Home / Forum / Recht & Unrecht / Kinderwunsch- aber der Partner hat Angst wegen zu wenig Geld

Kinderwunsch- aber der Partner hat Angst wegen zu wenig Geld

5. Juli 2010 um 11:49

Hallo an Alle,

habe ein großes Problem: Wir wünschen uns ein Kind bzw. ich. Er hat auf einmal Angst davor weil er denkt er könnte es finanziell nicht tragen. Jeder Versuch ihm klarzu machen, das man doch einiges zur Unterstützung bekommt, sind gescheitert. Ja, Kinder kosten Geld. Aber soll ich nur deswegen darauf verzichten? Ich wünsche mir sosehr ein Kind mit meinem Lebensgefährten. Er ja eigentlich auch, aber immer das Thema mit dem scheiss Geld. Was kann ich nur tun?

Wäre schön wenn mir jemand einen Ratschlag geben könnte.

Danke Gruß schneckizecki1

Mehr lesen

5. Juli 2010 um 13:58

Er ist noch nicht soweiit
Hallo schneckizecki1, so eine ähnlich Geschichte hatte ich vor einigen Jahren mit meinem Partner auch. Jedes Mal wenn ich ihn auf das Thema Kind angesprochen hatte, hatte er alles aufs Geld geschoben. Er meinte, dass wir es finanziell nicht tragen könnten und dass wir noch zu wenig erreicht haben und dem Kind dadurch nichts bieten können.

Inzwischen sind es nur noch 2 Wochen bis zur Geburt unserer Tochter. Abgesehen von einigen Jahren Überzeugungs- und Zeugungsarbeit... Es hat sehr lange nicht funktioniert.
Jetzt gibt er auch zu, dass er damals einfach nicht so weit war papi zu werden und wusste nicht, wie er es mir anders hätte sagen können...

Es hat sich bei uns finanziell fast nichts verändert. Naja wir verdienen nicht mehr als noch vor einigen Jahren. Eher umgekehrt, wir haben eine Eigentumswohnung und ein Auto auf Kredit gekauft und müssen ganz schön viel monatl. abbezahlen.

Gib nicht auf, aber mach auch nicht zuviel Druck! Wenn er soweit ist, wird er es dir sagen. Sprich ihn immer wieder auf Babys an, bzw. auf Freundinen die schwanger werden und du nicht... Irgendwann wird er sich mit dem Gedanken, erwachsen und endlich dafür reif zu sein, anfreunden und macht dir das hübscheste Baby der Welt ... Frag ihn aber jetzt, ob er sich in Zukunft vorstellen kann ein Kind mit dir zu haben. Vielleicht will er gar keine Kinder haben - dann solltest du dir überlegen, was für dich wichtiger ist: Mami zu werden oder ihn als Partner zu haben.... Wobei ich bin mir sicher, dass er einfach nur etwas Zeit braucht...

Bleib stark und Geduldig und es wird alles super!!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2010 um 14:13


Meine Frage ist: Hat er denn Recht?
Wie sieht es denn bei euch finanziell aus? Sicher, man muss nicht Millionär sein um Kinder zu bekommen. Aber man sollte schon in Arbeit sein, ich finde nichts schlimmer als arbeitslose Eltern, die bewusst Kinder bekommen und dann vom Staat leben. Dann erfüllt man auch keine Vorbildfunktion.

Man sollte schon einen sicheren Job haben, eine kleine Rücklage für Notfälle haben und vor dem Kind zumindest einen kleinen Teil am Ende des Monats übrig haben, dann wird man mit Kind schlechtenfalls bei Null sein. Dann kann eigentlich nichts passieren, es sei denn, man muss noch extra umziehen, ein größeres Auto kaufen oder so was. Das sollte man schon finanzieren können, am besten ohne Kredit, also ohne Schulden und ohne Staat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2010 um 18:42
In Antwort auf ume_12553983


Meine Frage ist: Hat er denn Recht?
Wie sieht es denn bei euch finanziell aus? Sicher, man muss nicht Millionär sein um Kinder zu bekommen. Aber man sollte schon in Arbeit sein, ich finde nichts schlimmer als arbeitslose Eltern, die bewusst Kinder bekommen und dann vom Staat leben. Dann erfüllt man auch keine Vorbildfunktion.

Man sollte schon einen sicheren Job haben, eine kleine Rücklage für Notfälle haben und vor dem Kind zumindest einen kleinen Teil am Ende des Monats übrig haben, dann wird man mit Kind schlechtenfalls bei Null sein. Dann kann eigentlich nichts passieren, es sei denn, man muss noch extra umziehen, ein größeres Auto kaufen oder so was. Das sollte man schon finanzieren können, am besten ohne Kredit, also ohne Schulden und ohne Staat.


also das sehe ich nicht ganz so.. wer hat heut zu Tage schon einen sicheren Job?

Mein Freund arbeitet über eine Leiharbeitsfirma und das schon seit über 6 Jahren. Er kann nun mal keinen anderen Job finden, obwohl er eine super Ausbildung hat.

Ich habe während der Zeugungszeit (3,5 Jahre) ebenfalls die Firma gewechselt und war zwischen durch kurz arbeitslos...

Ich bin der Meinung, dass wenn man bisher mit seinen Finanzen klar kommt, schafft man es mit einem Kind ebenfalls. Man muss einfach nur rechnen und wirtschaften können... Sollte es eng werden, kann man sich immer noch einen zweiten Job finden (400 EUR Basis oder so)... Aber auf ein Kind verzichten nur weil man nicht viel verdient, ist quatsch. Wenn man in einem bestimmten Alter angekommen ist, kann man nicht darauf hoffen, dass etwas tolles passiert und man auf ein Mal super verdient und sich dadurch ein Kind leisten kann... Man kann vorher sowieso nichts ausrechnen, denn es kann immer etwas unvorhersehbares passieren.
Bei uns wars ein Autounfall, bei dem mein Freund Schuld war (hat ein parkendes Auto übersehen und ist reingedonnert)... Tja da war ich auch schon schwanger und wir mussten einen neuen Kredit für ein anderes Auto aufnehmen... Wer rechnet schon mit sowas????

Wenn man das Ganze mit Köpfchen und Herzen anstellt, schafft man es! Klar ist es besser wenn man arbeitet (ist bei uns beiden auch der Fall), aber wenn man keine Stelle gefunden hat, soll man ohne Famlie leben??????
Wir haben eine Wohnung gekauft - also sehr hohe finanzielle Belastung - sollen wir jetzt auf das Kind verzichten? Nein, ich verzichte lieber auf neue Schuhe oder Klamotten, auf einen Termin im Nagelstudio oder mein Freund auf seine Zigaretten, aber das Kind bekommt alles was es braucht und mir würde nicht im Traum einfallen, auf ein Kind zu verzichten...

Sorry, ist aber meine Meinung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2010 um 6:02
In Antwort auf danak_12922804

Er ist noch nicht soweiit
Hallo schneckizecki1, so eine ähnlich Geschichte hatte ich vor einigen Jahren mit meinem Partner auch. Jedes Mal wenn ich ihn auf das Thema Kind angesprochen hatte, hatte er alles aufs Geld geschoben. Er meinte, dass wir es finanziell nicht tragen könnten und dass wir noch zu wenig erreicht haben und dem Kind dadurch nichts bieten können.

Inzwischen sind es nur noch 2 Wochen bis zur Geburt unserer Tochter. Abgesehen von einigen Jahren Überzeugungs- und Zeugungsarbeit... Es hat sehr lange nicht funktioniert.
Jetzt gibt er auch zu, dass er damals einfach nicht so weit war papi zu werden und wusste nicht, wie er es mir anders hätte sagen können...

Es hat sich bei uns finanziell fast nichts verändert. Naja wir verdienen nicht mehr als noch vor einigen Jahren. Eher umgekehrt, wir haben eine Eigentumswohnung und ein Auto auf Kredit gekauft und müssen ganz schön viel monatl. abbezahlen.

Gib nicht auf, aber mach auch nicht zuviel Druck! Wenn er soweit ist, wird er es dir sagen. Sprich ihn immer wieder auf Babys an, bzw. auf Freundinen die schwanger werden und du nicht... Irgendwann wird er sich mit dem Gedanken, erwachsen und endlich dafür reif zu sein, anfreunden und macht dir das hübscheste Baby der Welt ... Frag ihn aber jetzt, ob er sich in Zukunft vorstellen kann ein Kind mit dir zu haben. Vielleicht will er gar keine Kinder haben - dann solltest du dir überlegen, was für dich wichtiger ist: Mami zu werden oder ihn als Partner zu haben.... Wobei ich bin mir sicher, dass er einfach nur etwas Zeit braucht...

Bleib stark und Geduldig und es wird alles super!!

LG

Zu wenig geld für ein kind
hallo kareika, das mit dem zeit lassen ist etwas schwierig. ich bin 42 und er 48. ich dank dir aber trotzdem für deine aufmunternden worte. wir haben beide schon kinder aus früherer ehe. er 2 und ich 1. wir sind seit über einem jahr zusammen und haben von anfang an gewusst, das wir ein gemeinsames kind wollen. aber seit ein paar wochen will er das nicht mehr. nicht nur wegen dem geld. er wäre zu alt, was würde die umwelt sagen und was ihm halt grad einfällt. bin am verzweifeln. hab ihm schon einige male erklärt das man ja auch unterstützung bekommt(Mutterschaftsgeld, Kindergeld und Elterngeld). Aber er glaubt mir einfach nicht. ich bin zwar momentan ohne arbeit, habe aber eine stelle in aussicht. würde auch sofort wieder arbeiten gehen wenn das kind alt genug ist. ich kann einfach nicht mehr.
gruß schneckizecki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2010 um 7:00
In Antwort auf ayla_12664642

Zu wenig geld für ein kind
hallo kareika, das mit dem zeit lassen ist etwas schwierig. ich bin 42 und er 48. ich dank dir aber trotzdem für deine aufmunternden worte. wir haben beide schon kinder aus früherer ehe. er 2 und ich 1. wir sind seit über einem jahr zusammen und haben von anfang an gewusst, das wir ein gemeinsames kind wollen. aber seit ein paar wochen will er das nicht mehr. nicht nur wegen dem geld. er wäre zu alt, was würde die umwelt sagen und was ihm halt grad einfällt. bin am verzweifeln. hab ihm schon einige male erklärt das man ja auch unterstützung bekommt(Mutterschaftsgeld, Kindergeld und Elterngeld). Aber er glaubt mir einfach nicht. ich bin zwar momentan ohne arbeit, habe aber eine stelle in aussicht. würde auch sofort wieder arbeiten gehen wenn das kind alt genug ist. ich kann einfach nicht mehr.
gruß schneckizecki


dann würde ich sagen, dass es nicht an den Finanzen liegt, sondern daran, dass er gar keine Kinder mehr haben will... So klingt es für mich jetzt...

Versuch mit ihm ernsthaft bei einer Tasse Kaffee zu reden und zu klären, ob er nun überhaupt noch Kinder haben möchte. Wenn ja, dann soll er die Finanzen vergessen und es einfach auf sich zukommen lassen (in seinem Alter sollte er schon wissen, welche Möglichkeiten man hat, wenns mal mit dem Geld eng werden sollte. Wenn nein, weißt du schon mal woran du bist. Aber er soll keine faulen Ausreden suchen um dich bei Laune zu halten!

Aber willst du es dir wriklich auch nochmal antun? Wie alt ist denn dein Kindi schon?

Hat er vielleicht Angst, dass er später wieder verlassen wird und für ein drittes Kind auch noch Allimente bezahlen muss?

Rede einfach ernsthaft mit ihm!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2010 um 13:10
In Antwort auf danak_12922804


dann würde ich sagen, dass es nicht an den Finanzen liegt, sondern daran, dass er gar keine Kinder mehr haben will... So klingt es für mich jetzt...

Versuch mit ihm ernsthaft bei einer Tasse Kaffee zu reden und zu klären, ob er nun überhaupt noch Kinder haben möchte. Wenn ja, dann soll er die Finanzen vergessen und es einfach auf sich zukommen lassen (in seinem Alter sollte er schon wissen, welche Möglichkeiten man hat, wenns mal mit dem Geld eng werden sollte. Wenn nein, weißt du schon mal woran du bist. Aber er soll keine faulen Ausreden suchen um dich bei Laune zu halten!

Aber willst du es dir wriklich auch nochmal antun? Wie alt ist denn dein Kindi schon?

Hat er vielleicht Angst, dass er später wieder verlassen wird und für ein drittes Kind auch noch Allimente bezahlen muss?

Rede einfach ernsthaft mit ihm!!!

Langsam dreh ich durch
was glaubst du wie oft ich schon versucht hab mit ihm zu reden. Zwecklos. Das alles nur Ausreden sind, ist mir klar, aber er rückt einfach nicht mit dem wahren Grund raus. Ja, er hat Angst, das weiß ich, aber ich weiß nicht wie ich es ihm begreiflich machen soll, das ich nicht verlassen werde. Auch nicht später. Ich möchte eine Familie mit ihm und glücklich sein. Trotz unseres Alters. Er denk wenn ich schwanger bin und das Kind habe, dann geh ich von ihm weg. Nur weil ihm das schon mal passiert ist. Aber sowas tue ich nicht. Ich war 18 Jahre verheiratet und die Ehe war nicht immer gut. Aber weil ein Kind da war hätte ich mich niemals vor seinem 18. Geburtstag getrennt. Jetzt weiß du wie alt mein Sohn ist. Mein Lebensgefährte hat 2. Tochter ist 28 und der Sohn 10. Für den Sohn darf er aber nur zahlen.
Es ist mein innigster Wunsch noch ein Kind zu haben, trotz meines Alters. Ich weiß worauf ich mich einlasse. Schlimmer als bei meinem Sohn kanns nicht werden. Ausserdem hab ich jetzt die Ruhe und Gelassenheit die mir mit 24 gefehlt haben. Manchmal ist das Leben nicht fair. Momentan weiß ich einfach nicht weiter.
Gruß schneckizecki1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2010 um 16:33
In Antwort auf ayla_12664642

Langsam dreh ich durch
was glaubst du wie oft ich schon versucht hab mit ihm zu reden. Zwecklos. Das alles nur Ausreden sind, ist mir klar, aber er rückt einfach nicht mit dem wahren Grund raus. Ja, er hat Angst, das weiß ich, aber ich weiß nicht wie ich es ihm begreiflich machen soll, das ich nicht verlassen werde. Auch nicht später. Ich möchte eine Familie mit ihm und glücklich sein. Trotz unseres Alters. Er denk wenn ich schwanger bin und das Kind habe, dann geh ich von ihm weg. Nur weil ihm das schon mal passiert ist. Aber sowas tue ich nicht. Ich war 18 Jahre verheiratet und die Ehe war nicht immer gut. Aber weil ein Kind da war hätte ich mich niemals vor seinem 18. Geburtstag getrennt. Jetzt weiß du wie alt mein Sohn ist. Mein Lebensgefährte hat 2. Tochter ist 28 und der Sohn 10. Für den Sohn darf er aber nur zahlen.
Es ist mein innigster Wunsch noch ein Kind zu haben, trotz meines Alters. Ich weiß worauf ich mich einlasse. Schlimmer als bei meinem Sohn kanns nicht werden. Ausserdem hab ich jetzt die Ruhe und Gelassenheit die mir mit 24 gefehlt haben. Manchmal ist das Leben nicht fair. Momentan weiß ich einfach nicht weiter.
Gruß schneckizecki1

Hm
also ich bin 29 und habe noch nicht die Lebenserfahrung um dir etwas zu empfehlen, aber die Daumen kann ich dir ganz fest drücken.

Wenn er keine Kinder mehr haben will, wird es natürlich schwierig ihn vom Gegenteil zu überzeugen. Ich denke, dass du dich entweder damit abfinden solltest oder einfach nicht nachgeben und ihm zeigen, dass es dich wirklich fertig macht, dass er dir nicht vertraut...

Hast du dir schon mal überlegt, dass ihr ganz unterschiedliche Zukunftspläne habt? Ob das so gut ist für eine Beziehung? ich weiß es nicht, aber für mich wäre es wichtig, dass man sich mit seinem Partner in eine Richtung bewegt und nicht kreuz und quer - egal wie groß die Liebe auch sein mag - irgendwann zerbricht man daran...

Sorry für die direkten Worte, aber mit der Lebenserfahrung, die ich bisher habe, sehe ich es einach so. Vielleicht wird sich meine Ansicht mit den Jahren noch ändern.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen