Home / Forum / Recht & Unrecht / Kein Vertrauen mehr zum Anwalt

Kein Vertrauen mehr zum Anwalt

2. Januar 2013 um 20:17 Letzte Antwort: 4. Januar 2013 um 10:01

Hallo, vielleicht kann mir hier jemand mal einen Tipp geben. Ganz kurz, Unterhaltszahlungen Eingeklagt, Rechtsanwalt hat einen Gerichtsvollzieher dazu geholt, bekomme sporadisch ab und an mal etwas Geld vom Anwalt überwiesen. So ca. 2 mal im Jahr. Nun ist mir von bekannter Seite zugetragen worden, das der Anwalt mit dem Geld vom Gerichtsvollzieher arbeitet und mir nicht gezahlt worden. Kann es aber nicht beweisen. Nun schreibe ich einen Brief um Akteneinsicht zu bekommen. Beim ersten mal bekam ich keinerlei Antwort und auch bei Anruf bekomme ich nur sporadisch Antwort. Nun schreibe ich noch einmal mit verweis auf einen anderen Anwalt mit 6 wöchiger Frist. Meint Ihre das dies der richtige Weg ist??

Um Antwort würde ich mich sehr freuen und somit verbleibe ich mit freundlichem Gruß

KirreSu

Mehr lesen

3. Januar 2013 um 10:35

Damit ich das richtig verstehe
dein Anwalt hat in deinem Namen Unterhalt eingeklagt? Wie lange schon? Wieviel monatlich?

Fordere ihn doch einfach auf dir eine Aufstellung über die eingegangenen Beträge zukommen zu lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2013 um 17:54

Kein Vertrauen mehr zum Anwalt
die ganze Sache läuft schon über mehrere Jahre. Außenstände ca. 6 bis 7 Tausend Euro. Der Gerichtsvollzieher überweist das Geld dem Anwalt und der Anwalt dann an mich. Aber es kommt halt nichts regelmäßig und dann auch nur kleinere Summen so ca. 500 Euro. Das kommt mir irgendwie alles nicht richtig vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Januar 2013 um 10:01
In Antwort auf lagina_12935766

Kein Vertrauen mehr zum Anwalt
die ganze Sache läuft schon über mehrere Jahre. Außenstände ca. 6 bis 7 Tausend Euro. Der Gerichtsvollzieher überweist das Geld dem Anwalt und der Anwalt dann an mich. Aber es kommt halt nichts regelmäßig und dann auch nur kleinere Summen so ca. 500 Euro. Das kommt mir irgendwie alles nicht richtig vor.

Hast du schon mal versucht
von deinem Anwalt eine schriftliche Aufstellung zu erhalten? Diese sollte beinhalten, was der GV wann gepfändet hat, was er an den Anwalt überwiesen hat und was an dich weitergereicht wurde. Der Anwalt wird bestimmt seine Gebühren gleich einbehalten.

Es heißt ja nicht dass der GV jedes mal wenn er beim Gläubiger ist was zum Pfanden vorfindet.

Du benötigst dafür auch keinen Anwalt. Kannst dich bei weiteren Fragen gerne per PN melden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen