Home / Forum / Recht & Unrecht / Landeserziehungsgeld? hilfe!

Landeserziehungsgeld? hilfe!

20. Mai 2007 um 11:04

wißt ihr, ob man das landeserziehungsgeld nach dem Elterngeld noch bekommt? und wo find ich hierzu einen link? HILFE

LG Barbara 37.SSW

Mehr lesen

28. Mai 2007 um 13:37

Hab da was gefunden:
Das Landeserziehungsgeld bleibt als wichtige familienpolitische Leistung des Landes erhalten. Es wird vorgezogen und als Anschlussleistung an das Bun-deselterngeld gewährt.
Durch Anhebung der Einkommensgrenzen von 16.500 für Paare bzw. 13.500 für allein erziehende Eltern auf 25.000 bzw. auf 22.000 für Ge-burten ab 1. Januar 2009 werden rd. 63 % der Eltern und damit nahezu so viele Eltern wie im Jahr 1989 erreicht.
Die maximalen individuellen Leistungshöhen der Geldleistung werden um jeweils 50 gesenkt, um die Anhebung der Einkommensgrenzen zu finanzie-ren und andererseits das Ziel eines ausgeglichenen Haushalts nicht zu gefähr-den.
Durch die Koppelung der Leistung an die Durchführung der Vorsorgeunter-suchungen U 6 (bei Leistungsbeginn zwischen dem 13. und 24. Lebensmo-nat) bzw. U 7 (bei Leistungsbeginn zwischen dem 25. und dem 29. Lebens-monat) wird die Gesundheitsprävention als zusätzliches neues Ziel des Lan-deserziehungsgeldgesetzes etabliert; die Eltern werden an die Durchführung der Untersuchungen erinnert und erhalten einen finanziellen Anreiz.
Der Gesetzentwurf sieht die Möglichkeit einer Anpassung der Einkommens-grenzen durch Rechtsverordnung vor. Damit wird einer langjährigen Forde-rung des Freistaats Bayern für das Bundeserziehungsgeld Rechnung getragen und sichergestellt, dass dauerhaft rd. 63 % der Eltern Landeserziehungsgeld erhalten.
Drucksachen,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2007 um 15:03
In Antwort auf kathie_12169044

Hab da was gefunden:
Das Landeserziehungsgeld bleibt als wichtige familienpolitische Leistung des Landes erhalten. Es wird vorgezogen und als Anschlussleistung an das Bun-deselterngeld gewährt.
Durch Anhebung der Einkommensgrenzen von 16.500 für Paare bzw. 13.500 für allein erziehende Eltern auf 25.000 bzw. auf 22.000 für Ge-burten ab 1. Januar 2009 werden rd. 63 % der Eltern und damit nahezu so viele Eltern wie im Jahr 1989 erreicht.
Die maximalen individuellen Leistungshöhen der Geldleistung werden um jeweils 50 gesenkt, um die Anhebung der Einkommensgrenzen zu finanzie-ren und andererseits das Ziel eines ausgeglichenen Haushalts nicht zu gefähr-den.
Durch die Koppelung der Leistung an die Durchführung der Vorsorgeunter-suchungen U 6 (bei Leistungsbeginn zwischen dem 13. und 24. Lebensmo-nat) bzw. U 7 (bei Leistungsbeginn zwischen dem 25. und dem 29. Lebens-monat) wird die Gesundheitsprävention als zusätzliches neues Ziel des Lan-deserziehungsgeldgesetzes etabliert; die Eltern werden an die Durchführung der Untersuchungen erinnert und erhalten einen finanziellen Anreiz.
Der Gesetzentwurf sieht die Möglichkeit einer Anpassung der Einkommens-grenzen durch Rechtsverordnung vor. Damit wird einer langjährigen Forde-rung des Freistaats Bayern für das Bundeserziehungsgeld Rechnung getragen und sichergestellt, dass dauerhaft rd. 63 % der Eltern Landeserziehungsgeld erhalten.
Drucksachen,

Dankeschön
hast du da auch nen link dazu? und wo kriegt man den antrag her?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2007 um 19:34


du gibst unter Google einfach Landeserziehungsgeld Bayern ein und dann kannst du es lesen.
Den Antrag wird man sich bestimmt auf der Stadt besorgen können,da bekam man bisher ja auch immer die anderen Anträge.

Gruß
Alex

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen