Forum / Recht & Unrecht / Kann mich noch nicht freuen

Kann mich noch nicht freuen

1. September 2016 um 18:08 Letzte Antwort: 6. September 2016 um 12:16

Hallo,
mein Mann und ich wollten anfangen am gemeinsamen Kind zu herzeln. Gestern habe ich dann positiv getestet. Gleich im ersten Übungszyklus hat es dann schon geklappt.
Nun zu meiner Frage....
Ich habe nur die mündliche Zusagen für meinen unbefristeten Arbeitsvertrag.
Kann der Arbeitgeber jetzt davon zurücktreten wenn er von der Schwangerschaft erfährt.
Zudem kommt, dass ich zum Betriebsarzt muss, wegen der Pflichtuntersuchung.
Ich danke euch schon mal vorab für eure Meinungen/Erfahungen.
Liebe Grüße

Mehr lesen

2. September 2016 um 7:51

.
Hallo!

Mündlich ist leider nichts wert. Deswegen würde ich abwarten und es niemandem sagen, bis der unbefristete Vertrag unterschrieben ist.

Solange nichts unterschrieben ist, kann der Arbeitgeber tun und lassen, was er will. Ich Persönlich habe den Eindruck, dass man Schwangerschaften nicht gerne sieht, somit wäre es jetzt ja noch ein leichtes, dich loszuwerden.

Es klingt aber ein bisschen so, als ob du wo arbeitest, wo es fraglich ist, ob du das machen kannst, während der Schwangerschaft. Lass dich zur Not krank schreiben vom Hausarzt oder Frauenarzt. In der Hoffnung, dass sie dich dann dennoch unbefristet nehmen. Frag ruhig nochmal nach, wann es nun ansteht, dass du den neuen Vertrag unterzeichnen kannst!!

Gefällt mir

2. September 2016 um 14:36

Danke für deine antwort
Ich war letztens erst beim Chef, leider ist der Vertrag nich nicht da.
Bin auch am überlegen mich krankschreiben zu lassen um den Termin zur Blutabnahme zu umgehen

Gefällt mir

2. September 2016 um 14:46

Blutentnahme?
Warum hast du denn solche Angst vor der Blutabnahme? Ich weiß ja nicht, als was du arbeitest, aber die nehmen normalerweise keine schwangerschaftsrelevanten Sachen ab.

Gefällt mir

2. September 2016 um 19:57

.....
Bin in der Pflege. Habe Angst das die dann sehen, dass der HCG Wert erhöht ist und somit mein Vertrag nicht zustande kommt.
Hatte noch nicht vor zum Gyn zu gehen.
Das macht mich gerade ganz irre

Gefällt mir

3. September 2016 um 14:00

Ich
glaube da kann ich dich etwas beruhigen. 1. Warte erstmal ab bis du den Vertrag hast. Danach kannst du es deinem Chef mitteilen. 2. Normalerweise wird bei solchen Untersuchungen kein Hcg Wert bestimmt. Denn eigentlich geht deinen Arbeitgeber das nichts an und der Betriebsarzt darf diese Info auch nicht an den Arbeitgeber weitergeben ohne deine Einverständnis. Ich selbst arbeite im Medizinischen Bereich und habe oft Jugendschutzuntersuchungen für die Ausbildung gemacht. Dazu gehört auch eine Blutentnahme. Ein Junge fragte mich mal ganz verängstigt und schüchtern ob man sehen könnte das er gekifft hat. Diese Hormonuntersuchungen und Drogentests sind ehrlich gesagt den Arbeitgebern 'zu teuer', als das sie die wirklich machen lassen würden. Ich hoffe das beruhigt dich etwas. Dir und dem Krümel alles gute, Kittiie

Gefällt mir

3. September 2016 um 15:54

Danke kitiie
Und ich dachte, dass die das dann trotzdem sehen werden bei der Blutabnahme. 2014 stand da bei mir drin, dass die Leberwerte nicht gut sind und ich deswegen zum Arzt muss.
Also abwarten ubd Tee trinken.
Ich danke Euch für die Antworten

Gefällt mir

6. September 2016 um 7:24

.
Ich arbeite auch in der Pflege. Die nehmen nicht einfach HCG ab. Grundsätzlich ist das mit der Schweigepflicht auch richtig, aber da wäre ich mir nicht so sicher, ob sie sich ernsthaft dran halten würden. Wegen der blutentnahme mach dir keine Sorgen.

Ich zB durfte nicht mehr weiter mit Kindern arbeiten, da ich CMV negativ bin. Deswegen hat mich meine Frauenärztin direkt in der 5. Woche aus dem Verkehr gezogen und in der 8. dazu gezwungen es dem Arbeitgeber zu sagen. Da ich schon unbefristet bin, habe ich das alles mitgemacht. Hatte aber auch eine wahnsinnige Angst, dass ich das Kind noch verlieren könnte. Zumal ich dann ab der 10. Woche wieder arbeiten gehen musste. Und viel Stress und Ärger ertragen musste.

Ich drücke dir die Daumen, dass es mit dem Vertrag klappt und ein kleiner Krümel gut gedeiht!

Gefällt mir

6. September 2016 um 12:16

Danke mie
Hoffe das der Vertrag mal endlich kommt. Wollte vorher nichts sagen in der Firma.
Glaube, dass ich dann ja auch gar nicht geimpft werden darf. Natürlich alles etwas doof gerade.
Im Internet steht allerdings, dass man gegen Hepatitis A B impfen darf in der Schwangerschaft.
Ich danke euch für die Antworten

Gefällt mir