Home / Forum / Recht & Unrecht / Muss ich für das Kind zahlen?

Muss ich für das Kind zahlen?

18. Juni 2014 um 12:08

Hallo Leute!

Es ist mir ein wenig unangenehm dieses Thema anzusprechen. Ich bin 17 und habe neulich mit einer Dame (26) verkehrt.

Sie schilderte mir, dass es ihr durch eine Abtreibung nicht mehr möglich sei, ein Kind zu bekommen, obwohl sie gerne eines hätte, demnach können wir auch ohne Kondom Geschlechtsverkehr haben.
Gesagt - Getan. Während des Aktes bin ich in besagter Dame gekommen.

Wie man gut herauslesen kann, dachte ich in dem Moment nicht nach, sondern hab nur mit dem Genital gehandelt.

Wenn sie mir nun bloß erzählt hätte, sie könne keine Kinder mehr bekommen, jetzt jedoch schwanger wird/ist und das Kind nicht abtreiben möchte, bin ich dann dazu verpflichtet, für das Kind zu zahlen?

Bitte keine Vorwürfe oder Ähnliches, ich weiß dass es dumm war, ich möchte nur meine Frage beantwortet haben!

Mehr lesen

18. Juni 2014 um 12:24

Kurz und knapp
ja. Mehr gibts dazu nicht zu sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2014 um 12:52
In Antwort auf flyingkat

Kurz und knapp
ja. Mehr gibts dazu nicht zu sagen.


Ok, danke für die schnelle Antwort und mit was für einem Betrag muss ich da rechnen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2014 um 13:03
In Antwort auf herb_12284717


Ok, danke für die schnelle Antwort und mit was für einem Betrag muss ich da rechnen?

Ergänzung
Zur Ergänzung: Ich bin in meinem ersten Lehrjahr und verdiene 600 Brutto, sprich 480 Netto. 17 Jahre jung, wie gesagt.

Wenn ich eine Abtreibung möchte und sie diese nicht, bin ich dann wirklich auch für das Kind verantwortlich? Das fände ich sehr suspekt, zumal sie es unbedingt wollte, dass ich in ihr komme(, wegen des schönen Gefühls).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2014 um 13:17
In Antwort auf herb_12284717

Ergänzung
Zur Ergänzung: Ich bin in meinem ersten Lehrjahr und verdiene 600 Brutto, sprich 480 Netto. 17 Jahre jung, wie gesagt.

Wenn ich eine Abtreibung möchte und sie diese nicht, bin ich dann wirklich auch für das Kind verantwortlich? Das fände ich sehr suspekt, zumal sie es unbedingt wollte, dass ich in ihr komme(, wegen des schönen Gefühls).

Es ist (mir) egal
was Du/sie oder wer auch immer wollte oder auch nicht, zumal Details hier völlig fehl am Platze sind. Bääh Pfui...
Es zählt einzig und allein die Tatsache - Kind ja, von Dir, ja, dann zahlen.
schau mal nach "Düsseldorfer Tabelle" der Selbstbahlt beträgt ~1000Euro. Wenn Du in Ausbildung bist, dann solltest Du vorerst nicht zahlen müssen. Aber dazu gibts auch lange Abhandlungen. Nur wenns die 1. Ausbildung ist etc. pp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2014 um 9:02

Hallo!
Also dass man in der heutigen Zeit durch eine Abtreibung verletzt wird und nicht mehr schwanger werden kann, ist fast auszuschließen (und auch wenn es bereits vor 10 Jahren war, zählt das zur "heutigen Zeit").

Tröste Dich erstmal damit, dass eine Frau nur wenige Tage im Monat fruchtbar ist und somit die Wahrscheinlichkeit auf Deiner Seite steht!

Sollte es aber doch passiert sein, siehts schlecht für Dich aus, dann mußt Du natürlich bezahlen, im Zweifelsfall mußt Du Dich sogar verschulden.
Das finde ich persönlich auch ungerecht - aber so ist es!

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2014 um 1:55
In Antwort auf flyingkat

Es ist (mir) egal
was Du/sie oder wer auch immer wollte oder auch nicht, zumal Details hier völlig fehl am Platze sind. Bääh Pfui...
Es zählt einzig und allein die Tatsache - Kind ja, von Dir, ja, dann zahlen.
schau mal nach "Düsseldorfer Tabelle" der Selbstbahlt beträgt ~1000Euro. Wenn Du in Ausbildung bist, dann solltest Du vorerst nicht zahlen müssen. Aber dazu gibts auch lange Abhandlungen. Nur wenns die 1. Ausbildung ist etc. pp

*schmunzel*
1. kann dir von ner freundin sagen dessen (ex)freund in der ausbildung war und finanziell nicht aufkommen konnte: zunächst übernimmt das jugendamt den unterhalt - sobald du verdienst darfste das zurückzahlen.

2. ich verhüt seit vier jahren nicht - will schwanger werden und sag das auch so dem jeweiligen partner (wenn ich diesen in betracht ziehe) deine Dame war da wohl ehr dumm sich nen 17jährigen auszusuchen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2014 um 10:00
In Antwort auf garnet_12460964

*schmunzel*
1. kann dir von ner freundin sagen dessen (ex)freund in der ausbildung war und finanziell nicht aufkommen konnte: zunächst übernimmt das jugendamt den unterhalt - sobald du verdienst darfste das zurückzahlen.

2. ich verhüt seit vier jahren nicht - will schwanger werden und sag das auch so dem jeweiligen partner (wenn ich diesen in betracht ziehe) deine Dame war da wohl ehr dumm sich nen 17jährigen auszusuchen...

Ich bin jetzt nicht
ganz sicher, aber ich meine dass man den Unterhaltsvorschuß, der während der Erstausbildung vom Jugendamt bezahlt wird, nicht zurück bezahlen muß?!

Kleinkeulchen:
Dein Verhalten ist extrem unmenschlich .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2014 um 10:23
In Antwort auf florina911

Ich bin jetzt nicht
ganz sicher, aber ich meine dass man den Unterhaltsvorschuß, der während der Erstausbildung vom Jugendamt bezahlt wird, nicht zurück bezahlen muß?!

Kleinkeulchen:
Dein Verhalten ist extrem unmenschlich .

@florina
1.)ja so ist das
2.)aber sie SAGT es den potentiellen GV-Partnern, dagegen ist ja nichts einzuwenden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2014 um 10:46
In Antwort auf flyingkat

@florina
1.)ja so ist das
2.)aber sie SAGT es den potentiellen GV-Partnern, dagegen ist ja nichts einzuwenden.

Danke flyingkat
@florina

nicht dass du nen falschen eindruck bekommst: ich meinte langfristige partner. da ich jährlich arbeitsbedingt das bundesland wechsel und mein freund nie mit konnt/wollt (un es sich nich nach der einen wahren liebe angefühlt hat) wurde es beendet..

@ derorangene: mit dem letzten freund ist es dann passiert, hatten uns aber getrennt. er sagt dass er auf jeden fall fürs kind da sein wird und mich finanziell unterstützt wenns nötig ist (untehalt fürs kind zahlt er sowieso) nur behandelt er mich "aus prinzip" scheiße.... mach du das bitte nich. ich bin sehr realistisch und fähig auch mich kritisch zu reflektieren und schwangerschaft macht einfach reizbar und "weichlich"

haste dir überhaupt darüber gedanken gemacht wie es mit deiner Dame weitergeht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2014 um 13:07
In Antwort auf florina911

Hallo!
Also dass man in der heutigen Zeit durch eine Abtreibung verletzt wird und nicht mehr schwanger werden kann, ist fast auszuschließen (und auch wenn es bereits vor 10 Jahren war, zählt das zur "heutigen Zeit").

Tröste Dich erstmal damit, dass eine Frau nur wenige Tage im Monat fruchtbar ist und somit die Wahrscheinlichkeit auf Deiner Seite steht!

Sollte es aber doch passiert sein, siehts schlecht für Dich aus, dann mußt Du natürlich bezahlen, im Zweifelsfall mußt Du Dich sogar verschulden.
Das finde ich persönlich auch ungerecht - aber so ist es!

Viel Glück!

Alles klar
Dankeschön für deine Antwort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2014 um 13:14
In Antwort auf garnet_12460964

Danke flyingkat
@florina

nicht dass du nen falschen eindruck bekommst: ich meinte langfristige partner. da ich jährlich arbeitsbedingt das bundesland wechsel und mein freund nie mit konnt/wollt (un es sich nich nach der einen wahren liebe angefühlt hat) wurde es beendet..

@ derorangene: mit dem letzten freund ist es dann passiert, hatten uns aber getrennt. er sagt dass er auf jeden fall fürs kind da sein wird und mich finanziell unterstützt wenns nötig ist (untehalt fürs kind zahlt er sowieso) nur behandelt er mich "aus prinzip" scheiße.... mach du das bitte nich. ich bin sehr realistisch und fähig auch mich kritisch zu reflektieren und schwangerschaft macht einfach reizbar und "weichlich"

haste dir überhaupt darüber gedanken gemacht wie es mit deiner Dame weitergeht?

Nunja
Solch ein Verhalten finde ich einfach sehr dreißt, wenn sie mir schon steckt, dass das alles unbedenklich sei. Deswegen wäre ich auch nichtgewillt eine Beziehung mit ihr zu führen.
Deswegen warte ich jetzt einfach ab, wenn sie nicht schwanger ist - Glück gehabt, andernfalls werd ich wohl zahlen müssen oder mich auch teilweise um das Kind kümmern müssen, wenn ich das richtig verstanden habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2014 um 20:02
In Antwort auf florina911

Hallo!
Also dass man in der heutigen Zeit durch eine Abtreibung verletzt wird und nicht mehr schwanger werden kann, ist fast auszuschließen (und auch wenn es bereits vor 10 Jahren war, zählt das zur "heutigen Zeit").

Tröste Dich erstmal damit, dass eine Frau nur wenige Tage im Monat fruchtbar ist und somit die Wahrscheinlichkeit auf Deiner Seite steht!

Sollte es aber doch passiert sein, siehts schlecht für Dich aus, dann mußt Du natürlich bezahlen, im Zweifelsfall mußt Du Dich sogar verschulden.
Das finde ich persönlich auch ungerecht - aber so ist es!

Viel Glück!

Ungerecht?
Wieso soll das ungerecht sein? Das Geld bekommt die Frau ja zur Versorgung des Kindes und das Kind kann ja nichts für die Umstände...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Musiker bei Bandcamp - Steuern??
Von: merete_12476653
neu
4. Juli 2014 um 17:11
Noch mehr Inspiration?
pinterest