Home / Forum / Recht & Unrecht / Müssen Kinder die Schulden der Eltern zahlen?

Müssen Kinder die Schulden der Eltern zahlen?

3. November 2006 um 21:50

Hallo Ihr Lieben,
ich benötige mal einen Rechtlichen Rat von euch!!!
Der Fall: Mein Freund hat heute einen Brief von einem Anwalt bekommen, dass er innerhalb der nächsten Tagen einen Betrag in Höhe von 400 bezahlen soll, sonst weiter Rechtliche Schritte usw....bla, bla,bla!!!!
Wir haben beide Fassungslos den Brief gelesen und wussten beide nicht woher das kommt und wofür wir da bezahlen sollen, aus dem Brief konnte man auch nichts konkretes entnehmen, nur das der Kläger so ein Turnverein ist! Das einhzige, was mein Freund mit dem Verein in verbindung bringt, ist dass er vor 14 Jahren als ein Elfjähriger dort Mitglied war. Für die An-und Abmeldung waren jeweils seine Eltern zuständig!
Dann hat mein Freund den Anwalt angerufen, und der Anwalt hat gesagt, dass seine Eltern damals noch einen Betrag in Höhe von 61,-DM hätten behzahlen müssen, und dies nicht getan hätten. Seine Eltern können sich aber an nichts dergleichen erinnern und das komische ist, dass die Eltern angeblich mehrmals angeschrieben wurden um zu bezahlen und sogar der Gerichtsvollzieher vor der Tür stand, der aber keinen erreichen konnte. Dann fragte mein Freund den Anwalt, warum er Ihn anschreibt, schließlich war er ja damals ein Kind und seine Elternn haben den Vertrag abgeschlossen usw. und warum er erst nach 14 Jahren ein schreiben bekommt ohne vorher was bekommen zu haben. Keine Rechnung, keine Mahnung, einfach nichts!!! Daraufhin meinte der Anwalt, dass sie irgendwann einen drankriegen auch nach 30 Jahren und da er ja jetzt Volljährig ist, haftet er dafür! Nur zur Info! Mein Freund ist heute 25! Jetzt hat mein Freund erstmal die ganzen Unterlagen von dem Anwalt angefordert! Ist dass denn so alles rechtlich korrekt? Muss er zahlen? Was ist mit Verjährung? Bitte um Infos!
Ich danke und grüße euch alle!!!!

Mehr lesen

4. November 2006 um 8:02

Hallo
bloss nichts bezahlen!!! dein freund sollte sofort zu einem anwalt gehen der alles weitere unternimmt! unterschreibt nichts und redet auch nicht mehr mit diesem anwalt! lasst alles über euren anwalt laufen, es stimmt das man 30 jahre fordern kann wenn man einen mahnbescheid bekam und nicht widerspruch eingelegt hat, jedoch hat dein freund damit nichts zu tun, er muss sicher nichts bezahlen!! anwälte versuchen abzuzocken und finden leider immer wieder leute die sich einschüchtern lassen! aber lasst es nicht einfach links liegen und sofort zum anwalt! wenn es vor gericht kommt, was ich nicht glaube, hat der andere anwalt noch mehr kosten, und das wird er sicher nicht wollen!

gruss lanlady

Gefällt mir

6. November 2006 um 9:45

Dein Freund war....
... mit 11 Jahren noch gar nicht geschäftsfähig. Den Vertrag haben seine Eltern für ihn abgeschlossen. Deswegen ist Dein Freund auch nicht die entsprechende Person, die gesetzlich zur Zahlung herangezogen werden kann!!!!

Deswegen NICHT zahlen und den Anwalt auf die Eltern verweisen! Diese oder besser alle 3 sollten sich dann einen eigenen Anwalt nehmen!


LG
Pluster

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Nachträglich den Namen von einem Mann annehmmen- möglich??
Von: whitechocolate251
neu
19. Oktober 2006 um 21:24

Beliebte Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen