Home / Forum / Recht & Unrecht / HILFE!!!! Mitbewohnerin gibt meine Kaution nicht zurück!!!!

HILFE!!!! Mitbewohnerin gibt meine Kaution nicht zurück!!!!

4. August 2011 um 16:28

Ich hab ein großes Problem mit meiner ehemaligen Mitbewohneirn.
Kurze Vorgeschichte:

Ich bin letztes Jahr im August in eine 2er WG gezogen. Meine Mitbewohnerin hatte den Mietvertrag mit der Eigentümerin der Wohung und ich hatte einen Untermietvertrag mit meiner Mitbewohnerin.

Wir haben uns auch gut verstanden und sind uns schnell über den Mietpreis einige geworden. Eine Kaution von 200 haben wir ausgemacht.
Es war vereinbart, dass in der Miete auch alle Nebenkosten von Strom, Wasser, Heizung, Internet und Telefon inklusive sind.
Da dies mein erster Mietvertrag war und ich davon keine Ahnung hatte, hab ich leider übersehen, dass der Strom in dem Mietvertrag nicht auftaucht bzw. erst bei dem Zusatzvereinbarungen: " eventuell zusätzliche Kosten an Strom trägt der Mieter".

Meine Mitbewohnerin ist jetzt ausgezogen und ich hab die Wohnung übernommen.
Sie will mir meine Kaution aber nicht zurück zahlen, da sie jetzt sagt, dass ich ja noch für das ganze Jahr Strom zahlen muss.
Dabei haben wir auf jeden Fall mündlich vereinbart, dass Strom inkl. ist (mein Freund kann das bezeugen, der war dabei, ihm ist es im Vertrag aber auch nicht aufgefallen).
Außerdem ist der Passus " eventuell zusätzliche Kosten an Strom trägt der Mieter" doch so zu deuten, dass normaler Stromverbauch inkl. ist und ich nur das zahlen muss, was zusätzlich entsteht oder?

Neben diesem Strom Passus steht auch:
" eventell zusätzliche Kosten an Internet trägt der Mieter"
und
" eventuell zusätzliche Heizkosten trägt der Mieter".
Und Telefon und Heizkosten sind ja auch inkl. so wie es mit dem Strom ja auch vereinbart war.

Und es ist ja auch nicht üblich in einer WG, dass man erst Strom zahlt, wenn ein WG-Partner auszieht.

Habt ihr einen Tip für mich oder einen Rat?
Hat Sie Recht und sehe ich das total falsch?

Ich weiß, dass ich besser auf den Vertag hätte schauen sollen, aber Fehler macht ja jeder mal (und aus dem Lerne ich!).

Danke für eure Hilfe!!!!!!!!!

Mehr lesen

9. August 2011 um 23:17

Schwierige Situation
Das Problem für dich ist ja, dass eine mündliche Vereinbarung zwar zählt (solange man sie beweisen kann), aber wenn es auch einen schriftlichen Vertrag gibt, dann zählt der aktuellste Vertrag und das ist in dem Fall der schriftliche. Also ziehst du hier leider den Kürzeren.
Jetzt fragt sich natürlich nur noch, was mit "zusätzlichen Kosten" gemeint ist.

Der Nachteil für deine ehemalige Mitbewohnerin ist, dass sie die genauen Stromkosten, die du verursacht hast, nicht bestimmen kann, denn ich denke mal bei einer WG wird das wohl zusammengezählt!

Ich schaue nochmal in meine Gesetzbücher über Mietrecht und werde dir gegenfalls ein paar (hoffentlich) hilfreiche Mails zukommen lassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2011 um 11:15

Das wäre super
Hallo Hobbyanwalt,

das wäre ja super, wenn du noch was über Mietrecht dazu findest.

Ich denke auch, dass der Passus mit den zusätzlichen Mietkosten aussagt, dass der normale Stromverbauch inkl. ist.
Den Passus haben wir auch bei Telefon und Heizung, also alles ist inklsuive nur zusätzliche Kosten an Telefon und Heizung zahlt der Mieter.
Sie hat einfach nur vergessen (absichtlich oder nicht?) den Strom bei den Nebenkosten dazu zuschreiben und nutzt das jetzt aus...

Danke für deine Hilfe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2011 um 12:09
In Antwort auf bron_12831860

Das wäre super
Hallo Hobbyanwalt,

das wäre ja super, wenn du noch was über Mietrecht dazu findest.

Ich denke auch, dass der Passus mit den zusätzlichen Mietkosten aussagt, dass der normale Stromverbauch inkl. ist.
Den Passus haben wir auch bei Telefon und Heizung, also alles ist inklsuive nur zusätzliche Kosten an Telefon und Heizung zahlt der Mieter.
Sie hat einfach nur vergessen (absichtlich oder nicht?) den Strom bei den Nebenkosten dazu zuschreiben und nutzt das jetzt aus...

Danke für deine Hilfe

Zusätzlich?
Tja, aber die hauptsächliche Frage ist ja, was unter zusätzlich zu verstehen ist. Die Rechnung im gesamten wird ja die gesamte WG angeben und da ist es fast unmöglich herauszufinden, was du zu zahlen hättest und was sie.
Außerdem: Was versteht man unter normaler Stromverbrauch?
Schwierige Angelegenheit, aber ich helfe dir natürlich weiter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2011 um 13:00

Dränge sie in die Ecke
Mit hrem Pfandrecht als Vermieterin hat sie das Recht die Kaution einzubehalten, aber du musst sie eigentlich nur in eine Ecke drängen.
Sie hat dir aber über das ganze Jahr keine Rechnungen gezeigt, worauf die Summe steht, die du als Stromkosten zu bezahlen hast. Sie hat dich auch nie aufgefordert, die Summe zurückzubezahlen. Allerdings ist jetzt der Unmietervertrag auch aufgelöst, weil sie ja ausgezogen ist.

Also fordere sie einfach auf, dir die offenen Rechnungen zu zeigen. Da sie allerdings nur Rechnungen der Gesamtwohnung noch hat, kann sie auch nicht feststellen, wie viel der Kosten von dir zu tragen sind.

In diesem Fall kannst du ihr gerne sagen, würdest du ein Gerichtsverfahren wegen mangelnder Beweise gewinnen. Also ist sie verpflichtet dir dein Geld zurückzuzahlen.

Versuche es also erstmal so und fordere die Rechnungen an! Du kannst hier gerne den weiteren Verlauf schildern!

HINWEIS an alle, die einen Untermietervertrag für einen Mitbewohner aufstellen - setzt für den Strom einen festen Betrag fest und schreibt für jede Zahlung, die der Mitbewohner zu erbringen hat, eine Rechnung. So habt ihr später vor Gericht auch Beweismaterial der noch offenen Rechnungen. Am einfachsten ist es, dass beide Vertragspartner bei Übergabe des Geldes unterschreiben müssen und dann haben sie ganz einfach die Rechnungen ohne Unterschriften als Beweise! Vergesst aber nicht, ihm früh genug auf den Zahlungsrückstand aufmerksam zu machen, sonst könnt ihr rechtlich auch belangt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen