Home / Forum / Recht & Unrecht / Höllische Nachbarn

Höllische Nachbarn

18. Februar 2014 um 9:31

Hallöchen,

Ich habe folgendes Problem mit unseren Nachbarn. Wir sind ein Sechs-Parteienhaus und wir wohnen in der 1. Etage. Über uns wohnt eine kleine Familie - sprich zwei Eltern und ihr Sohn. Diese Familie scheint es gar nicht so mit der Ruhe zu haben. Es ist mir ja klar dass ein kleines Kind nicht leise wie eine Kirchenmaus in der Ecke sitzt aber das ist doch stellenweise wirklich nicht feierlich. Ständig wackelt es bei uns unten, weil der Kleine rennt und springt. Er schreit durch die ganze Wohnung und rennt dann wieder los und trampelt! Klar kleines Kind eben - aber das merken ja sogar die Nachbarn die unter uns wohnen und bei uns wackeln ständig die Gegenstände die nicht niet und nagelfest sind.

Zu dem kommt dass keinerlei Ruhezeiten eingehalten werden, durch keinen der Drei. Am Wochenende um 13:15 Uhr (Mittagszeit ist bei uns 13:00 bis 15:00 Uhr) einfach mal den Staubsauger anschmeißen, unter der Woche um 21:30 Uhr einfach mal Nägel in die Wand kloppen und generell um 22:30 Uhr die Waschmaschine anwerfen 8| Zu dem ist der Hausfrieden da oben auch nicht gegeben. Gerad die Frau schreit wie eine Irre alles und jeden an, und das in einem Ton den auch wieder unsere Nachbarn unter uns hören. Dann schreit natürlich der Mann zurück und hey... Klavier spielen (mit Kopfhörern) ist undenkbar weil ich mich nicht einmal darauf konzentrieren kann.

Mein Freund ging beim Szenario "Nägel in die Wand" hoch und wurde abgewimmelt mit "noch fünf Minuten" und weitere zwei Male - weshalb weiß ich nicht mehr - ging er hoch und niemand öffnete die Tür, obwohl sie hinter der Tür geredet haben :thumbdown:

Nun haben sie am Wochenende auch sehr gut gefeiert und vor allem lange. Wir waren selbst nicht wirklich da, haben aber den Anfang um 17:00 Uhr mit bekommen und wurden dann durch einen anderen Nachbarn (direkt neben denen) per WhatsApp informiert - kleiner Stalker... da war auch nichts angekündigt oder bescheid gegeben worden. Ich weiß gar nicht wie das eigene Kind bei so einem Lärm schlafen kann, noch weiß ich nicht wie das kleine Mädel vom Stalkernachbar generell schlafen kann wenn die sich an nichts halten.

Aus gegebenen Anlass hat mein Freund einfach mal unsere Nachbarn unter uns gefragt ob man denn hören würde. Da kam gleich "jaa... dieses ewige Geschrei, Getrampel und Gepoltere geht mir total auf die Nerven..." - mein Freund ist fast umgefallen da sie Zeiten beschrieb in denen wir nicht zu Hause waren und bei anderen Zeiten haben wir uns selbst über unsere Trampel-/Schrei-Nachbarn aufgeregt. Sprich die hören das Ganze aus der 2. Etage noch im Erdgeschoss :irre:

Ich frage mich nun wieso eig. keiner was dazu sagt oder mal mit den Nachbarn redet - wir sind ja selbst erst vor einem Jahr eingezogen und vorher wars lt. dem Nachbarn auch nicht leiser. Nun gut... nun ist meine Frage an euch. Können wir da irgendwas machen? Wir wollen nur ungern gleich zur Verwaltung rennen, aber wenn wir oben klingeln wird entweder gar nicht erst die Tür aufgemacht oder aber um Verständnis á la "noch fünf Minuten" gebeten. Das Problem ist auch dass sie kaum Deutsch verstehen. Sie baten die Nachbarn mal Ihnen beim ausfüllen eines Hartz IV Antrages zu helfen, weil sie ihn nicht verstanden. Wie also soll man denen das erklären, wenn sie es nicht verstehen und evtl. nicht verstehen wollen?

Kennt jmd. von euch das Problem? Sind wir zu empfindlich?

PS: unsere Freunde die zu Besuch kommen sagen dass sie schon wieder ausgezogen wären und sich das nicht antun würden und wir zu tolerant wären :pinch:

Mehr lesen

19. Februar 2014 um 7:49

In einem Stimme ich Dir zu
"Kinderlärm muss akzeptiert werden" (aber auch nicht bedingungslos)
ansonsten würde ich Dich bitten, Quellen für deine Aussagen zu benennen. Meines Wissens existieren sehr wohl Ruhezeiten, allgemeine wie auch spezielle, wenn Sie in der Hausordnung angegeben sind. (Ich lasse mich aber auch gerne eines Besseren belehren)
https://www.das.de/de/rechtsportal/mietrecht/alltag-wohnung/ruhezeiten-mietwohnung.aspx

Gefällt mir

19. Februar 2014 um 8:29

Kinderlärm
im Maße muss akzeptiert werden nicht übermäßiges stundenlanges Gehopse - oder auch sehr beliebt das Ballspielen im Raum

Im Übrigen sind die Ruhezeiten bei uns in der Hausordnung, die zu jedem Mietvertrag mit unterschrieben werden muss, geregelt > 13 - 15 Uhr Mittagsruhe und 22 - 6 Uhr Nachtruhe. Zu dem ist sollte es ja wohl ein Grundsatz sein auf die Nachbarn Rücksicht zu nehmen, wir machen ja auch nicht jedes Wochenende Party bis zum Abwinken. Ausnahmen sind da Geburtstage, die werden aber angekündigt und halt Silvester aber da sind alle sowieso immer außer Rand und Band.

Das Thema ist ja auch dass selbst unsere Nachbarn UNTER UNS dies mit bekommen, also kann es ja nicht ausschließlich daran liegen dass wir lärmempfindlich sind. Ich hatte zuvor auch partywütige Nachbarn über mir die habe ich schließlich auch ertragen und sofern ich nicht zwangsläufig schlafen musste habe ich es hingenommen.

Aber das habe ich gestern auch erst wieder gesehen: das Kind (vll. 4/5 Jaher alt) trampelt und hüpft selbst noch nach 23:00 Uhr da oben rum. Ich meine ich mische da nicht in die Erziehungsmethoden ein aber für mich ist ab 22 Uhr Nachtruhe und das Kinder dann ohnehin im Bett sein sollten ist für mich selbstverständlich. Es ist ja schließlich auch nicht gesund für die Kinder!

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 8:34


@natur121: wenn der Herr auch noch direkter Eigentümer der Wohnung ist ist es glaube ich auch noch mal ein Stücken schwerer. Aber bei uns sind es ja keine Eigentümer.

@glyzinie: das ist natürlich totaler Bockmist. Zum Glück haben wir keinen Gemein-Waschraum...

Nur mal so nebenbei bekommt man Hartz IV wenn mann rund um die Uhr arbeiten geht und auch die Frau arbeiten geht? Die Leute sind nämlich beide berufstätig und beziehen Hartz IV? Meine Mutter bekommt auch HartzIV und geht arbeiten aber der Betrag den sie erarbeitet ist so gering dass es natürlich bequemer ist zu hartzen als sich eine richtige Arbeit zu suchen. Aber wenn bei unseren Nachbarn beide Vollzeit arbeiten?!!?!?

Gefällt mir

21. Februar 2014 um 8:57

Das ist leider so...
die die es eh immer leichter hatten werdens immer leichter haben und eben auch mehr Rechte, obwohl dass ja offiziell nicht so ist

Na ja... meine Nachbarn sind grundsätzlich eigenartig und zu meist sehr unhöflich > Grüßen = Fremdwort - Tür aufhalten = Fremdwort ... aber verrückt sind sie - so weit ich es beurteilen kann - nicht. Nur sehr eigenartig und eben leider egoistisch... da wünsch ich mir wirklich schnellstmöglich in unser Haus zu kommen (sind ja nur ca. 10 Jahre )

Gefällt mir

24. Februar 2014 um 8:44

Klar
sind die Gesetze für alle da und für alle GLEICH. Theoretisch aber wir sehen doch dass es anders praktiziert wird

Dein Nachbar hat ja für sich selbst Ruhe also ist es ihm egal ob ihr auch Ruhe habt. Solche Egoistenschweine braucht die Welt nicht noch mehr. Wie lang dauert denn der Zustand schon an?

Gefällt mir

25. Februar 2014 um 11:29

Hmmm...
kann es sein dass der Herr krank ist und eig. eher einen Vormundt bräuchte? Klar es gibt Rentner die benehmen sich nun einmal so, aber manche sind halt krank und raffen es nicht. Die denken dann alles geschieht wirklich so (gilt für alle Menschen von 0 - 100) - die brauchen dann Hilfe. Kannst du evtl. mal Kontakt mit seinen Verwandten aufnehmen?

Gefällt mir

26. Februar 2014 um 8:25

Schon mal
über eine Anzeige nachgedacht?

Lärmbelästigung, Beleidigung etc?

Gefällt mir

27. Februar 2014 um 8:31

Dann
hilft wohl nur noch der Auszug soll sich doch ein anderer Nachbar mit dem Kerl rum quälen oder halt gar keiner erst rein kommen dann hat euer Vermieter das Pech.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen