Home / Forum / Recht & Unrecht / **Kontoführungsgebühren**

**Kontoführungsgebühren**

16. November 2005 um 8:39

Hallo zusammen,

mein Girokonto habe ich schon immer bei der Volksbank-Raiffeisenbank. Auf meinem letzten Kontoauszug, sah ich mal wieder Kontoführungsgebühren in Höhe von "21,80"(für 3 Monate). Ich hab zwar meine festen Beträge, die monatlich abgezogen werden, aber das sind nicht viele...

Mich würde mal etwas intressieren und zwar:
Gibt es eine Möglichkeit mit guter Argumentation, diese Gebühren zu umgehen? Ich habe mittlerweile einige Sparanlagen bei dieser Bank. Hatte mir gedacht, einfach zu drohen: "Wenn ihr mir diese Gebühren nicht erlasst, dann wechsle ich zu einer anderen Bank und löse mein Girokonto auf. Meine Sparanlagen nehme ich natürlich auch mit.
Zieht sowas?

Danke für die Antworten

Vivien




Mehr lesen

16. November 2005 um 9:14

Mmh
also ich finde 21 EUR für 3 monate eigentlich schon etwas überhöht
ich bin bei der deutschen bank und zahle für 3 monate nur 12 Euro
aber es kommt immer drauf an für was für ein konto du dich entschieden hast

wenn du noch in der ausbildung bist, dann kostet dich das konto ja nichts aber ansonsten kann man sich ja frei entscheiden und wählen
ich denke , dass du mit deiner drohung da nicht weit kommen wirst
erkundige dich mal, welche kontoarten es bei der bank noch gibt bzw. nimm dann ein konto mit geringeren kontoführungsgebühren

mfg
candy

Gefällt mir

17. November 2005 um 10:25

Also
Die Gebühren müssen sich ja irgendwie aus der Vereinbarung zwischen der Bank und Dir ergeben. Normalerweise gibt es da eine Art Preisliste, was wie viel kostet.

Du kannst natürlich mit der Bank verhandeln, aber ich glaube nicht, dass die das mitmachen werden.

Ich würde einfach zu einer Bank wechseln, die keine Kontoführungsgebühren verlangt. Bei mir ist das die SpardaBank.

Gefällt mir

19. November 2005 um 8:37
In Antwort auf derpapa

Also
Die Gebühren müssen sich ja irgendwie aus der Vereinbarung zwischen der Bank und Dir ergeben. Normalerweise gibt es da eine Art Preisliste, was wie viel kostet.

Du kannst natürlich mit der Bank verhandeln, aber ich glaube nicht, dass die das mitmachen werden.

Ich würde einfach zu einer Bank wechseln, die keine Kontoführungsgebühren verlangt. Bei mir ist das die SpardaBank.

Aber
sind damit nicht meist bedingungen verbunden wie zum beispiel
mann muss online banking machen ( fínd ich sehr heikel und würde ich NIE machen) oder
mann muss ein bestimmtes monatliches gehal auf seinem konto als eingang verbuchen können( meist über 1500 EUR)
???

ganz umsonst ist doch heutzutage eh nichts mehr...
mfg
candy

Gefällt mir

22. November 2005 um 10:17

Also echt,
ich dachte so heftige Kontoführungsgebühren hat nur die Sparkasse. Bei denen habe ich versucht zu verhandeln, weil meine Freistellung abgelaufen ist. Haben sich aber nicht darauf eingelassen. Also Bank gewechselt. Ich weiß jetzt nicht wie alt du bist, aber die Raiffeisenbank bietet für unter 27-jährige ein gebührenfreies Gehaltskonto an. Für die Sparkonten kannst du dich ja auch bei anderen Banken informieren, z.B. Dresdner oder eine Anlagebank wie Wüstenrot, bei denen habe ich vor ein paar Jahren sehr hohe Zinsen bekommen.

Viele Grüße

Gefällt mir

23. November 2005 um 16:56

Dispozinsen
Sind das wirklich reine Kontoführungsgebühren? War da nicht vielleicht ganz ganz kurz auch mal eine Kontoüberziehung mit dabei und die nette Bank verrechnet in diesem Posten Dispo-Zinsen?

Nur so ne Idee.

Ansonsten: Wechseln! Ohne lange mit Diskussionen herumärgern. (Wenn es ein bischen weniger Schalter-Plauder-Tätschel-Service sein darf)

Liebe Grüße
Sandi


Gefällt mir

25. November 2005 um 11:42

Frech kommt weiter
Auch mit Banken kann man verhandeln!!
Probiers einfach

Gefällt mir

7. Januar 2007 um 20:10
In Antwort auf candygirl83

Mmh
also ich finde 21 EUR für 3 monate eigentlich schon etwas überhöht
ich bin bei der deutschen bank und zahle für 3 monate nur 12 Euro
aber es kommt immer drauf an für was für ein konto du dich entschieden hast

wenn du noch in der ausbildung bist, dann kostet dich das konto ja nichts aber ansonsten kann man sich ja frei entscheiden und wählen
ich denke , dass du mit deiner drohung da nicht weit kommen wirst
erkundige dich mal, welche kontoarten es bei der bank noch gibt bzw. nimm dann ein konto mit geringeren kontoführungsgebühren

mfg
candy

Raiffeisenbank
Also ich bin schon lange bei der Raiba. Ich habe normale Kontobewegungen und letzten Monat Gebühren in Höhe von über 80 Euro gehabt. Hab mich ganz schön hingesetzt als ich das sah.
Habe mich bei denen schriftlich erkundigt, wie das sein kann. Jetzt wird es geprüft.
Ich werde trotzdem zur Sparda wechseln. Wozu sich ärgern, wenn man es ganz einfach anders haben kann.

Gefällt mir

7. Januar 2007 um 20:44

Nee ...
Nee... jede Bank berechnet jedem Kunden Kontoführungsgebühren, so auch Deine Volks- und Raiffeisenbank ... und Du wirst da keine Ausnahme bleiben.

Gefällt mir

8. Januar 2007 um 9:54

Also
Ich bin jetzt aus genau diesem Grund zur Sparkasse gewechselt.
Hatte mit der Volksbank auch nur Probleme deswegen. Habe ALLE Überweisungen online gemacht, die hatten also kaum Arbeit damit, trotzdem jedesmal pro Monat 10 - 12 Euro Kontoführungsgebühren... das ist meiner Meinung nach Abzocke!!!

Mein Freund hat seiner Bank (übrigens auch Volksbank) angedroht, zu wechseln. Und plötzlich konnten sie die Kontoführungsgebühren denen der Sparkasse anpassen...

Inzwischen gibt es einige Banken die sehr niedrige bzw. gar keine Gebühren verlangen. Die Volksbank zockt die Leute echt ganz schön ab. Ab einem gewissen Einkommen zahlt man angeblich keine Kontoführungsgebühren mehr! Der Schwiegervater eines Bekannten kommt aber über diesen Betrag schon seit Jahrzehnten locker hinaus, und zahlt trotzdem 30 Euro Kontoführungsgebühren pro Vierteljahr... wie gesagt: Abzocke!!!!

LG
Kuke

Gefällt mir

20. Januar 2007 um 20:32
In Antwort auf kuke81

Also
Ich bin jetzt aus genau diesem Grund zur Sparkasse gewechselt.
Hatte mit der Volksbank auch nur Probleme deswegen. Habe ALLE Überweisungen online gemacht, die hatten also kaum Arbeit damit, trotzdem jedesmal pro Monat 10 - 12 Euro Kontoführungsgebühren... das ist meiner Meinung nach Abzocke!!!

Mein Freund hat seiner Bank (übrigens auch Volksbank) angedroht, zu wechseln. Und plötzlich konnten sie die Kontoführungsgebühren denen der Sparkasse anpassen...

Inzwischen gibt es einige Banken die sehr niedrige bzw. gar keine Gebühren verlangen. Die Volksbank zockt die Leute echt ganz schön ab. Ab einem gewissen Einkommen zahlt man angeblich keine Kontoführungsgebühren mehr! Der Schwiegervater eines Bekannten kommt aber über diesen Betrag schon seit Jahrzehnten locker hinaus, und zahlt trotzdem 30 Euro Kontoführungsgebühren pro Vierteljahr... wie gesagt: Abzocke!!!!

LG
Kuke

Kontoführungsgebühren
Ich denke schon, dass du verhandeln kannst.
Weis nicht wo du wohnst, aber in Nordrhein Westfalen
gibt es die Sparda Banke West eG.
War früher nur für den öffentlichen Dienst. Zwischenzeitig kann dort jeder hin. Kontoführung grundsätzlich kostenlos und ansonsten auch viele Vergünstigungen.
Solltest du dich für einen Wchselder Bank entscheiden, die Sparda kümmert sich um alles.

Viel Glück

Kamps

Gefällt mir

2. Juli 2007 um 17:39
In Antwort auf zuckernase

Raiffeisenbank
Also ich bin schon lange bei der Raiba. Ich habe normale Kontobewegungen und letzten Monat Gebühren in Höhe von über 80 Euro gehabt. Hab mich ganz schön hingesetzt als ich das sah.
Habe mich bei denen schriftlich erkundigt, wie das sein kann. Jetzt wird es geprüft.
Ich werde trotzdem zur Sparda wechseln. Wozu sich ärgern, wenn man es ganz einfach anders haben kann.

Volksbank
Habe heute meine Auszüge geholt und währe fast umgefallen 70 Euro für nichts! Weiß jemand mit welcher Begründung die solche Kontoführungsgebühren nehmen dürfen??
Das kann doch nicht sein wer viel hat zahlt nichts und ein Hartz 4 empfänger zahlt soviel das er unterm Existenslimit ist! Was ist das für ein Land geworden????

Gefällt mir

24. Oktober 2010 um 22:39

Geht auch kostenlos
Hi,
es geht auch ohne teure Kontoführungsgebühren, man muss nur die richtige Bank finden.
Ich denke eher nicht, das die Volksbank die Gebühren einfach fallen lassen wird, werden höchstens anbieten auf ein anderes günstigeres Konto zu wechseln. Letztens hat Stiftung Warentest mal die Banken getestet. Gibt relativ viele, die auch Konten ohne Gebühren anbieten. Da gibt es z.B. eine Übersicht über einige Banken die keine Gebühren verlangen: www.kontofuehrungsgebuehren.ne t

Irgendwo da war auch ein Hinweis zur Zeitschrift, in der das getestet wurde.

1 LikesGefällt mir

2. April 2014 um 15:37

Einfach versuchen
Wenn Sie ein langjähriger Kunde sind, Ihre Bank aber kein Gratis-Konto hat, sollten Sie danach fragen. Sagen Sie, dass Ihnen die Kontogebühren zu hoch sind, Sie einen Wechsel erwägen. Meist bekommen Sie die Kontogebühren nicht komplett erlassen, aber zumindest ermäßigt (z.B. auf zwei Euro pro Monat). Ist Ihnen das noch zu viel, wechseln Sie die Bank. Ausgiebige Informationen zu den Anbietern und Kosten gibt es hier: http://www.konto.com/

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen