Home / Forum / Recht & Unrecht / Kinergeld ??

Kinergeld ??

26. Mai 2005 um 9:28

Hallo,

Ich wohne seit Februar nicht mehr in meinem Elternhaus und wollte mal anfragen ob jmd. von euch weiss:

a) Wo beantrage ich Kindergeld ?
b) Bekomnme ich rückwirkend Kindergeld ?
c) Bekomme ich überhaupt Kindergeld bzw. mein Jahreseinkommen muss ja unter einem bestimmten satz liegen und das ist auch ein Hauptgrung meiner Anfrage. Ich beziehe im moment Azubi gehalt 757,00 Brutto bzw. 599.93 Netto Ich werde wahrscheinlich Zivildienst leisten muss ich das jetzt schon miteinkalkulieren? Ich weiss ja gar nicht was ich dann bekomme an Geld, bzw. hab keine Lust am ende des Jahres nochmal dick zurück zu Zahlen ?

Mfg Michael

Mehr lesen

26. Mai 2005 um 12:37

Hallo
kindergeld beantragt man bei der familienkasse (arbeitsamt).


Während des Grundwehrdienstes oder Zivildienstes Ihres Kindes erhalten Sie kein Kindergeld.

Mein Kind ist über 18 Jahre, erhalte ich noch Kindergeld?

Der Anspruch auf Kindergeld endet zunächst mit Ablauf des Monats in dem Ihr Kind das 18. Lebensjahr vollendet. Damit Sie weiterhin ohne Zahlungsunterbrechung Kindergeld erhalten, ist spätestens 3 Monate vor dem 18. Geburtstag Ihres Kindes der Nachweise, dass Ihr Kind eine der nachfolgenden Voraussetzungen erfüllt, vorzulegen:

* es befindet sich in Schul- oder Berufsausbildung
* es befindet sich in einer Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten oder zwischen einem Ausbildungsabschnitt und der Ableistung des gesetzlichen Wehr- oder Zivildienstes von höchstens vier Monaten
* es eine Berufsausbildung mangels Ausbildungsplatzes nicht beginnen oder fortsetzen kann
* es beim Arbeitsamt arbeitslos gemeldet ist
* es ein freiwilliges soziales Jahr im Sinne des Gesetzes zur Förderung eines freiwilligen, sozialen Jahres, ein freiwilliges ökologisches Jahr im Sinne des Gesetzes zur Förderung eines freiwilligen, ökologischen Jahres, einen Europäischen Freiwilligen Dienst für junge Menschen im Sinne des entsprechenden Beschlusses des Europäischen Parlaments und Rates oder einen anderen Dienst im Ausland im Sinne von 14 b des Zivildienstgesetzes leistet
* es wegen körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung außer Stand ist, sich selbst zu unterhalten; Voraussetzung ist, dass die Behinderung vor Vollendung des 27. Lebensjahres eingetreten ist
und
wenn die Einkünfte und Bezüge, mit denen Ihr Kind seinen Unterhalt oder seine Berufsausbildung bestreiten könnte, ab dem Kalenderjahr 2002 jährlich nicht mehr als 7188 EURO betragen.
Befindet sich Ihr Kind nach Vollendung des 27. Lebensjahres noch in Schul-, Berufs- oder Hochschulausbildung oder in einer Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten von höchstens vier Monaten, steht Ihnen nur noch dann Kindergeld über das 27. Lebensjahr hinaus zu, wenn Ihr Kind den gesetzlichen Wehr- oder Zivildienst abgeleistet hat. Der Anspruch auf Kindergeld verlängert sich um diesen Zeitraum.


Was muss ich tun, um Kindergeld zu bekommen?

Sie müssen das Kindergeld schriftlich beantragen. Ein mündlicher Antrag (z.B. durch Telefonanruf) ist nicht möglich. Der Antrag kann auch durch einen Bevollmächtigten unter Beifügung der schriftlichen Vollmacht gestellt werden (z.B. durch Angehörige der steuerberatenden Berufe). Einen Antrag kann außer dem Berechtigten auch stellen, wer ein berechtigtes Interesse an der Kindergeldzahlung hat, z.B. weil er einem Kind Unterhalt anstelle der Eltern gewährt.

Bitte fügen Sie Ihrem Antrag die entsprechenden Nachweise (Geburtsurkunde, Schulbescheinigung) bei.
Sollten Sie im Ausland wohnen, erhalten Sie nähere Informationen zu evtl. Ansprüchen nach dem Bundeskindergeldgesetz vom Arbeitsamt - Familienkasse -.


Bitte beantragen Sie das Kindergeld bei der für Sie zuständigen Familienkasse. Das ist in erster Linie das Arbeitsamt - Familienkasse - , in dessen Bezirk Sie wohnen oder Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben. Haben Sie Ihren Wohnsitz im Ausland, sind Sie aber in Deutschland erwerbstätig, ist das Arbeitsamt - Familienkasse - zuständig, in dessen Bezirk sich der Sitz der Lohnstelle Ihres Beschäftigungsbetriebes befindet.

Für Angehörige des Öffentlichen Dienstes und Empfänger von Versorgungsbezügen ist zuständige Familienkasse die mit der Bezügefestsetzung befasste Stelle des jeweiligen öffentlich-rechtlichen Arbeitgebers bzw. Dienstherrn.

Gefällt mir

26. Mai 2005 um 12:41
In Antwort auf drutti

Hallo
kindergeld beantragt man bei der familienkasse (arbeitsamt).


Während des Grundwehrdienstes oder Zivildienstes Ihres Kindes erhalten Sie kein Kindergeld.

Mein Kind ist über 18 Jahre, erhalte ich noch Kindergeld?

Der Anspruch auf Kindergeld endet zunächst mit Ablauf des Monats in dem Ihr Kind das 18. Lebensjahr vollendet. Damit Sie weiterhin ohne Zahlungsunterbrechung Kindergeld erhalten, ist spätestens 3 Monate vor dem 18. Geburtstag Ihres Kindes der Nachweise, dass Ihr Kind eine der nachfolgenden Voraussetzungen erfüllt, vorzulegen:

* es befindet sich in Schul- oder Berufsausbildung
* es befindet sich in einer Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten oder zwischen einem Ausbildungsabschnitt und der Ableistung des gesetzlichen Wehr- oder Zivildienstes von höchstens vier Monaten
* es eine Berufsausbildung mangels Ausbildungsplatzes nicht beginnen oder fortsetzen kann
* es beim Arbeitsamt arbeitslos gemeldet ist
* es ein freiwilliges soziales Jahr im Sinne des Gesetzes zur Förderung eines freiwilligen, sozialen Jahres, ein freiwilliges ökologisches Jahr im Sinne des Gesetzes zur Förderung eines freiwilligen, ökologischen Jahres, einen Europäischen Freiwilligen Dienst für junge Menschen im Sinne des entsprechenden Beschlusses des Europäischen Parlaments und Rates oder einen anderen Dienst im Ausland im Sinne von 14 b des Zivildienstgesetzes leistet
* es wegen körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung außer Stand ist, sich selbst zu unterhalten; Voraussetzung ist, dass die Behinderung vor Vollendung des 27. Lebensjahres eingetreten ist
und
wenn die Einkünfte und Bezüge, mit denen Ihr Kind seinen Unterhalt oder seine Berufsausbildung bestreiten könnte, ab dem Kalenderjahr 2002 jährlich nicht mehr als 7188 EURO betragen.
Befindet sich Ihr Kind nach Vollendung des 27. Lebensjahres noch in Schul-, Berufs- oder Hochschulausbildung oder in einer Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten von höchstens vier Monaten, steht Ihnen nur noch dann Kindergeld über das 27. Lebensjahr hinaus zu, wenn Ihr Kind den gesetzlichen Wehr- oder Zivildienst abgeleistet hat. Der Anspruch auf Kindergeld verlängert sich um diesen Zeitraum.


Was muss ich tun, um Kindergeld zu bekommen?

Sie müssen das Kindergeld schriftlich beantragen. Ein mündlicher Antrag (z.B. durch Telefonanruf) ist nicht möglich. Der Antrag kann auch durch einen Bevollmächtigten unter Beifügung der schriftlichen Vollmacht gestellt werden (z.B. durch Angehörige der steuerberatenden Berufe). Einen Antrag kann außer dem Berechtigten auch stellen, wer ein berechtigtes Interesse an der Kindergeldzahlung hat, z.B. weil er einem Kind Unterhalt anstelle der Eltern gewährt.

Bitte fügen Sie Ihrem Antrag die entsprechenden Nachweise (Geburtsurkunde, Schulbescheinigung) bei.
Sollten Sie im Ausland wohnen, erhalten Sie nähere Informationen zu evtl. Ansprüchen nach dem Bundeskindergeldgesetz vom Arbeitsamt - Familienkasse -.


Bitte beantragen Sie das Kindergeld bei der für Sie zuständigen Familienkasse. Das ist in erster Linie das Arbeitsamt - Familienkasse - , in dessen Bezirk Sie wohnen oder Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben. Haben Sie Ihren Wohnsitz im Ausland, sind Sie aber in Deutschland erwerbstätig, ist das Arbeitsamt - Familienkasse - zuständig, in dessen Bezirk sich der Sitz der Lohnstelle Ihres Beschäftigungsbetriebes befindet.

Für Angehörige des Öffentlichen Dienstes und Empfänger von Versorgungsbezügen ist zuständige Familienkasse die mit der Bezügefestsetzung befasste Stelle des jeweiligen öffentlich-rechtlichen Arbeitgebers bzw. Dienstherrn.

Und nochwas....
Wer bekommt Kindergeld?

Als Kind gelten mit dem Antragsteller im ersten Grad verwandte Kinder (ehelich, nichtehelich und adoptierte Kinder) und Stiefkinder, Enkelkinder sowie unter bestimmten Umständen auch Pflegekinder, die der Antragsteller in seinen Haushalt aufgenommen hat.



Wann und wie lange bekomme ich Kindergeld?

Kindergeld kann für Kinder bis zum vollendeten achtzehnten Lebensjahr bezogen werden, befindet sich das Kind in der Schul- oder Berufsausbildung oder im Studium bis zum 27. Lebensjahr. Bei getrennt lebenden Eltern erhält derjenige das Geld, bei dem das Kind wohnt. Kindergeld wird höchstens für sechs Monate rückwirkend bezahlt.



Wo kann ich Kindergeld beantragen?

Antragsvordrucke für Kindergeld werden bei der Familienkasse des zuständigen Arbeitsamtes eingereicht.



Wie viel steht mir zu?

Die Höhe des Kindergeldes ist einkommensunabhängig. Seit dem 01.01.2002 werden monatlich für das erste bis dritte Kind jeweils 154,- Euro, für jedes weitere Kind 179,- Euro gezahlt. Der Bezug von Kindergeld schließt den Kinder- und Betreuungsfreibetrag aus.



Um Kindergeld zu beantragen, müssen folgende Unterlagen mit eingereicht werden:

* Geburtsurkunde, wenn sie innerhalb von sechs Monaten nach der Geburt des Kindes vorgelegt wird und darin Ihr Wohnort angegeben ist.
* Haushaltsbescheinigung für Kinder, die in Ihrem Haushalt leben
* Lebensbescheinigung, für außerhalb Ihres Haushalts lebende Kinder.
* Für Kinder über 18 Jahren muss eine Schul- beziehungsweise Ausbildungsbescheinigung vorliegen, aus der die Art und die Dauer der Ausbildung hervorgeht. Außerdem müssen Sie angeben und gegebenenfalls nachweisen, ob und in welcher Höhe das Kind Einkünfte (zum Beispiel eine Ausbildungsvergütung) erzielt oder Bezüge (etwa Lohnersatzleistungen, Ausbildungshilfen) erhält.

Weitere Informationen zum Thema Kindergeld erhalten Sie bei der Familienkasse des für Sie zuständigen Arbeitsamtes.

Gefällt mir

26. Mai 2005 um 13:30

Danke
Hammercoole Infos Vielen Vielen lieben Dank

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen