Home / Forum / Recht & Unrecht / Hilfe, Gelder und mein Baby...

Hilfe, Gelder und mein Baby...

22. Oktober 2010 um 12:13

Hallo Ihr Lieben,
wir haben nun nun für ein Kind entschieden. Auch wenn wir beide mit 21 noch sehr jung sind. Wir haben beide einen festen Job und verdienen genug. Also, meine Frage wäre nur, wenn ich nun mein Kind habe, möchte ich das erste Jahr zu Hause bleiben und dann nach einem Jahr wieder halbtags arbeiten gehen oder wenn mein Chef es zulässt würde ich auch gern nach 2 Monaten von zu Hause arbeiten. Ich bekomme doch dann 67 % von dem Gehalt der letzten 12 Monate ohne Einmalzahlungen wie Weihnachtsgeld und Co. Dazu bekomme ich 184 Kindergeld und mir werden von dem was ich dann bekomme 67 Euro Werbekosten abgezogen richtig?
Wenn ich dann das eine Jahr zu Hause bleibe und mich entschließe noch ein Kind zu bekommen, bekommt ich ja nur 300 Mindestgeld und nochmal 184 Kindergeld dazu. Bekomme ich dann auch Arbeitslosengeld? Ich war ja ein Jahr nicht arbeiten. Verstehe das nicht und möchte mich vorher über alles erkundigen um keine voreiligen Entschlüsse zu ziehen...
Vielen Dank für eure Hilfe.
AmySummer

Mehr lesen

27. Oktober 2010 um 14:02

Kompliziert
Also zunächst mal das mit dem 67 % ist richtig, 184 Kindergeld auch richtig, aber was meinst Du mit 67 Werbekosten? Das hab ich nicht verstanden. Wenn Du nach 2 Monaten bereits wieder arbeiten möchtest, musst Du beachten, dass Dir Dein Verdienst aufs Elterngeld angerechnet wird. Das lohnt sich eigentlich nicht wirklich. Wenn Du innerhalb des Jahres in dem Du in Elternzeit bist wieder ein Kind bekommst, dann bekommst Du tatsächlich nur die 300 . Deshalb wäre es besser, wenn Du erst mal wieder ein Jahr voll arbeitest und dann das zweite Kind bekommst. ALG bekommst Du nicht, wenn Du in Elternzeit bist, weil Du ja, um ALG zu bekommen dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen musst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2010 um 17:45

Also ich weiß was anderes...
erstmal sorry @elli320 aber da ist kaum was richtig. bin nämlich in fast der gleichen situation wie amysummer2010 und es läuft wie folgt: du darft bis zu 30std/woche arbeiten um dein volles elterngeld zu behalten. zweitens: wenn du innerhalb der elternzeit wieder schwanger wirst, bekommst du dein altes elterngeld , als ob zu gearbeitet hättest (war ja letztens die riesen debatte ob das so bleiben soll) plus geschwisterbonus. den bekommst du solang, bis eines der kinder 3 jahre wird, dann fällt der bonus weg. ist ein bestimmter %teil des gehalts, mind. 75/mtl. und das gleiche mutterschaftsgeld, also 100% deines vorherigen nettogehaltes plus kindergeld. wenn das alles plus das gehalt deines mannes euch nicht reicht, könnt ihr kinderzuschlag oder natürlich auch hartzIV beantragen. ist ne sondersituation und du musst da auf dem arbeitsmarkt zur verfügung stehen. so wurde ich seitens der ämter aufgeklärt und manches läuft bereits.

wünsche dir alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2010 um 17:47
In Antwort auf bruna_11892071

Also ich weiß was anderes...
erstmal sorry @elli320 aber da ist kaum was richtig. bin nämlich in fast der gleichen situation wie amysummer2010 und es läuft wie folgt: du darft bis zu 30std/woche arbeiten um dein volles elterngeld zu behalten. zweitens: wenn du innerhalb der elternzeit wieder schwanger wirst, bekommst du dein altes elterngeld , als ob zu gearbeitet hättest (war ja letztens die riesen debatte ob das so bleiben soll) plus geschwisterbonus. den bekommst du solang, bis eines der kinder 3 jahre wird, dann fällt der bonus weg. ist ein bestimmter %teil des gehalts, mind. 75/mtl. und das gleiche mutterschaftsgeld, also 100% deines vorherigen nettogehaltes plus kindergeld. wenn das alles plus das gehalt deines mannes euch nicht reicht, könnt ihr kinderzuschlag oder natürlich auch hartzIV beantragen. ist ne sondersituation und du musst da auf dem arbeitsmarkt zur verfügung stehen. so wurde ich seitens der ämter aufgeklärt und manches läuft bereits.

wünsche dir alles gute!

Kleine korrektur
sorry hab ein kleines wort vergessen: du musst NICHT auf dem arbeitsmarkt zur verfügung sehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook