Home / Forum / Recht & Unrecht / Ist der Kindesunterhalt auch in Form einer Lebensversicherung ?

Ist der Kindesunterhalt auch in Form einer Lebensversicherung ?

31. Oktober 2005 um 8:34

Hallo Foris,

ich habe eine Frage zum Kindesunterhalt. Mein Lebensgefährte hat 2 Kinder und zahlt auch regelmässig Unterhalt an seine Ex.
Nun hat er sich überlegt, das Geld so zu zahlen, das es auch für die Kinder ausgegeben ist.
Dh. er möchte einen Teil, dener als Ki-Unterhalt zu zahlen hat, in eine Versicherung einbezahlen. Somit hätten die Kids wenn sie 18 sind auch was von dem Geld das er für sie gezahlt hat.
Nun meine Frage, wißt ihr ob diese Summe die für die Versicherungen aufgebracht werden, vom Barunterhalt abziehbar sind ?

Das Jugendamt gibt hier auf Nachfrage keine Auskunft und verweist auf einen kostenpflichtigen Anwalt.

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Mehr lesen

31. Oktober 2005 um 22:40

Ein glück ist das in deutschland nicht möglich!
tolle idee!...schon zu wissen wie ihr so drauf seid...ich kann es nicht fassen!... da kümmert sich die mutter um ihre kinder...zahlt und tut und ihr wollt ihr den unterhalt der für das essen die miete etc. nicht geben... nein der herr kindvater spielt lieber den großen helden und zückt ein dicken scheck wenn die kinder 18 sind und wer zahlt die ganzen jahre? die mutter natürlich!

und du unterstützt die ganze geschichte auch noch!...stell dir mal vor wie sie sich fühlen muß...versetze dich einfach mal in ihrer lage...wenn man dir so ein schäbigen vorschlag machen würde?...wenn sie für die kinder was beiseite packen kann...rein finanziall wird sie das schon tun!

und wenn er umbedingt den superpapa spielen will soll er was von sein geld für die kinder sparen und nicht vom unterhalt!

Gefällt mir

2. November 2005 um 21:23

...
Find ich richtig unfair von dir, hier zu tun, als ob die Ex deines Freundes das Geld für sich verprassen würde...Man muss sich nur mal die Tabelle anschauen, dann weiß man sofort, wie weit man damit kommt! Kinder haben auch in der Kindheit Bedürfnisse, nicht erst mit 18...
Grundsätzlich ist ja die Idee nicht schlecht. Ihr könnt ja zusätzlich eine Versicherung abschließen!

Gefällt mir

3. November 2005 um 9:17
In Antwort auf mila811

Ein glück ist das in deutschland nicht möglich!
tolle idee!...schon zu wissen wie ihr so drauf seid...ich kann es nicht fassen!... da kümmert sich die mutter um ihre kinder...zahlt und tut und ihr wollt ihr den unterhalt der für das essen die miete etc. nicht geben... nein der herr kindvater spielt lieber den großen helden und zückt ein dicken scheck wenn die kinder 18 sind und wer zahlt die ganzen jahre? die mutter natürlich!

und du unterstützt die ganze geschichte auch noch!...stell dir mal vor wie sie sich fühlen muß...versetze dich einfach mal in ihrer lage...wenn man dir so ein schäbigen vorschlag machen würde?...wenn sie für die kinder was beiseite packen kann...rein finanziall wird sie das schon tun!

und wenn er umbedingt den superpapa spielen will soll er was von sein geld für die kinder sparen und nicht vom unterhalt!

@ mila811

ich finde du übertreibst ein bisschen, denn so schlecht geht es den Müttern gar net!
Hast du dir schon mal die düsseldorfer tabelle angeschaut und geschaut was einem vater von seinem hart erarbeiteten geld bleiben darf? Das ist doch total lächerlich, davon kann doch keiner eigenständig leben.
Ausserdem gehen viele mütter gar nicht arbeiten, obwohl sie es könnten weil es sich vom geld des ex ganz bequem leben lässt.
meine erfahrung mit vielen müttern, die geschieden sind, ist, dass sie die kinder von den paten oder großeltern finanzieren lassen ( die arme alleinerziehende frau....), wohngeld für die wohnung beantragen, evtl. hartz 4 und zusammen mit dem unterhalt ganz gut leben.
ich habe auch das gegenteil kennen gelernt, wo die mutter weder kindes- noch ehegattenunterhalt bekommen hat und den kindern hat es trotzdem an nichts gefehlt, weil diese mütter ihren a.... bewegt haben und selbst für ihr geld gearbeitet haben.
Alles in allem finde ich die idee mit der versicherung eine super sache, denn wenn ein kind 18 wird sind die wünsche mit einem schlag ziemlich teuer ( führerschein, auto...) und ich bezweifle, dass eine mutter so viel sparen kann, warum auch immer!

Nix für ungut, war nur meine meinung...

LG

blackcat

Gefällt mir

3. November 2005 um 11:51
In Antwort auf blackcat17

@ mila811

ich finde du übertreibst ein bisschen, denn so schlecht geht es den Müttern gar net!
Hast du dir schon mal die düsseldorfer tabelle angeschaut und geschaut was einem vater von seinem hart erarbeiteten geld bleiben darf? Das ist doch total lächerlich, davon kann doch keiner eigenständig leben.
Ausserdem gehen viele mütter gar nicht arbeiten, obwohl sie es könnten weil es sich vom geld des ex ganz bequem leben lässt.
meine erfahrung mit vielen müttern, die geschieden sind, ist, dass sie die kinder von den paten oder großeltern finanzieren lassen ( die arme alleinerziehende frau....), wohngeld für die wohnung beantragen, evtl. hartz 4 und zusammen mit dem unterhalt ganz gut leben.
ich habe auch das gegenteil kennen gelernt, wo die mutter weder kindes- noch ehegattenunterhalt bekommen hat und den kindern hat es trotzdem an nichts gefehlt, weil diese mütter ihren a.... bewegt haben und selbst für ihr geld gearbeitet haben.
Alles in allem finde ich die idee mit der versicherung eine super sache, denn wenn ein kind 18 wird sind die wünsche mit einem schlag ziemlich teuer ( führerschein, auto...) und ich bezweifle, dass eine mutter so viel sparen kann, warum auch immer!

Nix für ungut, war nur meine meinung...

LG

blackcat

@ blackcat
die kinder brauchen das geld aber bevor sie 18 sind!...und was sie brauchen weiß die mutter am besten und nicht die neue des ex...die stinkewütend ist...weil sie sich ausrechnet was sie von den geld alles machen könnte!
aber diese frau hat überhaupt keine ahnung was kinder kosten schon allein die großeres wohnung , miete, wasser, strom, essen, kleidung,kita,urlaub etc.! ich unterstell dir jetzt mal das du das auch nicht weiß weil du keine kinder hast?

und wenn du zweifelst das sie soviel sparen kann?...dann mußt du ja davon ausgehen das sie nicht genug hat?

übrigens richtet sich die tabelle danach was der mann verdient...somit ist sie sehr gerecht !...ob die frau denn noch geld dazu verdient oder nicht ist wohl ihre sache...es ändert nichts an der höhe des kindsunterhalt!
und darum ging es in diesem fall um die kinder!(an dennen die dame und der sonntagspapa wahrscheinlich nicht eine sekunde gedacht hat) und nicht um irgendwelche mütter die zu faul zum arbeiten sind!

übrigens bekommt jede alleinerziehend soviel wie ihr zusteht und nicht mehr... es ist doch gut wenn sie davon gut leben kann!...das man darauf neidich ist...ist echt krank!?..weil reich von kindesunterhalt ist noch keiner geworden!..(die summe wird überall mit angerechnet!...bekommt sie mehr unterhalt bekommt sie weniger wohngeld!)

lg nadine

Gefällt mir

3. November 2005 um 20:14
In Antwort auf cherie99

...
Find ich richtig unfair von dir, hier zu tun, als ob die Ex deines Freundes das Geld für sich verprassen würde...Man muss sich nur mal die Tabelle anschauen, dann weiß man sofort, wie weit man damit kommt! Kinder haben auch in der Kindheit Bedürfnisse, nicht erst mit 18...
Grundsätzlich ist ja die Idee nicht schlecht. Ihr könnt ja zusätzlich eine Versicherung abschließen!

Ich bin schockiert!!
Also ich muß schon sagen, ich bin schockiert über Deine und milas Antworten.
Wenn ich das hier lese, kann ich Väter verstehen die, weil von Ihren Frauen betrogen und abgezockt, keine Beziehung mehr eingehen wollen.

Weiter finde ich Deine Anmassung mir gegenüber einfach unverschämt. Ich wüßte nicht das ich geschrieben habe, seine Ex würde das Geld verprassen oder dergl.
Meine Frage war, ob er ein "Teil" des Unterhaltes (immerhin 565,- Euro monatlich zzgl. Kindergeld UND Arbeiten geht die Mutter und ihr neuer Lebensgefährte auch noch ) in eine Versicherung für die Kinder einbezahlen kann. Also am Hungerstuch nagen müssten sie wegen 100 Euro monatl. weniger bestimmt nicht!!
Und weiter, habe ich mit keiner Silbe erwähnt, das er die kpl. Summe woanders einbezahlen will. Und somit möchte ich festhalten: Wer lesen kann ist klar im Vorteil!!

Weiter rechne ich Dir aber hoch an, das Du meinem Lebensgefährten einräumst, doch noch zusätzlich zu der monatlichen Summe, eine Versicherung abzuschliessen.

Ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, als seien für manche Frauen, die Männer nur zum Abzocken da.
Und bevor Du nun auf die Idee kommst, das ich nicht weiß wovon ich schreibe, so lass Dir diesen Zahn gleich ziehen. Ich bin selber Mutter von 2 Kindern. Und JA, ich lasse den Vater auch Kindesunterhalt zahlen. Für 2 Kinder zahlt er 100 Euro im Monat. Mehr brauch ich nicht von ihm. Und dieses Geld kommt auf die Sparbücher meiner Jungs. Eben weil ich selber für unseren Unterhalt aufkommen kann. Oder wie @blackcat schreibt.... ich zu den Frauen gehöre die den A.... selber hoch bekommen.
In diesem Sinne, freundliches weiter diskutieren.
Was mein Bedürfnis nach Diskusion in dieser Runde betrifft, so darf ich sagen, das es vollends gestillt ist.


Gefällt mir

3. November 2005 um 20:16

Danke
Hallo Mooszauber,

lieben dank für die schnelle Antwort. Mal sehen, ob die Mutter dem Vorschlag zustimmt
Grüße Mauyan

Gefällt mir

3. November 2005 um 21:25
In Antwort auf mauyan

Ich bin schockiert!!
Also ich muß schon sagen, ich bin schockiert über Deine und milas Antworten.
Wenn ich das hier lese, kann ich Väter verstehen die, weil von Ihren Frauen betrogen und abgezockt, keine Beziehung mehr eingehen wollen.

Weiter finde ich Deine Anmassung mir gegenüber einfach unverschämt. Ich wüßte nicht das ich geschrieben habe, seine Ex würde das Geld verprassen oder dergl.
Meine Frage war, ob er ein "Teil" des Unterhaltes (immerhin 565,- Euro monatlich zzgl. Kindergeld UND Arbeiten geht die Mutter und ihr neuer Lebensgefährte auch noch ) in eine Versicherung für die Kinder einbezahlen kann. Also am Hungerstuch nagen müssten sie wegen 100 Euro monatl. weniger bestimmt nicht!!
Und weiter, habe ich mit keiner Silbe erwähnt, das er die kpl. Summe woanders einbezahlen will. Und somit möchte ich festhalten: Wer lesen kann ist klar im Vorteil!!

Weiter rechne ich Dir aber hoch an, das Du meinem Lebensgefährten einräumst, doch noch zusätzlich zu der monatlichen Summe, eine Versicherung abzuschliessen.

Ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, als seien für manche Frauen, die Männer nur zum Abzocken da.
Und bevor Du nun auf die Idee kommst, das ich nicht weiß wovon ich schreibe, so lass Dir diesen Zahn gleich ziehen. Ich bin selber Mutter von 2 Kindern. Und JA, ich lasse den Vater auch Kindesunterhalt zahlen. Für 2 Kinder zahlt er 100 Euro im Monat. Mehr brauch ich nicht von ihm. Und dieses Geld kommt auf die Sparbücher meiner Jungs. Eben weil ich selber für unseren Unterhalt aufkommen kann. Oder wie @blackcat schreibt.... ich zu den Frauen gehöre die den A.... selber hoch bekommen.
In diesem Sinne, freundliches weiter diskutieren.
Was mein Bedürfnis nach Diskusion in dieser Runde betrifft, so darf ich sagen, das es vollends gestillt ist.


@MAUYAN
Ließ mal Milas Beitrag vom 28.10.2005

Ex-freund und kindesvater arbeitet schwarz!

Da bekommst Du echt das kalte k.......
Sachliche Diskussionen führen kann auch nicht jeder,tja,es fehlen eben oft die Argumente!

Was für Weiber es doch gibt

Mach Dir nichts draus.....

Gefällt mir

3. November 2005 um 21:32
In Antwort auf mauyan

Ich bin schockiert!!
Also ich muß schon sagen, ich bin schockiert über Deine und milas Antworten.
Wenn ich das hier lese, kann ich Väter verstehen die, weil von Ihren Frauen betrogen und abgezockt, keine Beziehung mehr eingehen wollen.

Weiter finde ich Deine Anmassung mir gegenüber einfach unverschämt. Ich wüßte nicht das ich geschrieben habe, seine Ex würde das Geld verprassen oder dergl.
Meine Frage war, ob er ein "Teil" des Unterhaltes (immerhin 565,- Euro monatlich zzgl. Kindergeld UND Arbeiten geht die Mutter und ihr neuer Lebensgefährte auch noch ) in eine Versicherung für die Kinder einbezahlen kann. Also am Hungerstuch nagen müssten sie wegen 100 Euro monatl. weniger bestimmt nicht!!
Und weiter, habe ich mit keiner Silbe erwähnt, das er die kpl. Summe woanders einbezahlen will. Und somit möchte ich festhalten: Wer lesen kann ist klar im Vorteil!!

Weiter rechne ich Dir aber hoch an, das Du meinem Lebensgefährten einräumst, doch noch zusätzlich zu der monatlichen Summe, eine Versicherung abzuschliessen.

Ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, als seien für manche Frauen, die Männer nur zum Abzocken da.
Und bevor Du nun auf die Idee kommst, das ich nicht weiß wovon ich schreibe, so lass Dir diesen Zahn gleich ziehen. Ich bin selber Mutter von 2 Kindern. Und JA, ich lasse den Vater auch Kindesunterhalt zahlen. Für 2 Kinder zahlt er 100 Euro im Monat. Mehr brauch ich nicht von ihm. Und dieses Geld kommt auf die Sparbücher meiner Jungs. Eben weil ich selber für unseren Unterhalt aufkommen kann. Oder wie @blackcat schreibt.... ich zu den Frauen gehöre die den A.... selber hoch bekommen.
In diesem Sinne, freundliches weiter diskutieren.
Was mein Bedürfnis nach Diskusion in dieser Runde betrifft, so darf ich sagen, das es vollends gestillt ist.


Last but not least !
...möchte mal zu bedenken geben das es sehr schwer fällt bei euch an "ehrenwerten absichten" zu glauben... wenn ihr das hinter den rücken der mutter plant...und damit zum jugendamt rennt...ohne sie auch nur zu informieren!

ihr hättet sie doch einfach fragen können?!

(...aber ihr habt es nicht getan ! und das gewiss weil ihr wußtet das sie das nicht wollen würde!)

Gefällt mir

3. November 2005 um 21:36
In Antwort auf cherie99

...
Find ich richtig unfair von dir, hier zu tun, als ob die Ex deines Freundes das Geld für sich verprassen würde...Man muss sich nur mal die Tabelle anschauen, dann weiß man sofort, wie weit man damit kommt! Kinder haben auch in der Kindheit Bedürfnisse, nicht erst mit 18...
Grundsätzlich ist ja die Idee nicht schlecht. Ihr könnt ja zusätzlich eine Versicherung abschließen!

Meinst Du eigentlich jeder Vater sei Krösus
die meisten Familienväter,die sich von Frau und Kindern trennen werden so was von geschröpft,daß sie aus eigener Kraft meist nur noch am Existenzminimum leben können.
Was wird erwartet?
Unterhalt zahlen und zusätzlich noch andere finanzielle Absicherung gewährleisten?

Ich kann den Gedankengang,den mauyan und ihr Partner haben vollkommen verstehen.
Ich kann sagen und kenne genug Fälle,wo sich auf dem Rücken des Kindes Luxus geleistet wird und das Geld allem anderen zugute kommt,nur am wenigsten dem Kind!
Das ist Fakt!
Wenn man sich manchmal betrachtet,das jemand für sein Kind über 400 bekommt und dem Vater gesagt wird,besorg mal dies,kauf mal jenes,da ist doch wohl der Gedanke nach dem Verbleib des Geldes erlaubt und dem zur Folge auch vollkommen legitim sich über Zahlungsalternativen Gedanklen zu machen.


Das Kinder Geld kosten,weiß ich nur zu gut aber es sei mal die Frage erlaubt,mit welchem Recht alle jammern,Vater zahlt nicht,Kind braucht dies und jenes,statt selber man den Hintern für das Wohl des Kindes zu bewegen!?!?!?!?!?!

Aber warum auch??????

Gefällt mir

3. November 2005 um 21:37
In Antwort auf mila811

Last but not least !
...möchte mal zu bedenken geben das es sehr schwer fällt bei euch an "ehrenwerten absichten" zu glauben... wenn ihr das hinter den rücken der mutter plant...und damit zum jugendamt rennt...ohne sie auch nur zu informieren!

ihr hättet sie doch einfach fragen können?!

(...aber ihr habt es nicht getan ! und das gewiss weil ihr wußtet das sie das nicht wollen würde!)

Gerade Du mußt von ehrenwerten Absichten
sprechen.....

Gefällt mir

4. November 2005 um 8:29
In Antwort auf equinox68

@MAUYAN
Ließ mal Milas Beitrag vom 28.10.2005

Ex-freund und kindesvater arbeitet schwarz!

Da bekommst Du echt das kalte k.......
Sachliche Diskussionen führen kann auch nicht jeder,tja,es fehlen eben oft die Argumente!

Was für Weiber es doch gibt

Mach Dir nichts draus.....

Das hatte ich bereits im Gefühl...
das sich so jemand hinter dem Nick hier verbirgt. Es war irgendwie nicht zu überlesen.
Dennoch traurig zu wissen, das es Frauen gibt, die ihre Kinder als finanzielle Absicherung verstehen und einsetzen. Vielleicht sogar einzig aus dem Grund haben ?? Selber keine Ausbildung genossen und dann auf irgendeinen zahlungskräftigen Vater gesetzt.

Aber wie ich bereits geschrieben habe, mir sind solche Frauen ein Dorn im Auge und ich beabsichtige nicht mit ihnen zu diskutieren.

Gefällt mir

4. November 2005 um 8:53

Ich kann leider nicht jedem hier mein Posting vorlesen...
in der Hoffnung das er verstanden wird. Das mußt Du also schon selber machen Ute.
Unterstreich mir doch bitte den Satz in dem ich schreibe, das seine Exfrau alleine dasteht.
Und was meine Person betrifft, ich habe selber 2 süsse Jungen, die ich allerdings nicht zum Bestreiten meines Lebensunterhaltes habe.

Nichts für ungut, aber ihr kennt die Situation nicht und Urteilt fleissig. Viel Spaß dabei.
Meine eigentliche Frage ist beantwortet.

Gefällt mir

4. November 2005 um 9:17

Unmöglich
Bin weiblich,mit Kindesvater der noch nie Unterhaltgezahlt hat,der in meinen Augen ein Idiot ist.

Ich komme alleine für mein Kind auf,und daß liebendgerne,auf das Geld eines Mannes,mit dem ich absolut nichts zu tun haben möchte,den ich als Idiot ansehe,verzichte ich sehr gerne-hat was mit Stolz zu tun!

Bestimmt kann man nicht alle Fraue über einen Kamm scheren aber,viele sind so drauf vie Mila und es ist so,wie hier beschreiben.

Ich kann auch verstehen,daß Frauen,trotz eigener Mühe,auf das Geld angewiesen sind,das ist auch o.k.,aber Weibsen,die selber den Hintern nicht hochbekommen,selber auf Kosten des Staates leben,dann noch die Gusche aufreißen,nee.....

Gefällt mir

4. November 2005 um 9:50

@Utemi
Hallo nochmal,

das Kinder den Bezug zum Vater brauchen,stelle ich auch gar nicht in Frage.
Hier geht es auch nicht um die Kind-Vater-Beziehung,wobei es bei uns so ist,daß auch mein Sohn seinen Vater als Idioten sieht,diese Erfahrung hat er im Laufe der Jahre selber machen könnne (dies schrieb ich auch schon in dem Thread von Mila :"kindesvater arbeitet schwarz" oder so was vom 28.10.2005) sondern das ist eine Geschichte,die ich mit mir selber habe

Wie ich schon schrieb,wenn eine Frau auf das Geld angewiesen ist weil sie aus eigener Kraft,trotz Mühe (wobei hier auch noch zu Fragen ist,was man unter Mühe versteht) nicht kann, habe ich vollstes Verständnis aber um solche Frauen geht es auch nicht ich glaube das ist auch zwischen den Zeilen heraus zu lesen!

Gruß

equinox68

Gefällt mir

4. November 2005 um 12:12
In Antwort auf equinox68

@Utemi
Hallo nochmal,

das Kinder den Bezug zum Vater brauchen,stelle ich auch gar nicht in Frage.
Hier geht es auch nicht um die Kind-Vater-Beziehung,wobei es bei uns so ist,daß auch mein Sohn seinen Vater als Idioten sieht,diese Erfahrung hat er im Laufe der Jahre selber machen könnne (dies schrieb ich auch schon in dem Thread von Mila :"kindesvater arbeitet schwarz" oder so was vom 28.10.2005) sondern das ist eine Geschichte,die ich mit mir selber habe

Wie ich schon schrieb,wenn eine Frau auf das Geld angewiesen ist weil sie aus eigener Kraft,trotz Mühe (wobei hier auch noch zu Fragen ist,was man unter Mühe versteht) nicht kann, habe ich vollstes Verständnis aber um solche Frauen geht es auch nicht ich glaube das ist auch zwischen den Zeilen heraus zu lesen!

Gruß

equinox68

Niemand möchte hier alle über einen Kamm scheren..
und ich am wengisten. Denn ich möchte gleiches Recht auch für mich in Anspruch nehmen und eben nicht mit Frauen wie @ Mila in einen Topf geworfen werden.

Was mir aber bei dir @ Ute aufstösst ist A) das du dir diesen Schuh selber angezogen hast und nun um dich schiesst als seiest Du persönlich angesprochen und B)Dir im gleichen Atemzug allerdings sehr wohl, das Recht rausnimmst und alle Männer in einen Topf werfen möchtest. Das Recht steht Dir zu oder wie muß ich das verstehen ? Ist das nicht auch sehr einseitig gedacht ?

Ich habe keine Zweifel - denn immerhin lebe ich nicht hinter dem Mond - das es auch genügend Männer gibt, die ihren Pflichten nicht nachkommen. Und von diesen Fällen sprach ich nicht.

Im weiteren stimme ich dem was @exuinox schreibt zu.
Wenn man genau gelesen hat, geht es hier um andere Personen. Nämlich die, die sich auf Kosten der Männer und der Kinder ein schönes Leben machen wollen.

Und wer bestreiten möchte, das es die Frauen nicht gibt = Bitte.
Hätte ich noch Zweifel daran gehabt, so sind sie seit diesem Forum ausgeräumt worden.

Grüße Mauyan

Gefällt mir

4. November 2005 um 20:12
In Antwort auf mila811

@ blackcat
die kinder brauchen das geld aber bevor sie 18 sind!...und was sie brauchen weiß die mutter am besten und nicht die neue des ex...die stinkewütend ist...weil sie sich ausrechnet was sie von den geld alles machen könnte!
aber diese frau hat überhaupt keine ahnung was kinder kosten schon allein die großeres wohnung , miete, wasser, strom, essen, kleidung,kita,urlaub etc.! ich unterstell dir jetzt mal das du das auch nicht weiß weil du keine kinder hast?

und wenn du zweifelst das sie soviel sparen kann?...dann mußt du ja davon ausgehen das sie nicht genug hat?

übrigens richtet sich die tabelle danach was der mann verdient...somit ist sie sehr gerecht !...ob die frau denn noch geld dazu verdient oder nicht ist wohl ihre sache...es ändert nichts an der höhe des kindsunterhalt!
und darum ging es in diesem fall um die kinder!(an dennen die dame und der sonntagspapa wahrscheinlich nicht eine sekunde gedacht hat) und nicht um irgendwelche mütter die zu faul zum arbeiten sind!

übrigens bekommt jede alleinerziehend soviel wie ihr zusteht und nicht mehr... es ist doch gut wenn sie davon gut leben kann!...das man darauf neidich ist...ist echt krank!?..weil reich von kindesunterhalt ist noch keiner geworden!..(die summe wird überall mit angerechnet!...bekommt sie mehr unterhalt bekommt sie weniger wohngeld!)

lg nadine

@ mila811

leider kann ich deine argumentation nicht nachvollziehen....
ein vater weiß auch was seine kinder brauchen, es sind ja schließlich auch seine!!!
und ich glaube nicht, dass die neue partnerin eines vaters nichts besseres zu tun hat als über das geld zu jammern das sie nicht hat... und selbst wenn, dann dürfte so eine beziehung nicht von langer dauer sein, was dann ja die ex wieder freuen dürfte!!!
sollte es aber so sein, dass aus der neuen beziehung auch kinder hervorgehen, dann reduziert sich der unterhalt zu den kindern aus der vorangegangenen beziehung unter umständen sowieso, da nämlich alle kinder gleichberechtigt sind! oder bist du der meinung die kinder von der ex-partnerin haben mehr rechte als die kinder von der neuen partnerin?
ich bin der meinung, dass eine frau sich im klaren sein sollte was auf sie zukommt wenn sie kinder in die welt setzt und dies nicht so leichtfertig tun sollte um sich dann finanziell von anderen abhängig machen...
ein vater kann auch für seine kinder da sein und ihnen das nötige zum leben geben wenn er keinen fetten dauerauftrag auf das konto der mutter eingerichtet hat, aber dem stehen ( seien wir doch mal ehrlich)meistens die mütter im weg!!!
ich möchte mal behaupten, dass weit mehr als die hälfte der mütter ihre kinder als druckmittel einsetzten um ihren ärger auf den ex abzureagieren und ihm noch so viel wie möglich abzuknöpfen! die meisten verweigern dem vater den umgang mit den kindern und behaupten dann er würde sich nicht um die kinder kümmern da kann er ja wenigstens zahlen...
falls der vater dann eine neue partnerin hat ist die natürlich die blöde, weil sie das geld lieber für sich hätte oder seine kinder net akzeptiert, oder was der mutter sonst noch einfällt...
solche einbildungen sind dann natürlich für eine mutter viel einfacher und bequemer,weil man da ja nicht vor der eigenen haustüre kehren muss!!!
solche mütter machen es nicht nur dem ex schwer, sondern vor allen den eigenen kindern und das ist armselig und traurig... aber irgendwann wird jeder schlauer, der eine später, der andere eben noch später...

ist jetzt wieder richtig lang geworden, aber bei dem thema könnt ich platzen....

lg
blackcat

Gefällt mir

4. November 2005 um 20:32
In Antwort auf blackcat17

@ mila811

leider kann ich deine argumentation nicht nachvollziehen....
ein vater weiß auch was seine kinder brauchen, es sind ja schließlich auch seine!!!
und ich glaube nicht, dass die neue partnerin eines vaters nichts besseres zu tun hat als über das geld zu jammern das sie nicht hat... und selbst wenn, dann dürfte so eine beziehung nicht von langer dauer sein, was dann ja die ex wieder freuen dürfte!!!
sollte es aber so sein, dass aus der neuen beziehung auch kinder hervorgehen, dann reduziert sich der unterhalt zu den kindern aus der vorangegangenen beziehung unter umständen sowieso, da nämlich alle kinder gleichberechtigt sind! oder bist du der meinung die kinder von der ex-partnerin haben mehr rechte als die kinder von der neuen partnerin?
ich bin der meinung, dass eine frau sich im klaren sein sollte was auf sie zukommt wenn sie kinder in die welt setzt und dies nicht so leichtfertig tun sollte um sich dann finanziell von anderen abhängig machen...
ein vater kann auch für seine kinder da sein und ihnen das nötige zum leben geben wenn er keinen fetten dauerauftrag auf das konto der mutter eingerichtet hat, aber dem stehen ( seien wir doch mal ehrlich)meistens die mütter im weg!!!
ich möchte mal behaupten, dass weit mehr als die hälfte der mütter ihre kinder als druckmittel einsetzten um ihren ärger auf den ex abzureagieren und ihm noch so viel wie möglich abzuknöpfen! die meisten verweigern dem vater den umgang mit den kindern und behaupten dann er würde sich nicht um die kinder kümmern da kann er ja wenigstens zahlen...
falls der vater dann eine neue partnerin hat ist die natürlich die blöde, weil sie das geld lieber für sich hätte oder seine kinder net akzeptiert, oder was der mutter sonst noch einfällt...
solche einbildungen sind dann natürlich für eine mutter viel einfacher und bequemer,weil man da ja nicht vor der eigenen haustüre kehren muss!!!
solche mütter machen es nicht nur dem ex schwer, sondern vor allen den eigenen kindern und das ist armselig und traurig... aber irgendwann wird jeder schlauer, der eine später, der andere eben noch später...

ist jetzt wieder richtig lang geworden, aber bei dem thema könnt ich platzen....

lg
blackcat

Kann mich nur anschließen
platzen ist schon gar kein Ausdruck mehr.
Gerade solche "Damen" wie die Gutste Mila,selber den Hintern nicht hoch bekommen und auf Staatskosten leben und den Kindesvater schlecht machen und anzeigen wollen.....Hilfe.......

Gefällt mir

7. November 2005 um 13:08
In Antwort auf blackcat17

@ mila811

leider kann ich deine argumentation nicht nachvollziehen....
ein vater weiß auch was seine kinder brauchen, es sind ja schließlich auch seine!!!
und ich glaube nicht, dass die neue partnerin eines vaters nichts besseres zu tun hat als über das geld zu jammern das sie nicht hat... und selbst wenn, dann dürfte so eine beziehung nicht von langer dauer sein, was dann ja die ex wieder freuen dürfte!!!
sollte es aber so sein, dass aus der neuen beziehung auch kinder hervorgehen, dann reduziert sich der unterhalt zu den kindern aus der vorangegangenen beziehung unter umständen sowieso, da nämlich alle kinder gleichberechtigt sind! oder bist du der meinung die kinder von der ex-partnerin haben mehr rechte als die kinder von der neuen partnerin?
ich bin der meinung, dass eine frau sich im klaren sein sollte was auf sie zukommt wenn sie kinder in die welt setzt und dies nicht so leichtfertig tun sollte um sich dann finanziell von anderen abhängig machen...
ein vater kann auch für seine kinder da sein und ihnen das nötige zum leben geben wenn er keinen fetten dauerauftrag auf das konto der mutter eingerichtet hat, aber dem stehen ( seien wir doch mal ehrlich)meistens die mütter im weg!!!
ich möchte mal behaupten, dass weit mehr als die hälfte der mütter ihre kinder als druckmittel einsetzten um ihren ärger auf den ex abzureagieren und ihm noch so viel wie möglich abzuknöpfen! die meisten verweigern dem vater den umgang mit den kindern und behaupten dann er würde sich nicht um die kinder kümmern da kann er ja wenigstens zahlen...
falls der vater dann eine neue partnerin hat ist die natürlich die blöde, weil sie das geld lieber für sich hätte oder seine kinder net akzeptiert, oder was der mutter sonst noch einfällt...
solche einbildungen sind dann natürlich für eine mutter viel einfacher und bequemer,weil man da ja nicht vor der eigenen haustüre kehren muss!!!
solche mütter machen es nicht nur dem ex schwer, sondern vor allen den eigenen kindern und das ist armselig und traurig... aber irgendwann wird jeder schlauer, der eine später, der andere eben noch später...

ist jetzt wieder richtig lang geworden, aber bei dem thema könnt ich platzen....

lg
blackcat

Also
ich bekomme kein Geld vom Vater meines Kindes, ich würde gern auch drauf verzichten, wenn er sich um seinen sohn kümmert.
das geld interressiert mein sohn nicht aber der papa schon.
den wer brauch für sein kind (ab 6 J). schon 228 Euro pro monat das ist schon ne menge geld und viele mütter geben es für sich nicht fürs kind aus (sparen für später ect.)

Gefällt mir

7. November 2010 um 14:08
In Antwort auf equinox68

Unmöglich
Bin weiblich,mit Kindesvater der noch nie Unterhaltgezahlt hat,der in meinen Augen ein Idiot ist.

Ich komme alleine für mein Kind auf,und daß liebendgerne,auf das Geld eines Mannes,mit dem ich absolut nichts zu tun haben möchte,den ich als Idiot ansehe,verzichte ich sehr gerne-hat was mit Stolz zu tun!

Bestimmt kann man nicht alle Fraue über einen Kamm scheren aber,viele sind so drauf vie Mila und es ist so,wie hier beschreiben.

Ich kann auch verstehen,daß Frauen,trotz eigener Mühe,auf das Geld angewiesen sind,das ist auch o.k.,aber Weibsen,die selber den Hintern nicht hochbekommen,selber auf Kosten des Staates leben,dann noch die Gusche aufreißen,nee.....

Frauen sind doch nicht besser als Männer!
Als ich das hier gelesen habe war ich schockiert! Ich bin männlich 27 Jahre alt und alleinerziehender Vater und berufstätig( anders geht es heute ja nicht mehr) ! Bei mir ist die konstellation anders! Meine Ex-Frau hat gar keine lust arbeiten zu gehen und zahlen kann sie angeblich auch nicht! Tja dann sagt mir mal ob das gut ist?

An EQUINOX 68: du hast recht es gibt sehr viele frauen bzw.Mädchen die gerne auf Staatskosten leben weil sie kein bock haben arbeiten zu gehen! außerdem hast du recht das man auf das Unterhaltsgeld vom Ex-Partner verzichten kann! Das hat wirklich etwas mit Stolz zu tun!

aber vielleicht kommt ja noch der Tag an dem ich eine vernünftige partnerin kennenlerne!

nicht alle frauen sind so!!!!!!!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen