Home / Forum / Recht & Unrecht / Hilfe! zeuge vor gericht...

Hilfe! zeuge vor gericht...

6. November 2005 um 20:02

wer hat sowas schonmal über sich "ergehen lassen müssen" und kann mir detailliert sagen, wie sowas genau abläuft und wer da so alles anwesend ist?

gibts da irgendne etikette bzw. nettikette?

wie macht man einen guten eindruck bei sowas?

die ladung habe ich schon...und bin etwas aufgeregt, weil ich das zum ersten mal mache in meinem leben...es geht um einen mietstreit.

Mehr lesen

7. November 2005 um 8:38

...
die meisten verhandlungen im gericht sind ja öffentlich, da kann eigentlich jeder hinkommen und zusehen. geh doch einfach mal ins gericht zum anschauen, dann weisst du, wie sowas abläuft.
ist aber eh nicht schlimm, solange du nicht der angeklagte bist brauchst du dir da keine gedanken zu machen. du kommst zum termin, wartest aufm flur bis du aufgerufen wirst, deine personalien werden abgefragt und dann stellen sie dir fragen zu der angelegenheit. die beantwortest du einfach nett und wahrheitsgetreu, dann darfste dich an die seite setzen und kannst dir den rest der verhandlung anschauen.
anwesend sind üblicherweise der richter, die streitparteien, deren anwälte, zeugen und ein paar neugierige zuschauer.
alles in allem keine wilde sache...

lg, babsi

Gefällt mir

7. November 2005 um 14:00
In Antwort auf tigermouse

...
die meisten verhandlungen im gericht sind ja öffentlich, da kann eigentlich jeder hinkommen und zusehen. geh doch einfach mal ins gericht zum anschauen, dann weisst du, wie sowas abläuft.
ist aber eh nicht schlimm, solange du nicht der angeklagte bist brauchst du dir da keine gedanken zu machen. du kommst zum termin, wartest aufm flur bis du aufgerufen wirst, deine personalien werden abgefragt und dann stellen sie dir fragen zu der angelegenheit. die beantwortest du einfach nett und wahrheitsgetreu, dann darfste dich an die seite setzen und kannst dir den rest der verhandlung anschauen.
anwesend sind üblicherweise der richter, die streitparteien, deren anwälte, zeugen und ein paar neugierige zuschauer.
alles in allem keine wilde sache...

lg, babsi

Ja genau
so isses es.
Die meisten regen sich da furchtbar auf, dabei sind die meisten Zeugen in 10 Minuten durch.

Meistens weiß man ja auch, worum es geht und kann sich schon mal überlegen, was man genau sagen will. Das erzählt man dann auf Aufforderung und meist stellt der Richter dann noch ein paar Nachfragen. Im Zivilgericht spricht der Richter meist direkt eine Zusammenfassung Deiner Aussage auf ein Tonbandgerät und fragt Dich dann, ob das so richtig ist (im Strafprozess wird es von einer Schreiberin aufgenommen, ohne dass Du es mitbekommst.)

Dann kommen meist noch Nachfragen der Parteien(manchmal etwas aggressiv von der Seite, für die Deine Aussage ungünstig ist), lass Dich da nicht irre machen, sondern beantworte sie einfach so, wie Du es für richtig hältst.

Etikette: Kleide Dich ganz normal. Den Richter nennt man übrigens "Herr Vorsitzender".

Ach ja, ganz am Anfang wird man gefragt, wieviel Jahre man alt ist (also nicht das Geburtsdatum, sondern wieviel Jahre). Darüber stolpern die meisten Zeugen, da die wenigsten das so einfach beantworten können. Ich hatte auch schon mal einen Zeugen, der nicht mal sein Geburtsdatum wusste - der war aber auch selten blöd.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen