Home / Forum / Recht & Unrecht / Ich bin Kleinunternemer wer kann bei den Steuern helfen

Ich bin Kleinunternemer wer kann bei den Steuern helfen

29. Januar 2012 um 0:59

Ich bin seit April 11 Kleinstunternemer und weis
überhauptnicht wie ich die steuern machen
soll ich habe alle Rechnungen aber ich weiss nicht was
ich abschreiben soll oder kann kann mir jemand
dabei helfen. ich möchte ja auch nichts dem Fiskus schenken
Fielen dank wenn jemand helfen kann
sonny

Mehr lesen

29. Januar 2012 um 8:58

Am ...
... allerbesten, Sie gehen mit Ihren ganzen Unterlagen zu einem Steuerberater.

Gefällt mir

29. Januar 2012 um 11:09
In Antwort auf heraklit1970

Am ...
... allerbesten, Sie gehen mit Ihren ganzen Unterlagen zu einem Steuerberater.


Genau dise Lobby der Abzocker wollte ich vermeiden
denn von mein Sauer verdientem Geld werde ich nicht
nur vom staat bestolen ich soll auch noch jemand bezahlen
der das tut?
sonny

Gefällt mir

29. Januar 2012 um 14:49
In Antwort auf sonnydg


Genau dise Lobby der Abzocker wollte ich vermeiden
denn von mein Sauer verdientem Geld werde ich nicht
nur vom staat bestolen ich soll auch noch jemand bezahlen
der das tut?
sonny

Tja ...
... eine rechtssichere Beratung kostet nun mal etwas. Sie können aber auch ein Existenzgründerseminar oder ein Grundlagenkurs für Buchhaltung besuchen.

Gefällt mir

6. Oktober 2012 um 12:07

Kleinunternehmer - Unternehmer.
Kleinunternehmer im Sinne des 19 Abs 2,
können nur die Fahrtkosten (Hinfahrt) von der Steuerabsetzen!
Kleinunternehmer dürfen nur hier in Deutschland tätig sein.
Kleinunternehmer dürfen nur bis zu einer Netto (Gewinn) Grenze von 17500 ohne das sie Steuern bezahlen dazu verdienen. Alles was darüber kommt, wird versteuert.

Unternehmer können sowohl ihre Werbung, Auto, Fahrt, Werkzeuge, Materialien, Bürobedarf, Arbeitszimmer von der Steuer absetzen. Diese Dinge müssen aber Nachweislich mit dem Unternehmen etwas zu tun haben.
Unternehmer dürfen in ganz Europa tätig sein.
Die 19% Mehrwertsteuer bekommst Du definitiv nicht zurück. Da Du ja fast deine ganzen Sachen von der Steuerabsetzen kannst.

Gruß Lord Revan

Gefällt mir

8. Oktober 2012 um 13:22
In Antwort auf lordrevan

Kleinunternehmer - Unternehmer.
Kleinunternehmer im Sinne des 19 Abs 2,
können nur die Fahrtkosten (Hinfahrt) von der Steuerabsetzen!
Kleinunternehmer dürfen nur hier in Deutschland tätig sein.
Kleinunternehmer dürfen nur bis zu einer Netto (Gewinn) Grenze von 17500 ohne das sie Steuern bezahlen dazu verdienen. Alles was darüber kommt, wird versteuert.

Unternehmer können sowohl ihre Werbung, Auto, Fahrt, Werkzeuge, Materialien, Bürobedarf, Arbeitszimmer von der Steuer absetzen. Diese Dinge müssen aber Nachweislich mit dem Unternehmen etwas zu tun haben.
Unternehmer dürfen in ganz Europa tätig sein.
Die 19% Mehrwertsteuer bekommst Du definitiv nicht zurück. Da Du ja fast deine ganzen Sachen von der Steuerabsetzen kannst.

Gruß Lord Revan

Was ...
... für ein kompletter Unsinn!

Gefällt mir

8. Oktober 2012 um 15:31
In Antwort auf heraklit1970

Was ...
... für ein kompletter Unsinn!

?!
Was soll daran bitte schön Unsinn sein.

Gefällt mir

9. Oktober 2012 um 10:01
In Antwort auf lordrevan

?!
Was soll daran bitte schön Unsinn sein.

Weil ...
... Sie hier Einkommensteuer- und Umsatzsteuergesetz durcheinanderwerfen.

http://www.existenzgruender.de/selbstaendigkeit/vorbereitung/gruendungswissen/steuern/00886/index.php

Und Kleinunternehmer sind von der Gewinnermittlung her ganz normale Unternehmer. Es ist lediglich eine Besonderheit bei der Umsatzsteuer.

Gefällt mir

9. Oktober 2012 um 21:10
In Antwort auf heraklit1970

Weil ...
... Sie hier Einkommensteuer- und Umsatzsteuergesetz durcheinanderwerfen.

http://www.existenzgruender.de/selbstaendigkeit/vorbereitung/gruendungswissen/steuern/00886/index.php

Und Kleinunternehmer sind von der Gewinnermittlung her ganz normale Unternehmer. Es ist lediglich eine Besonderheit bei der Umsatzsteuer.


Ich gehe davon aus das ihre Einzigste Einnahmequelle (Hauptberuflich) ihre Firma ist.
Natürlich machst Du bei einem Kleinunternehmer eine Normale Gewinnermittlung oder meinst Du die können ihre Buchführungen Legal so fälschen wie in Athen. Die Besonderheit der Umsatzsteuer ist doch der Springende Punkt.
Und nein, ich werfe das nicht durcheinander
Im ersten Jahr darf ein Kleinunternehmer nicht die Höchstgrenze von 17500 überschreiten (Im Zweiten Jahr 50000 ) Wenn er unter dieser Grenze bleibt muss er auch keine Einkommenssteuer bezahlen. Alles darüber muss er sowohl 19% Umsatzsteuer bezahlen und Einkommenssteuer (Er wäre aber somit Automatisch kein Kleinunternehmer mehr). Natürlich kannst Du dein Gewinn dadurch mindern das Du deine Materialien und Werkzeuge verrechnest dies hat aber nichts mit Steuer absetzen zu tun!
Wenn Du ja sowieso keine Steuern bezahlst was willst Du dann noch absetzen. Oder meinst Du das Finanzamt Sponsort Dich?
Unternehmer heißt bei mir nichts anderes das er eine sogenante UstG Nummer hat und somit Umsatzsteuer abführen muss. Dies hat aber den vorteil das Du für (fast) alle Sachen die Du für deine Firma brauchst nachher die Mehrwertsteuer die dort angegeben sind zurückbekommst.
Wenn es keine Unterschiede gebe. Würde sich ja jeder als Kleinunternehmer beim Finanzamt eintragen lassen.

ENDE

Gefällt mir

10. Oktober 2012 um 7:08
In Antwort auf lordrevan


Ich gehe davon aus das ihre Einzigste Einnahmequelle (Hauptberuflich) ihre Firma ist.
Natürlich machst Du bei einem Kleinunternehmer eine Normale Gewinnermittlung oder meinst Du die können ihre Buchführungen Legal so fälschen wie in Athen. Die Besonderheit der Umsatzsteuer ist doch der Springende Punkt.
Und nein, ich werfe das nicht durcheinander
Im ersten Jahr darf ein Kleinunternehmer nicht die Höchstgrenze von 17500 überschreiten (Im Zweiten Jahr 50000 ) Wenn er unter dieser Grenze bleibt muss er auch keine Einkommenssteuer bezahlen. Alles darüber muss er sowohl 19% Umsatzsteuer bezahlen und Einkommenssteuer (Er wäre aber somit Automatisch kein Kleinunternehmer mehr). Natürlich kannst Du dein Gewinn dadurch mindern das Du deine Materialien und Werkzeuge verrechnest dies hat aber nichts mit Steuer absetzen zu tun!
Wenn Du ja sowieso keine Steuern bezahlst was willst Du dann noch absetzen. Oder meinst Du das Finanzamt Sponsort Dich?
Unternehmer heißt bei mir nichts anderes das er eine sogenante UstG Nummer hat und somit Umsatzsteuer abführen muss. Dies hat aber den vorteil das Du für (fast) alle Sachen die Du für deine Firma brauchst nachher die Mehrwertsteuer die dort angegeben sind zurückbekommst.
Wenn es keine Unterschiede gebe. Würde sich ja jeder als Kleinunternehmer beim Finanzamt eintragen lassen.

ENDE

Die ...
... Grenze bei der Einkommensteuer liegt bei 8.004,-

Gruß von einem Steuerfachwirt!

Gefällt mir

23. August 2013 um 23:52
In Antwort auf heraklit1970

Tja ...
... eine rechtssichere Beratung kostet nun mal etwas. Sie können aber auch ein Existenzgründerseminar oder ein Grundlagenkurs für Buchhaltung besuchen.

Oh je Oh je Oh je
Also heraklit 1970 (Der angeblich ein Steuerfachwirt ist
was Du schreibst ist in meinen Augen vollkommen unlogisch, wenn ich es mal so sagen darf. Denn ich war noch vor gut einem Jahr Kleinunternehmer und ich habe Netto im Jahr 16 bis 17000 (Diese waren beim Finanzamt alle Angegeben) verdient und ich habe noch keine einzige Steuer bezahlt. Was Du mit deiner Firma verdienst, wird nicht mit der Einkommensteuer verrechnet, diese wird wieder seperat aufgeführt. Wenn dies wirklich so wäre dann würde der Kleinunternehmer ja mehr Steuern bezahlen als was für seine Firma rausspringt. Du musst als Kleinunternehmer ja auch Privat Krankenversichert sein und Haftpflicht sowie ich es weiß auch und das muss man alles selber bezahlen. Wenn Du Normal arbeiten gehst gibt es ja auch eine Lohn grenze wo Du absolut keine Lohnsteuern bezahlst und so ist das auch im Sinne des 19 Abs 2

Gefällt mir

1. September 2013 um 8:05

Hilfe
Oh leider sind die beiträge schon alt, aber wird hier noch hilfe gebraucht?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen