Home / Forum / Recht & Unrecht / Kündigung in der Probezeit - Erfahrungsbericht für alle, die sich unsicher sind

Kündigung in der Probezeit - Erfahrungsbericht für alle, die sich unsicher sind

18. April 2007 um 22:54 Letzte Antwort: 23. April 2007 um 12:21

Mir ist das auch passiert und weil mein Chef total auf stur geschaltet hat und nicht mit sich reden ließ (sowas gibt es also auch) hab ich eine Rechtsanwältin aufgesucht und geklagt.

Heute war Gütetermin, zu dem er zwar nur seinen Anwalt geschickt hat und der wusste nicht so richtig mit der Situation umzugehen, weil der werte Herr es erst vor ein paar Tagen für nötig gehalten hat, sich mit der Ladung vor Gericht etc. überhaupt auseinanderzusetzen.

Aber auch wenn ich noch eine Woche Frist gegeben habe, in der er sich entscheiden muss, ob er die Kündigung anstandslos zurückzieht oder es auf die harte Tour haben will:

Das Mutterschutzgesetz greift auch in einer Probezeit und vor Gericht verstehen die damit überhaupt keinen Spaß. Also falls euch auch so etwas unmögliches passiert und man versucht, euch Druck zu machen, lasst euch das nicht gefallen!

Viele liebe Grüße an alle, die sich darüber auch so viel Gedanken machen
Anna

Mehr lesen

23. April 2007 um 10:22

Also...
wenn er mich wieder einstellt und dann anfängt zu mobben, kriegt er sofort stress mit meiner anwältin. das weiß er aber auch, weil er jetzt gewarnt ist

ich würde dir vorschlagen, nimm deinen ganzen mut zusammen und bitte ihn um ein gespräch. dann sag ihm ruhig, dass du das gefühl hast, seit der bekanntgabe deiner schwangerschaft von ihm unter druck gesetzt zu werden und dass du unter der situation sehr leidest. wenn er kein verständnis zeigt und nicht bereit ist, mit dir zu reden, oder einen kompromiss zu finden:

1. Krankschreibung vom Frauenarzt, um erstmal eine Auszeit zu kriegen (ist kein Problem, wenn du ihr die Situation erklärst)

2. Wenn es sich nachhaltig immer noch nicht bessert: Individuelles Beschäftigungsverbot bis zum Mutterschutz (sprich auch da mal mit deinem Frauenarzt darüber, dass du gemobbt wirst und da sehr darunter leidest.).

Letzteres würde ich auch machen, wenn sich mein Chef nicht zusammenreißen kann. Aber momentan verhandeln die über eine bezahlte Freistellung bis zum Mutterschutz im August.

Bist du auch Sekretärin?

LG
Anna

Gefällt mir
23. April 2007 um 12:21

Krass...
guck mal deine post, ich hab dir ne pm geschrieben.

Gefällt mir