Home / Forum / Recht & Unrecht / Kann mir da jemand weiterhelfen?

Kann mir da jemand weiterhelfen?

18. Februar 2014 um 15:28

Hallo liebe Community,

ich hoffe ich kann hier den ein oder anderen eventuell darum bitten, mir Ratschläge zu geben... x.x

Ich fang einfach mal an..

Mein Freund und ich sind nun seit knapp 8 Monaten ein Paar und immernoch verliebt wie am ersten Tag. =) Uns trennen leider 270 km, aber wir sehen uns regelmäßig.

Zum eigentlichen Problem gehört der Freund seiner Mutter..

Dieser hat es vor ein paar Jahren geschafft den großen Bruder (heute 29) rauszuekeln, sodass er in eine Wohnung gezogen ist, dessen Haus dem Freund der Mutter gehört..

Am Dienstag letzte Woche schrieb mir mein Freund in WhatsApp, dass er die Polizei gerufen hätte, weil der Freund seiner Mutter ihn beim Essen bespuckt hat (war wieder mal betrunken, Alkoholiker) und danach mein Freund ihn angespuckt hat und ihm wurde dann Geschirr um die Ohren geworfen, sodass er noch am selben Abend zu mir fuhr, weil er das mit dem Alkoholiker zuhause nicht mehr aushält.. Und seine Mutter ebenso wenig.. Die Beiden sind meines Wissens nach 16 Jahre schon ein Paar..

Nun ist es an der Zeit, dass der Freund meinen Freund aus dem Haus haben will (das Haus gehört eigentlich seiner Mutter, weil er ihr das gekauft und geschenkt hat), aber die wohnen irgendwie in einer BW zusammen und er hat Nisbrauchrecht(?) Soll wohl sowas sein, dass er nicht rausgeworfen werden kann, da die in einer BW wohnen.

Die Mutter hat sich nun ein paar Wohnungen in der Nähe angesehen und möchte mit meinem Freund da ausziehen, weil sie es eben selbst nicht mehr erträgt, ständig das Opfer seiner Wutanfälle im Suff zu sein und sie möchte nicht, dass das auf ihr Kind abgewälzt wird.

Nun rief sie vorgestern meinen Freund bei mir an und teilte ihm mit, dass sie eine superschöne Wohnung gefunden hat, worin beide einziehen könnten oder er zieht in die Wohnung über seinem Bruder (die wird im März glaube frei) und muss keine Miete zahlen, dass würde der Freund seiner Mutter übernehmen.. Sie denkt eben, dass es eben nicht so sinnvoll wäre, in eine 100m Wohnung zu ziehen, wenn ich nächstes Jahr nach meiner Ausbildung mit ihm zusammen ziehen möchte..

Kann er sich da irgendwie einen Anwalt nehmen und ein Schriftstück aufsetzen lassen, dass er keine Miete bezahlen muss und auch nicht gekündigt werden kann für einen bestimmten Zeitraum? Oder eine Kündigungsfrist von 2 Jahren hat?


Bitte um Antwort und hoffe, dass ist nicht zu wirr geschrieben..

Lg KiRaSai

Mehr lesen

19. Februar 2014 um 8:10

Kurz zusammengefasst
bitte korrigiere mich, wenn es falsch ist:
Dein Freund und seine Mutter möchten sich eine neue Wohnung suchen, weil der Freund der Mutter ein Tyrann ist.

Dein Freund möchte nun gern in eine Wohnung ziehen, die dem Freund der Mutter gehört (also dem Tyrannen?) und möchte aber auch gerne Vergünstigungen haben? Habe ich das bis hierhin richtig verstanden?

Mal abgesehen davon, dass es sich mir nicht erschließt, warum man jemanden nicht leiden mag, weil er ein Tyrann ist, sich aber dann von diesem Menschen abhängig machen will???!! naja muss man selbst wissen.

Also zwischen Deinem Freund und dem Freund der Mutter muss ein Mietvertrag geschlossen werden. Wenn beide Parteien sich einig sind, und der Vertrag nicht sittenwidrig ist (google mal danach), kann da alles mögliche drinnen stehen. Aber ein Anrecht hat Dein Freund keineswegs auf eine besondere Behandlung. Wenn der Freund der Mutter ihm keine günstige Miete oder verlängerte Kündigungsfristen einräumen möchte, dann kann ein Anwalt auch nix tun. Ist jedoch im Mietvetrag etwas eingetragen, was dann eine Seite nicht einhalten will, DANN käme der Anwalt ins Spiel.

Ich hoffe, ich habe Deinen text richtig interpretiert. Ansonsten noch mal melden.

Gefällt mir

20. Februar 2014 um 15:47
In Antwort auf flyingkat

Kurz zusammengefasst
bitte korrigiere mich, wenn es falsch ist:
Dein Freund und seine Mutter möchten sich eine neue Wohnung suchen, weil der Freund der Mutter ein Tyrann ist.

Dein Freund möchte nun gern in eine Wohnung ziehen, die dem Freund der Mutter gehört (also dem Tyrannen?) und möchte aber auch gerne Vergünstigungen haben? Habe ich das bis hierhin richtig verstanden?

Mal abgesehen davon, dass es sich mir nicht erschließt, warum man jemanden nicht leiden mag, weil er ein Tyrann ist, sich aber dann von diesem Menschen abhängig machen will???!! naja muss man selbst wissen.

Also zwischen Deinem Freund und dem Freund der Mutter muss ein Mietvertrag geschlossen werden. Wenn beide Parteien sich einig sind, und der Vertrag nicht sittenwidrig ist (google mal danach), kann da alles mögliche drinnen stehen. Aber ein Anrecht hat Dein Freund keineswegs auf eine besondere Behandlung. Wenn der Freund der Mutter ihm keine günstige Miete oder verlängerte Kündigungsfristen einräumen möchte, dann kann ein Anwalt auch nix tun. Ist jedoch im Mietvetrag etwas eingetragen, was dann eine Seite nicht einhalten will, DANN käme der Anwalt ins Spiel.

Ich hoffe, ich habe Deinen text richtig interpretiert. Ansonsten noch mal melden.

Oh.
Hallo Flyingkat,

nein Du hast das nicht falsch verstanden, bis auf die Tatsache, dass der Freund seiner Mutter ihn aus dem Haus haben will und ihm den Vorschlag mit der Übernahme der Miete machte.

Mein Freund möchte dort ja auch raus und beginnt dieses Jahr mit einer Ausbildung, da kommt ihm das zwar gelegen, wäre aber doch lieber über die Ausbildung zuhause, was aber nicht geht, da der Freund seiner Mutter Alkoholiker ist und keine Lust und Kraft mehr hat, das alles noch auszuhalten.

Die Mutter kann diese Beziehung nicht einfach so nach 16 Jahren von heute auf morgen aufgeben, was durchaus verständlich ist.

Aber wenn Beide damit einverstanden sind, kann man den Mietvertrag ja festlegen =)

Danke dir für die Antwort !

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen