Home / Forum / Recht & Unrecht / Immobilie kaufen oder doch Miete

Immobilie kaufen oder doch Miete

22. Juni 2014 um 16:40

Liebe Immobilieneigentümer,
ich befinde mich in einer komplizierten Lage und habe im engen Familienkreis niemanden, mit den ich das Thema ansprechen könnte.
Mit diesem Beitrag hoffe ich auf wertvolle Erfahrungsberichte und vor allem Ratschläge und Tipps.

Meine Situation:
Ich (26) lebe mit meiner Freundin(29) in einer !kleinen! Studentenbude wo wir sehr günstig Miete zahlen. Seit Jan.2014 arbeite ich (Berufseinsteiger). Meine Freundin hat ihr Studium vor 3 Jahren abgeschlossen. Wir beide (keine Kinder aktuell) haben ein Nettoeinkommen von monatl. 4400 EUR. Aktuell sind wir in der Lage monatl. 2000 EUR zu sparen. Allerdings haben wir schon die Schnauze voll von der kleinne Mietwohnung (ca.45qm).

Sie will unbedingt eine Immobilie kaufen. Ich bin mir verunsichert, weil mir der ganze Spaß etwas zu teuer ist mit wenig Eigenkapital (aktuell ca. 15.000 EUR)
Ein Traum wäre ein Einfamilienhaus mit einem Garten, alternativ auch der Kauf einer Eigentumswohnung.
Miete ist zwar rausgeworfenes Geld aber hier hat man ganz klar die Flexibilität und wenn nicht sogar mehr Sicherheit als bei einer Immobilie oder?
Bei der Anschaffung einer Immobilie von ca. 150.000 EUR habe ich Nebenkosten in Höhe von 15.000 EUR. Dazu kommen noch die Kosten der Inneneinrichtung, ggf. kleiner Sanierung usw.?
Eine monatl. Tilgung von ca. 1000 EUR würde bedeuten, dass wir das Haus nach 18,4 Jahren abbezahlt hätten. Das bedeutet lange Bindung an einem Ort.
Zu den 1000 EUR kommen sicherlich weitere monatliche Fixkosten (Müll, Abwasser, Schornsteinweger, Gebäudeversicherung, Grundsteuer etc.???? sowie Rücklage/Hausgeld) von ca. 300-400 EUR?

Demzufolge wären die monatl. Fixkosten bei ca. 1400 EUR. Ich finde den Betrag schon extram hoch trotz des grundsätzlich guten Nettoeinkommen von uns beiden. Für 150.000 EUR bekommt man im Umkreis (20km) um Düsseldorf herum nicht wirklich was tolles. Schöne Einfamilienhäuser kosten hier ab 220.000 EUR aufwärts.

Hinzu kommt, dass ich mir ein Auto kaufen möchte im Wert von ca.25.000 EUR und zwar möglichst bald. Ich will mich endlich mal belohnen für das lange Studium und den Verzicht auf materielle Sachen innerhalb dieser Zeit. Das Auto wollte ich im nächsten Jahr kaufen und ich könnte es, sofern mein EK nicht aufs Haus geht, zu 50% aus eigener Tasche finanzieren.


Meine Fragen an euch:
macht es Sinn, in solch einem jungen Alter bereits sich so eine große Last auf die Schulter zu setzen? Es ist ja sogut wie eine Vollfinanzierung. Klar, die Zinsen sind gering aber trotzdessen ist es eine sehr große Summe.

Wie ist es, wenn man eine eigene Immobilie hat? Muss man dann jeden EUR 2x umdrehen??? Stichwort Urlaub fahren vs. Sondertilgung

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich machen soll. Ich träume von meinen Traumauto , sie will unbedingt die Immobilie. Ich zweifel daran etwas, weil ich nicht weiß, was in 5 Jahren passiert und wir insgesamt sehr sehr wenig EK haben. Außerdem bekommst du hier in Höhe von 150.000 EUR Kaufpreis nicht wirklich was gescheites.
Auf der anderen Seite habe ich auch keine Lust 700 EUR monatl. Miete wenn nicht sogar mehr auszugeben.

Mir fällt es sehr schwer herauszufinden, wie viel "Haus" können wir uns leisten obwohl ich alle monatl. Kosten kenne.

Mehr lesen

23. Juni 2014 um 7:34

Sehr schwierig
wir haben eine Immobilie mit Anfang 30 gekauft. Zahlen nur soviel, wie wir auch an Miete zahlen müssten für eine 4 köpfige Familie. Klar, Anfangs mussten wir jeden Cent dreimal rumdrehen aber da waren die Kinder noch klein, einer in Elternzeit etc. Aber da haben wir auch eher "Urlaub" bei Familie, im näheren Umkreis gemacht. Jetzt haben sich die Ausgaben "Gefestigt", wir sparen nicht wirklich für Reparaturen, denn bis 2000Euro können wir stemmen, was drüberhinaus ginge, würde mit etwas größerem verbunden und als Kredit aufgenommen. Im Endeffekt lohnt sich sparen heute nicht mehr. Kredite sind günstig.
Prinzipiell stimme ich mit deinen Argumente für/wider überein. Der Punkt
"Miete ist zwar rausgeworfenes Geld aber hier hat man ganz klar die Flexibilität und wenn nicht sogar mehr Sicherheit als bei einer Immobilie oder?"
Ist mir etwas unklar, wieso hat man mit Miete mehr Sicherheit? Ich würde ja eher sagen mit Haus hat man mehr Sicherheit, aber evtl. deute ich den Satz auch falsch?
Es ist schwer, evtl. solltet Ihr beide Euch zusammen hinsetzen und bei aufschreiben, was EUCH wichtig ist und ob man das eher mit Miet-Wohnung; Kauf-Wohnung oder Kauf-Haus bewerkstelligen kann. Ihr seid jung und müsst euch nicht heute schon festlegen.

Gefällt mir

29. September 2014 um 14:08

Schon etwas älter...
Ich dachte ich gebe dennoch mein Senf dazu.
Ich bin 24 und mein Freund 26. Nächstes Jahr wollen wir zunächst einmal das Grundstück kaufen und in drei Jahren, wenn ich mein Studium beendet habe, das Haus bauen. Wahrscheinlich könnte er die Kosten allein tragen, weil wir aber nicht auf Urlaub und andere schöne Dinge verzichten möchten, warten wir.
Mein Freund hat auch sein Auto, das ihn 30.000 gekostet hat und das unglaublich hohe Unterhaltskosten frisst. Aber weil er es haben will, schafft er es auch.
Ich bin der Meinung du solltest dir genau angucken wie hoch die monatlichen Kosten sein werden mit deinem Auto und der möglichen neuen Wohnung und das dem Haus gegenüber stellen.
Je früher umso besser, wenn man zusammen bleiben möchte, kann man auch zusammen ein Hause bauen.
Wenn ihr wirklich wollt, schafft ihr das.

Gefällt mir

8. Oktober 2014 um 14:28

Ich als Hauseigentümer
würde niemehr auf Miete wohnen wollen!!
Momentan legt ihr Monatlich 2000 zur Seite, also wären 1400 doch sogar weniger? Und das in einem Haus, statt in einer Kleinen Wohnung.
Natürlich hat man mehr Risiko in manchen Dingen, allerdings riskiert man keine Steigenden Mieten, keinen Eigenbedarf usw.

Und 18 Jahre, was solls? Wir sind beide 29 und werden noch etwa 25 Jahre abbezahlen (gleicher Kaufpreis etwa, niedrigeres Einkommen und deutlich niedrigere Raten)

Auch kann Geld (Rente usw) irgendwannsehr viel weniger wert sein. Ein Haus ist ein Hau ist ein Haus ist ein Haus (selbst dann, wenn man sich für 4400 nur noch eine Pakung Nudeln kaufen kann) UND in 18 Jahren müsst ihr GARKEINE Miete mehr zahlen (nebenkosten bleiben natürlich )

Einzig und alleine, wenn ihr euch nicht solange binden wollt, ist mieten vernünftiger

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen