang des Wahnsinns. Da ich lange nix mehr vom Jugendamt gehört hatte, dachte ich es hätte sichgegessen. Doch plötzlich. im September 2011 gegen 18 Uhr, stand meine Sachbearbeiterin iknl. einer Kollegin vor meiner Türe. Ich habe sie dan reingelassen und ja, an diesem Tag sah es leider mal sehr kaotisch in der Wohnung aus. Die beiden haben sich dann sehr ausgiebig in der Wohnung umgesehen und fingen dann beide an auf mich ein zureden. "Das Kind sieht verdächtig müde aus, hat 2 blaue Flecken im Gesicht die nicht nach einem Sturz aussehen." waren die genauen Worte von einer der 2 Damen. Dann möserten Sie über einen Glastisch der in dem Wohnzimmer steht, es währe fahrlässige Kindeswohlgefährdung dieses weiter in der Wohnung zu haben. Mein kleines "Monster" ist jetzt 16 Monate alt und ich glaube jede Mutti weiß wie oft die lieben Kleinen noch hinfallen. Am Ende des Besuches wurde ich dann noch für den nächsten Tag in's Jugendamt bestellt. Wieder die zwei überaus "netten" Damen mir gegenüber, beide brabbeln wie wild auf mich ein. "Wie gestern schon gesagt Frau T. ihr Kind hat verdächtig blaue Flecke im Gesicht, der Glastisch geht ja mal gar nicht, wir haben kaum Spielzeug in der Wohnung vorgefunden, sie kümmern sich nicht richtig um das Kind, das Kind ist hingefallen und sie haben es nicht auf den arm genommen, (Sie ist hingefallen, hat sich umgedreht und hat gelacht also warum auf den arm nehmen???) es sah VERLOTTERT in der Wohnung aus und das Kind war verdächtig müde für die Uhrzeit (ca. 18 Uhr)". Ich dachte ich höre nicht richtig. Gegen Ende des Gespräches wurde mir dann nahe gelegt, ich solle doch eine Familienhilfe beantragen, bei meiner Mutti ausziehen wenn der Glastisch nicht verschwindet, ansonsten würden sie Gerichtliche Schritte gegen mich einleiten. Ich war wie vor den Kopf gestoßen und wusste schon gar nicht mehr was ich sagen sollte. Letztendlich habe ich dann dieser Familienhilfe zugestimmt (nach 30 min intersiver bequatschung der beiden Damen). Nun hatte ich gestern, 16.11.2011, wieder einen Termin bei der Dame, da ich leider schon wieder krank bin konnte ich da auch wieder nicht hin. Wieder hatte ich ca. 20 min versucht die Dame an's Telefon zu bekommen, vergebens. Also bin ich dann los zum Arzt. Heute morgen klingelte dann das Telefon und meine Sachbearbeiterin war dran, "Frau T. wenn sie morgen nicht beim SOS Kinderdorf erscheinen werde ich Montag zum Familiengericht gehen und beantragen das ihre Sorgebrechtigkeit überprüft wird und auf Uns (Jugendamt) übertragen wird !" Ich war so baff das ich nix dazu sagen konnte. Ich werde da morgen früh auf jeden Fall hingehen aber ich würde gerne wissen ob das überhaupt rechtlich okay ist, dass die mir gleich so "drohen" dürfen...


Ich weiß langsam echt nicht mehr weiter, das ganze belastet mich echt extrem. Ich hoffe jemand von euch weiß Rat bzw. kann mir Tipps geben...

Danke schon mal und sorry wegen dem "lese-marathon"

Mehr lesen

21. November 2011 um 15:26

...
Hallo!

Ich denke, du musst dir keine Sorgen machen... Eine Inobhutnahme durch das Jugendamt ist nur das allerletzte Mittel! Das Jugendamt kann ein Kind nicht einfach so gegen den Willen des Sorgeberechtigten auf eine Vermutung hin oder weil man einen Termin nicht eingehalten hat aus der Familie nehmen... Das ist nur möglich, wenn eine dringende Gefahr für das Wohl des Kindes besteht und das ist hier ja wirklich nicht der Fall.

Das letzte, was das Jugendamt will, ist eine Mutter von ihrem Kind zu trennen... Die Menschen dort sind nicht böse und erfreuen sich nicht daran, Familien auseinander zu reißen - im Gegenteil! Es geht einzig und allein um das Wohl des Kindes... und was zum Wohl des Kindes ist, ist oftmals nur schwer heraus zu finden. Deshalb bewegen sich die Mitarbeiter des Jugendamtes meist auf einem schmalen Grad. Sie bzw. die Gerichte haben Entscheidungen zu treffen, die unter Umständen lebensentsheidend bzw lebenswichtig sein können. Deshalb müssen sie jedem Hinweis und jedem "blauen Fleck" nach gehen... woher sollen sie denn wissen, dass das Kind es bei dir gut hat?

Wichtig ist, dass du mit dem Jugendamt kooperierst. Geh zu den Terminen, erkläre deine Situation, nimm unter Umständen Hilfe an.

Gefällt mir

25. November 2011 um 23:46
In Antwort auf auriflorus

...
Hallo!

Ich denke, du musst dir keine Sorgen machen... Eine Inobhutnahme durch das Jugendamt ist nur das allerletzte Mittel! Das Jugendamt kann ein Kind nicht einfach so gegen den Willen des Sorgeberechtigten auf eine Vermutung hin oder weil man einen Termin nicht eingehalten hat aus der Familie nehmen... Das ist nur möglich, wenn eine dringende Gefahr für das Wohl des Kindes besteht und das ist hier ja wirklich nicht der Fall.

Das letzte, was das Jugendamt will, ist eine Mutter von ihrem Kind zu trennen... Die Menschen dort sind nicht böse und erfreuen sich nicht daran, Familien auseinander zu reißen - im Gegenteil! Es geht einzig und allein um das Wohl des Kindes... und was zum Wohl des Kindes ist, ist oftmals nur schwer heraus zu finden. Deshalb bewegen sich die Mitarbeiter des Jugendamtes meist auf einem schmalen Grad. Sie bzw. die Gerichte haben Entscheidungen zu treffen, die unter Umständen lebensentsheidend bzw lebenswichtig sein können. Deshalb müssen sie jedem Hinweis und jedem "blauen Fleck" nach gehen... woher sollen sie denn wissen, dass das Kind es bei dir gut hat?

Wichtig ist, dass du mit dem Jugendamt kooperierst. Geh zu den Terminen, erkläre deine Situation, nimm unter Umständen Hilfe an.

Nimm die termine wahr!
Ich kann Auriflorus nur zustimmen!

Aber du musst denen beweisen, dass du eine verantwortungsbewusste, fürsorgliche und zuverlässige junge Mama bist!
Das was bisher zwischen dir und dem JA ablief hat alles andere als das gezeigt!

Die erhalten ne meldung, dann chaotische wohnung und termine nicht wahrgenommen... Überleg mal was das für ein bild aus denen ihrer sicht von dir gibt! Wenn wirklich was mit deiner tochter passieren würde, dann hieße es später wieder, das JA hat tatenlos zugesehen!

Lass eine familienhelferin kommen und gucken! Wenn alles ok ist, dann hast du ja auch nix zu verbergen! Und so schlimm sind die meistens nicht! aber auch da musst du termine einhalten!!!

Drück euch die daumen für eine gute kooperation!

Lg Bine

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen