Home / Forum / Recht & Unrecht / Ich bin ratlos... BV oder Teilbeschäftigungsverbot?

Ich bin ratlos... BV oder Teilbeschäftigungsverbot?

9. Dezember 2011 um 6:50

Guten Morgen ihr Lieben!

Ich bin nach einer Fehlgeburt im Sommer wieder schwanger! Zurzeit bin ich in der 7 SSW und gelte laut der Frauenärztin als Risikoschwanger. (Nicht nur wg der FG, sondern auch wegen meiner sehr labilen Schilddrüse)

Sie hat mir geraten, dass ich meine Arbeitgeberin sofort von meiner Situation unterrichte und dass sie sofort die ganzen Richtlinien einhalten soll. Sollte sie das nicht machen, bekomme ich ein sofortiges Beschäftigungsverbot.

Ich arbeite übrigens als Ergotherapeutin im geriatrischen Bereich. Meine Klienten sind zum großen Teil immobil, dement und pflegebedürftig. Sprich meine Arbeit besteht aus Heben, Klienten durchbewegen, Gangtraining und manchmal auch unberechenbaren Situationen. Zusätzlich bin ich eigentlich immer ambulant unterwegs und habe nur 2 Klienten in der Praxis.

Ich habe also mit meiner Chefin gesprochen und diese war nicht begeistert. Aber sie hat sich mit mir zusammengesetzt und wir haben versucht meine Klienten einzuschätzen. So haben wir also meine komplett immobilen Patienten weggestrichen. Nun habe ich meine leichteren Fälle. Und meine Chefin fragt nach einem Teilbeschäftigungsverbot, weil ich so nie meine volle Stelle behalten kann.

AAAAAAAABER: Auch die sind nicht ganz ohne. Auch denen muss ich beim Aufstehen hochhelfen, weil sie straucheln; auch die haben sturzgefahr, ... Kurz: Ich habe tierisch Angst vor einer erneuten FG. Egal wie, so richtig kann ich nie die Richtlinien einhalten...

Was soll ich jetzt machen? Was würdet ihr tun?

Mehr lesen

14. Dezember 2011 um 23:20

Hallo,

kann dir dein FA nicht ein BV aussprechen? Also bei mir ist das so, dass ich als Erzieherin nicht in der Krippe arbeiten darf, weil ich nicht gegen Zythomegalie (wird von Kleinkindern übertragen) immun bin. Dann ist dem Arbeitgeber eingefallen, ich könnte doch mit den größeren Kindern der Einrichtung arbeiten.
Und daraufhin hat mir meine FÄ ein Beschäftigungsverbot ausgesprochen, weil es eh schon so schwierig war, bis ich (endlich) schwanger geworden bin.
Frag doch mal deinen Doc. Da muss doch was zu machen sein. Das geht doch nicht so weiter mit deinen Patienten!
Würd mich interessieren wie es bei dir weitergeht!
l.g. Mortischa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club