Home / Forum / Recht & Unrecht / Mietrecht: Nebenkostenabrecht - Kaution

Mietrecht: Nebenkostenabrecht - Kaution

7. August 2006 um 23:03

Wer kennt sich aus? Habe von meinem vorherigen Vermieter eine Nebenkostenabrechnung erhalten, in der die Nutzung der Einbauküche mit 160,- (nicht vertraglich vereinbart), Heizkörperstreichen mit 60,-, Wände-und Treppenhaus streichen mit 80,- und Fenster streichen mit 100,- angegeben sind. Für diese Kosten wurde meine Kaution von 400,- voll verrechnet, wobei mir für die Kaution über eine Dauer von 3 Jahren keine Zinsen gutgeschrieben wurden. Nun meine Frage: Darf mir der Vermieter die genannten Punkte überhaupt in Rechnung stellen und muß er mir für die Kaution Zinsen gutschreiben, oder nicht? Muß dazu sagen, dass ich zwar vorzeitig ausgezogen bin, jedoch sofort eine Nachmieterin gefunden habe, und der Vermieter den Zustand der Wohnung (die ich ordnungsgemäß hinterlassen habe) nicht kontrollieren wollte.
Hoffe, mir kann jemand helfen,
Vielen Dank im Voraus

Mehr lesen

8. August 2006 um 13:09

Die Kaution....
Schau mal hier:


http://www.haus-und-grund-sh.de/Haus_und_Grund/Die-nstleistungen/infoblaetter_mietkaution.htm

Gefällt mir

8. August 2006 um 14:58

Sofort zum Mieterverein !!!
Heftig !
Dein EX-Vermieter ist ja dreist !!!
Keine der angegebenen Positionen hat was in einer Betriebskostenabrechnung zu suchen und nichts davon kann Dein Vermieter von Dir verlangen. Alles sind seine Kosten !
1. Die Nutzung der Einbauküche zu berechnen ist Schwachsinn. Wäre es vorher abgestimmt geworden, hätte der Vermieter es monatlich in der Nettomiete mit draufschlagen müssen. Aber im Nachhinein sowas zu verlangen, geht nicht.
Heizkörper und Wände in Deiner Wohnung streichen gehört ebenfalls nicht in die Abrechnung. War denn ein Anstrich notwendig? Du schreibst Du hast die Wohnung ordentlich übergeben. Hätte der Vermieter etwas bemängeln wollen, hätte er mit Dir eine Endabnahme machen müssen und Mängel in einem Protokoll auflisten müssen. Also- auch hier ist er nicht im Recht.
Dir die Kosten für die Treppenhausreinigung aufzubrummen ist ebenfalls Schwachsinn. Das ist Instandhaltung und fällt zu Lasten des Vermieters.
Genauso ist es mit den Fenstern von außen. Bzw. wenn er die Malerarbeiten der Fenster von Innen meint, hätte auch dies wieder in einem Übergabeprotokoll (bei Auszug) vermerkt werden müssen.

Auch auffällig ist ja, dass die Kosten genau 400 Eur betragen

Geh am Besten ganz schnell zu einem Mieterverein (Gelbe Seiten), zu einem Anwalt oder einer öffentlichen Rechtsberatung. Du hast Anspruch auf Deine volle Kaution.

Schreib mal was draus geworden ist.
Gruss, Ivy

Gefällt mir

8. August 2006 um 14:59
In Antwort auf ivy1974

Sofort zum Mieterverein !!!
Heftig !
Dein EX-Vermieter ist ja dreist !!!
Keine der angegebenen Positionen hat was in einer Betriebskostenabrechnung zu suchen und nichts davon kann Dein Vermieter von Dir verlangen. Alles sind seine Kosten !
1. Die Nutzung der Einbauküche zu berechnen ist Schwachsinn. Wäre es vorher abgestimmt geworden, hätte der Vermieter es monatlich in der Nettomiete mit draufschlagen müssen. Aber im Nachhinein sowas zu verlangen, geht nicht.
Heizkörper und Wände in Deiner Wohnung streichen gehört ebenfalls nicht in die Abrechnung. War denn ein Anstrich notwendig? Du schreibst Du hast die Wohnung ordentlich übergeben. Hätte der Vermieter etwas bemängeln wollen, hätte er mit Dir eine Endabnahme machen müssen und Mängel in einem Protokoll auflisten müssen. Also- auch hier ist er nicht im Recht.
Dir die Kosten für die Treppenhausreinigung aufzubrummen ist ebenfalls Schwachsinn. Das ist Instandhaltung und fällt zu Lasten des Vermieters.
Genauso ist es mit den Fenstern von außen. Bzw. wenn er die Malerarbeiten der Fenster von Innen meint, hätte auch dies wieder in einem Übergabeprotokoll (bei Auszug) vermerkt werden müssen.

Auch auffällig ist ja, dass die Kosten genau 400 Eur betragen

Geh am Besten ganz schnell zu einem Mieterverein (Gelbe Seiten), zu einem Anwalt oder einer öffentlichen Rechtsberatung. Du hast Anspruch auf Deine volle Kaution.

Schreib mal was draus geworden ist.
Gruss, Ivy

Ich meine natürlich ...
... Treppenhaus-Malerarbeiten und nicht Treppenhausreinigung

Gefällt mir

11. August 2006 um 13:19
In Antwort auf ivy1974

Sofort zum Mieterverein !!!
Heftig !
Dein EX-Vermieter ist ja dreist !!!
Keine der angegebenen Positionen hat was in einer Betriebskostenabrechnung zu suchen und nichts davon kann Dein Vermieter von Dir verlangen. Alles sind seine Kosten !
1. Die Nutzung der Einbauküche zu berechnen ist Schwachsinn. Wäre es vorher abgestimmt geworden, hätte der Vermieter es monatlich in der Nettomiete mit draufschlagen müssen. Aber im Nachhinein sowas zu verlangen, geht nicht.
Heizkörper und Wände in Deiner Wohnung streichen gehört ebenfalls nicht in die Abrechnung. War denn ein Anstrich notwendig? Du schreibst Du hast die Wohnung ordentlich übergeben. Hätte der Vermieter etwas bemängeln wollen, hätte er mit Dir eine Endabnahme machen müssen und Mängel in einem Protokoll auflisten müssen. Also- auch hier ist er nicht im Recht.
Dir die Kosten für die Treppenhausreinigung aufzubrummen ist ebenfalls Schwachsinn. Das ist Instandhaltung und fällt zu Lasten des Vermieters.
Genauso ist es mit den Fenstern von außen. Bzw. wenn er die Malerarbeiten der Fenster von Innen meint, hätte auch dies wieder in einem Übergabeprotokoll (bei Auszug) vermerkt werden müssen.

Auch auffällig ist ja, dass die Kosten genau 400 Eur betragen

Geh am Besten ganz schnell zu einem Mieterverein (Gelbe Seiten), zu einem Anwalt oder einer öffentlichen Rechtsberatung. Du hast Anspruch auf Deine volle Kaution.

Schreib mal was draus geworden ist.
Gruss, Ivy

Was???
Hallo,

Treppenhausreinigung ist eigentlich Sache des Hausmeisters und hat als einzelne Pos. nichts zu suchen auf deiner Abrechnung, da Hausmeisterservice ja schon bezahlt wird.
Das mit der Einbauküche: So etwas darf er nicht machen! Entweder wie schon geschreiben in der Kaltmiete verrechnen, oder gar nicht!
Mit der Heizung: Alle 4 oder 6 Jahre ist ein Anstrich laut Mietrecht notwendig. Wie lange hast du dort gewohnt? War die Zeit kürzer, darf er dir das nicht in Rechnung stellen, da das Abnutzung ist.
Also Ivy hat das ja auch schon alles auf den Punkt gebracht. Gehe zum Mieterverein, oder spreche noch mal mit ihm. Du kannst ja googlen. Dort findest du eine ganze Menge zwecks Nebenkosten und ihm das dann vor die Nase legen. Für mich stinkt diese Abrechnung bis in den Himmel...

Gefällt mir

11. August 2006 um 14:02
In Antwort auf steffibabe1

Was???
Hallo,

Treppenhausreinigung ist eigentlich Sache des Hausmeisters und hat als einzelne Pos. nichts zu suchen auf deiner Abrechnung, da Hausmeisterservice ja schon bezahlt wird.
Das mit der Einbauküche: So etwas darf er nicht machen! Entweder wie schon geschreiben in der Kaltmiete verrechnen, oder gar nicht!
Mit der Heizung: Alle 4 oder 6 Jahre ist ein Anstrich laut Mietrecht notwendig. Wie lange hast du dort gewohnt? War die Zeit kürzer, darf er dir das nicht in Rechnung stellen, da das Abnutzung ist.
Also Ivy hat das ja auch schon alles auf den Punkt gebracht. Gehe zum Mieterverein, oder spreche noch mal mit ihm. Du kannst ja googlen. Dort findest du eine ganze Menge zwecks Nebenkosten und ihm das dann vor die Nase legen. Für mich stinkt diese Abrechnung bis in den Himmel...

Hallo Steffibabe,
auch hier muss ich wieder widersprechen.
Treppenhausreinigung gehört in die Betriebskostenabrechnung, bzw in die monatliche Zahlung der Nebenkosten + Überschüsse die dann jährlich in der Abrechnung abgerechnet werden können.
Es ist Sache des Vermieters, wen er mit der Treppenhausreinigung beauftragt und es ist schon lang nicht mehr Gang und Gebe, dass dies der Hausmeister "mal so mitmacht".
Entweder wird eine Reinigungsfirma damit beauftragt, eine Putzfrau, die Mieter selbst (dann brauchen sie keine Betriebskosten dafür zahlen) oder eben der Hausmeister. Aber : Es ist eine Pos. der Betriebskostenabrechnung !
Sicher ist ein Anstrich der Heizung notwendig, in einem Turnus-mäßigem Zeitraum, aber wie oben schon von mir geschrieben: Der Vermieter hätte dies bei der Wohnungsübergabe bemängeln müssen bzw auf jeden Fall schriftlich vermerken müssen. Da es keine Übergabe gab: Pech für den Vermieter !
Rechtlich kommt er damit nicht durch.
Gruss, Ivy

Gefällt mir

11. August 2006 um 15:12
In Antwort auf ivy1974

Hallo Steffibabe,
auch hier muss ich wieder widersprechen.
Treppenhausreinigung gehört in die Betriebskostenabrechnung, bzw in die monatliche Zahlung der Nebenkosten + Überschüsse die dann jährlich in der Abrechnung abgerechnet werden können.
Es ist Sache des Vermieters, wen er mit der Treppenhausreinigung beauftragt und es ist schon lang nicht mehr Gang und Gebe, dass dies der Hausmeister "mal so mitmacht".
Entweder wird eine Reinigungsfirma damit beauftragt, eine Putzfrau, die Mieter selbst (dann brauchen sie keine Betriebskosten dafür zahlen) oder eben der Hausmeister. Aber : Es ist eine Pos. der Betriebskostenabrechnung !
Sicher ist ein Anstrich der Heizung notwendig, in einem Turnus-mäßigem Zeitraum, aber wie oben schon von mir geschrieben: Der Vermieter hätte dies bei der Wohnungsübergabe bemängeln müssen bzw auf jeden Fall schriftlich vermerken müssen. Da es keine Übergabe gab: Pech für den Vermieter !
Rechtlich kommt er damit nicht durch.
Gruss, Ivy

....
Aber wenn der Vermieter eine pauschale für Hausmeisterservice berechnet, darf keine Leistung über Treppenhausreinigung mehr berechnet werden. (Quelle. bild.de/recht von heute!)
Allerdings habe ich gelesen, dass es sich hierbei ja um eine Renovierung handelt, einen Anstrich. Da bin ich mir nicht sicher, wie das ist. Allerdings glaube ichnicht, dass diese Kosten auf den Vermieter umzulegen sind,da das ja eine Wertsteigerung ist.
Weißt du da genaueres? Ich musste bei Innenrenovierungen noch nie einen Cent zahlen!Ich bin übrigens genauso verblüfft wie du, zwecks der Summe von 400,00. Schon komisch...

Gefällt mir

11. August 2006 um 15:42
In Antwort auf steffibabe1

....
Aber wenn der Vermieter eine pauschale für Hausmeisterservice berechnet, darf keine Leistung über Treppenhausreinigung mehr berechnet werden. (Quelle. bild.de/recht von heute!)
Allerdings habe ich gelesen, dass es sich hierbei ja um eine Renovierung handelt, einen Anstrich. Da bin ich mir nicht sicher, wie das ist. Allerdings glaube ichnicht, dass diese Kosten auf den Vermieter umzulegen sind,da das ja eine Wertsteigerung ist.
Weißt du da genaueres? Ich musste bei Innenrenovierungen noch nie einen Cent zahlen!Ich bin übrigens genauso verblüfft wie du, zwecks der Summe von 400,00. Schon komisch...

...
Hallo Steffi,
aber um so eine Pauschale ging es ja jetzt nicht.
Klar, es geht hier nicht um die Reinigung, sondern um Instandhaltungs-Arbeiten am Haus - und das ist ganz klar Vermietersache und geht auf seine Kosten. Für die Renovierungsarbeiten im Treppenhaus muss die Mieterin nichts zahlen !
Gruss, Ivy

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen