Home / Forum / Recht & Unrecht / Möbel aus gemeinsamer Wohnung

Möbel aus gemeinsamer Wohnung

10. August um 15:25

Hallo zusammen,

ich habe mal eine frage zum rechtlichen Hintergrund.

Ich versuche kurz mein Problem zu schildern:
meine ex Freundin ist vor 2 Monaten zu mir gezogen. Damals, bestand sie darauf, dass wir einen teil
meiner Möbel gegen Ihre ausstauschen, da Ihre erst 1 jahr alt waren, meine schon mehrere Jahre alt.

mitgebracht hat sie effektiv 3 Kommoden und einen Kleiderschrank und Ihre Waschmaschiene.
Ich habe damals, damit platz dafür in meiner wohnung ist, meine alten Möbel auf den Sperrmüll geschmissen.
Meine Waschmaschiene, hatte Sie damals an einen bekannten für 50 EUR versprochen. War damals selbst überrascht
das Sie das im Alleingang gemacht hat, aber hab mir nix böses gedacht damals, weil wir hatten ja praktisch eine Waschmaschine zuviel.

Sie war damals bis heute nie im Mietvertrag drinne, da ich ihr damals zum einzug gesagt hatte, dass Sie nicht in dem Mietvetrag rein kommen wird, da man nie weiß gerade beim zusammenziehen ob es klappt, und ich schon jahrelang Mieter in der Wohnung war. Damit
war Sie damals auch soweit einverstanden.

Drei wochen nachdem Sie eingezogen war, war es für Sie aufeinmal alles eine blöde idee, und hat den letzten Monat bei Ihren Eltern gelebt und übernachtet.

Jetzt das problem: Wir haben seit dem Streit damals nicht mehr von gesicht zu gesicht geredet, und Sie möchte jetzt am Sonntag
mit freunden und einen Mietsprinter vorfahren und Ihre Möbel abholen. ich persönlich sehe das nicht ein, da ich letzte Woche das Wohnungsschloss für 100 EUR wechseln musste, da sie seit mehreren Wochen nicht bereit ist den Schlüssel meiner Wohnung abzugeben.

Fakt ist: Sie möchte jetzt die Bude leer räumen mit "Ihren vermeidlichen Möbeln". Jetzt habe ich ihr versucht zu erklären, dass das nicht fair sei da ich meine möbel + Waschmaschiene damals zum zusammen ziehen aus der Wohnung geräumt hatte, und das ich an einer Lösung orientiert wäre womit beide leben können (zb sie kriegt Ihren kleiderschrank und komoden, aber ich kann zumindest die Waschmaschine berhalten, da ich sonst ab Montag nicht mehr waschen kann??). Darauf hin sagte, das wäre nicht Ihr Problem, Sie hätte damals die Möbel gekauft, pasta. Des weiteren drohte Sie mir mit der Polizei, wenn ich ihr nicht die Wohnung aufmache und ihre Möbel raus holen lasse.

Jetzt ist meine Frage: Muss ich Sie am Sonntag apprupt rein lassen und all Ihre Möbel überlassen, in dem Wohlwissen das die Wohnung dann halb leer ist?? was die Rechnungen angeht, soweit ich weiß gibt es diese nur noch teilweise.

Ich hab auch erfahren, dass sie die Möbel garnicht mit zu Ihren eltern nimmt, da dort kein Platz ist, einen teil der Möbel schenkt sie Ihrer
Freundin, wesswegen das ganze ja auch so lächerlich ist, dass diese ganze aktion dem Ursprung bassiert, dass sie mir einen auswischen und mich quälen möchte ala Seifenoper.

Lg. und Danke im Vorraus.

Mehr lesen

11. August um 2:29

Hallo,

als Erstes, Du musst sie NICHT rein lassen, weil es nie ihre Wohnung war. Sollte sie es doch mit Gewalt versuchen, ist es rechtlich Hausfriedensbruch. Da kannst DU dann die Polizei rufen.

Nachdem Du für sie Deine Möbel alle weg schaffen musstest, hast Du einen Anspruch auf einen Teil der anderen. Hat sie Dir denn überhapt die 50 Euro für die alte Maschine gegeben?

Auf jeden Fall wird es wohl nicht ohne Einschaltung eines Anwaltes gehen.

Willst Du allerdings nur sehr schnell Deine Ruhe vor ihr haben, gib ihr die die Waschmaschine zurück, den Rest behälst Du selber als Wertausgleich. Es gibt immer wieder mal eine gebrauchte Maschine.

Gefällt mir

11. August um 14:25

Ich nehme auch an, dass sie nicht offiziell als Untermieter lief? Dann musst du sie nicht rein lassen. Schloss hast du ja sowieso austauschen lassen.

Für den Rest würde ich ebenfalls erst mal einen Anwalt befragen.

Tipp für morgen: Lager deine Möbel im Keller ein. Dass dir sowas nicht nochmal passiert.

Gefällt mir

12. August um 10:12

Wenn es ihre eigenen Möbel sind, wirst du sie wohl kaum behalten dürfen. Du warst damit einverstanden, deine Möbel wegzuschmeißen. Das war halt im Nachhinein nicht clever.
Mit ihren eigenen Möbeln kann sie auch machen, was sie will. Wegschmeißen, verschenken, egal. Du hast darauf keinen Anspruch. 
Ich glaube auch nicht, dass du die Möbel erstmal einbehalten darfst. Ich glaube, wenn sie sie verlangt, du sie ihr aushändigen musst. Du darfst zwar untersagen, dass Fremde deine Wohnung betreten, aber dann musst du ihre Sachen raus bringen. 
Die einzige Sache, die kritisch ist, ist deine Waschmaschine. Sie kann nicht deine Sachen verkaufen. Warst du allerdings dann doch einverstanden, dann wirst du auch da keine Handhabe haben. 
Letztendlich würde ich mir überlegen, ob dir das ganze ein oder mehrere Anwaltsbesuche oder gar Polizeieinsätze wert ist. 

1 LikesGefällt mir

14. August um 0:30

Hallo,

auch wenn sie Dir mit Polizei droht, kümmert sich die Polizei NICHT darum, keine Sorge. Das ist nicht ihre Aufgabe! Das ist nur eine Privatsache.

Auch die Polizisten brauchst Du nicht in Deine Wohnung lassen. Nur bei "Gefahr im Verzug" könnten Polizisten die Wohnung betreten.  Die liegt allerdings in diesem Fall nicht vor.
Du alleine hast das Recht zu bestimmen, wer Deine Wohnung betreten darf, sonst niemand!

Schon aus Sicherheitsaspekten solltest Du "Sie" nicht in Deine Wohnung lassen, erst recht nicht eine 2. Person. Wer weiß, was Dir nachher fehlt, oder kaputt gegangen ist.

Lass zumindest hören, wie die Angelegenheit ausgegangen ist. Als Lehrbeispiel für andere Leser.

Gefällt mir

14. August um 12:32

In die Wohnung lassen musst Du sie auf keinen Fall! Du bist der Mieter, stehst im Mietvertrag - sie nicht! Ggf. kann Dir als Zeuge bei der Übergabe der Sachen ein Freund zur Seite stehen?

Dass Du Deine Sachen weggegeben hast, ist allerding unterm Stricht leider Dein Problem. Die Möbel gehören ihr und ich befürchte, ihr habt nichts schriflich vereinbart? Wenn Du sehr sehr abgebrüht  bist, kannst Du natürlich einfach leugnen, dass es ihre Möbel sind. Wenn Du Glück hast, hat sie keinen Nachweis dafür, dass diese ihr Eigentum sind. Dies ist allerdings sehr mit Vorsicht zu genießen und kann auch gehörig nach hinten losgehen.

Nutz doch die Gelgenheit einfach mit der Dame abzuschließen und Deine Einrichtung aufzupeppen!

Gefällt mir

14. August um 14:10
In Antwort auf dalwin

Hallo zusammen,

ich habe mal eine frage zum rechtlichen Hintergrund.

Ich versuche kurz mein Problem zu schildern:
meine ex Freundin ist vor 2 Monaten zu mir gezogen. Damals, bestand sie darauf, dass wir einen teil
meiner Möbel gegen Ihre ausstauschen, da Ihre erst 1 jahr alt waren, meine schon mehrere Jahre alt.

mitgebracht hat sie effektiv 3 Kommoden und einen Kleiderschrank und Ihre Waschmaschiene.
Ich habe damals, damit platz dafür in meiner wohnung ist, meine alten Möbel auf den Sperrmüll geschmissen.
Meine Waschmaschiene, hatte Sie damals an einen bekannten für 50 EUR versprochen. War damals selbst überrascht
das Sie das im Alleingang gemacht hat, aber hab mir nix böses gedacht damals, weil wir hatten ja praktisch eine Waschmaschine zuviel.

Sie war damals bis heute nie im Mietvertrag drinne, da ich ihr damals zum einzug gesagt hatte, dass Sie nicht in dem Mietvetrag rein kommen wird, da man nie weiß gerade beim zusammenziehen ob es klappt, und ich schon jahrelang Mieter in der Wohnung war. Damit
war Sie damals auch soweit einverstanden.

Drei wochen nachdem Sie eingezogen war, war es für Sie aufeinmal alles eine blöde idee, und hat den letzten Monat bei Ihren Eltern gelebt und übernachtet.

Jetzt das problem: Wir haben seit dem Streit damals nicht mehr von gesicht zu gesicht geredet, und Sie möchte jetzt am Sonntag
mit freunden und einen Mietsprinter vorfahren und Ihre Möbel abholen. ich persönlich sehe das nicht ein, da ich letzte Woche das Wohnungsschloss für 100 EUR wechseln musste, da sie seit mehreren Wochen nicht bereit ist den Schlüssel meiner Wohnung abzugeben.

Fakt ist: Sie möchte jetzt die Bude leer räumen mit "Ihren vermeidlichen Möbeln". Jetzt habe ich ihr versucht zu erklären, dass das nicht fair sei da ich meine möbel + Waschmaschiene damals zum zusammen ziehen aus der Wohnung geräumt hatte, und das ich an einer Lösung orientiert wäre womit beide leben können (zb sie kriegt Ihren kleiderschrank und komoden, aber ich kann zumindest die Waschmaschine berhalten, da ich sonst ab Montag nicht mehr waschen kann??). Darauf hin sagte, das wäre nicht Ihr Problem, Sie hätte damals die Möbel gekauft, pasta. Des weiteren drohte Sie mir mit der Polizei, wenn ich ihr nicht die Wohnung aufmache und ihre Möbel raus holen lasse.

Jetzt ist meine Frage: Muss ich Sie am Sonntag apprupt rein lassen und all Ihre Möbel überlassen, in dem Wohlwissen das die Wohnung dann halb leer ist?? was die Rechnungen angeht, soweit ich weiß gibt es diese nur noch teilweise.

Ich hab auch erfahren, dass sie die Möbel garnicht mit zu Ihren eltern nimmt, da dort kein Platz ist, einen teil der Möbel schenkt sie Ihrer
Freundin, wesswegen das ganze ja auch so lächerlich ist, dass diese ganze aktion dem Ursprung bassiert, dass sie mir einen auswischen und mich quälen möchte ala Seifenoper.

Lg. und Danke im Vorraus.

Natürlich musst du ihr die Möbel überlassen, die sie alleine gekauft und in die Wohnung mitgebracht hat. Wenn du die Möbel behalten möchtest, kannst du sie ihr ja abkaufen.

Dass du damals deine alten Möbel auf den Sperrmüll geschmissen und nicht eingelagert hast, ist dein Pech. Das hättest du ja nicht tun müssen. Ebenso hättest du nicht zustimmen müssen, dass sie deine Waschmaschine verkauft. Was sie mit ihren Möbeln dann macht, ist ihre Sache. Sie könnte sie sogar aus der Wohnung holen und anschließend wegwerfen, wenn sie das so möchte. Mit ihrem Eigentum kann sie machen, was sie will.

Reinlassen musst du deine Ex auf jeden Fall, sie muss die Möglichkeit haben, ihre Sachen abzuholen. Tust du das nicht, begehst du den Tatbestand der Unterschlagung:

https://de.wikipedia.org/wiki/Unterschlagung_(Deutschland)

Du musst aber nicht springen, wenn deine Ex das möchte. Ihr vereinbart einen Termin, der euch beiden passt.

Wieso hat das Tauschen des Schlosses 100 EUR gekostet? Man kann sich Schlösser um 25 EUR kaufen und diese dann selbst austauschen. Das ist wirklich keine Raketenwissenschaft.

Gefällt mir

14. August um 14:11

Er hat sie auf den Sperrmüll geschmissen.

Gefällt mir

14. August um 14:12
In Antwort auf whitehead75

Hallo,

als Erstes, Du musst sie NICHT rein lassen, weil es nie ihre Wohnung war. Sollte sie es doch mit Gewalt versuchen, ist es rechtlich Hausfriedensbruch. Da kannst DU dann die Polizei rufen.

Nachdem Du für sie Deine Möbel alle weg schaffen musstest, hast Du einen Anspruch auf einen Teil der anderen. Hat sie Dir denn überhapt die 50 Euro für die alte Maschine gegeben?

Auf jeden Fall wird es wohl nicht ohne Einschaltung eines Anwaltes gehen.

Willst Du allerdings nur sehr schnell Deine Ruhe vor ihr haben, gib ihr die die Waschmaschine zurück, den Rest behälst Du selber als Wertausgleich. Es gibt immer wieder mal eine gebrauchte Maschine.

Das geht rechtlich nicht. Ihre Möbel darf sie wieder mitnehmen.

Sie darf sich natürlich nicht gewaltsam Zutritt zur Wohnung verschaffen, im Gegensatz ist er aber verpflichtet, ihr den Zugang zu gewähren, damit sie ihre Möbel abholen kann.

Gefällt mir

14. August um 14:35

hat Sie eine Rechnung über die gekauften Möbel ? Könnte ja jede dahergelaufen sagen, die Waschmaschine gehört mir .. stell dich einfach "blöd" .. 

Reinlassen musst du niemanden .. ich würde Sie ja ärgern und provozieren .. aber so bin halt ich :P
 

2 LikesGefällt mir

23. August um 13:32
In Antwort auf lunaviolet99

Natürlich musst du ihr die Möbel überlassen, die sie alleine gekauft und in die Wohnung mitgebracht hat. Wenn du die Möbel behalten möchtest, kannst du sie ihr ja abkaufen.

Dass du damals deine alten Möbel auf den Sperrmüll geschmissen und nicht eingelagert hast, ist dein Pech. Das hättest du ja nicht tun müssen. Ebenso hättest du nicht zustimmen müssen, dass sie deine Waschmaschine verkauft. Was sie mit ihren Möbeln dann macht, ist ihre Sache. Sie könnte sie sogar aus der Wohnung holen und anschließend wegwerfen, wenn sie das so möchte. Mit ihrem Eigentum kann sie machen, was sie will.

Reinlassen musst du deine Ex auf jeden Fall, sie muss die Möglichkeit haben, ihre Sachen abzuholen. Tust du das nicht, begehst du den Tatbestand der Unterschlagung:

https://de.wikipedia.org/wiki/Unterschlagung_(Deutschland)

Du musst aber nicht springen, wenn deine Ex das möchte. Ihr vereinbart einen Termin, der euch beiden passt.

Wieso hat das Tauschen des Schlosses 100 EUR gekostet? Man kann sich Schlösser um 25 EUR kaufen und diese dann selbst austauschen. Das ist wirklich keine Raketenwissenschaft.

weil ein 25€ Schloss ein witz ist.

Gefällt mir

27. August um 18:30

Wieso wirft man Möbel auf den Müll die noch gut sind nur weil man selber diese nicht mehr benötigt ? 

Gefällt mir

27. August um 19:59
In Antwort auf aaeee

Wieso wirft man Möbel auf den Müll die noch gut sind nur weil man selber diese nicht mehr benötigt ? 

weil sie keiner will.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Hochzeit Indisch/Deutsch mit Duldung
Von: anonym-bleibich97
neu
31. Juli um 19:14
Unterschied Autoankauf und Autohaus?
Von: obstlich13
neu
17. Juli um 13:49

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen