Home / Forum / Recht & Unrecht / Mutter verweigert mir mein Kindergeld

Mutter verweigert mir mein Kindergeld

24. September um 15:05

Hallo ihr. Ich bin gerade echt am verzweifeln und weiß nicht mehr was richtig und was falsch ist. Ich hätte gerne Meinungen von neutralen Personen.
also kurz zu mir: ich bin 20 Jahre alt und wohne in hannover in einer Wohnung mit meinem Freund zusammen. Ich bin in der Ausbildung und verdiene 800€ netto im Monat. Mein Freund ist bei 1.400€ im Monat. Mein Freund bezahlt die Miete und den wöchentlichen Einkauf. Ich bezahle alles drum herum Strom 180€ (haben alte Heizungen) sämtliche Versicherungen, Handy, Internet alles was anfällt bin dann monatlich bei ca 450€ mit allem.

meine Mutter wohnt alleine in einem Dorf wo die Miete nicht so hoch ist sie ist bei ca 300€ Miete. Hat einen Haupt und einen Nebenjob und ist monatlich bei 1500€ ca. Mein stiefvater finanziert ihr den wöchentlichen Einkauf und alles. 

Nunja die Sache ist die; meine Mutter möchte mir mein Kindergeld nicht geben. Am Ende des Monats sieht es bei mir schrecklich aus weil jeden Monat noch irgendwas ansteht was kostet so hab ich Ende des Monats wirklich NICHTS mehr über. Würde ich mein Kindergeld haben denke ich würde es mir etwas besser gehen und ich könnte auch mal mit Freunden ausgehen. Ich habe meine Mutter mal drauf angesprochen dass mir das zusteht und ich es dringend brauche. Sie meinte nur ob ich denn nicht genug von ihr kriegen würden.
nun ja ehrlich gesagt nicht. 

Ich wohne ca 100km von ihr und kann es mir nicht leisten jedes Wochenende runter zu kommen also komme ich nur 1-2x im Monat. Für die Rückfahrt gibt sie mir dann 20€ Fahrtkosten. Heißt im Monat für Fahrtkosten höchstens 40€. Essen tu ich Samstag Sonntag dann bei meiner Mama aber wir essen immer zuhause sind vielleicht 15€ (?) an essen für mich wenn überhaupt weil sie dann halt für eine Person mehr kocht.
also bezahlt Sie im Monat sagen wir 60€ für mich. Von dem Rest des Kindergeldes sehe ich nichts. Klamotten kaufe ich mir selber.
1x im Jahr bezahlt sie mir noch Urlaub. Wo wir gemeinsam hinfliegen da bezahlt sie jedes Jahr ca 600€ für mich. Da frage ich mich aber hätte ich nicht trotzdem mehr von dem Geld wenn ich jeden Monat das Kindergeld bekomme und es dann 3 Monate zurück lege und nächstes Jahr mein Urlaub selbst bezahle?
Muss dazu sagen meine Mutter kauft sich ständig neue Klamotten. Hat sich vor 2 Jahren ein neues Auto gekauft das letzte Woche verkauft und sich ein neueres gegönnt. Ich weiß nicht was ich machen soll.. soll ich mich durchsetzen und diesen Antrag ausfüllen dass das Kindergeld auf mein Konto kommt.. oder wie seht ihr das? Soll meine Mutter es behalten und alles so lassen mit dem Urlaub wie es ist oder soll ich mich durchsetzen da es mein Geld ist und dafür Urlaub und Fahrtkosten selbst bezahlen ?

Mehr lesen

25. September um 12:57

Hast du das mal durchgerechnet? Es sind ca. 190€ im Monat, du scheinst ja Einzelkind zu sein.
60€ plus 50€ anteilig für den Urlaub jeden Monat. Macht etwa 110€. Könnte man drüber reden.
Das Geld wird aber nicht weitergegeben, sondern du musst der zuständigen Stelle schreiben, dass du der Empfänger wirst, da du einen eigenen Haushalt hast. Das musst du natürlich nachweisen. Dann wird es nach Prüfung auf dein Konto überwiesen. Deine Mutter hat ja kein Anrecht, da du schon allein lebst.
Wenn du das so möchtest, dann setze deine Mutter natürlich in Kenntnis, es braucht nicht der Zustimmung und leite den Antrag ein.
Fahrten musst du natürlich selber zahlen in Zukunft und vielleicht was fürs Essen da lassen, wenn du dort warst.

Gefällt mir

1. Oktober um 1:44
In Antwort auf glyzinie2

Hast du das mal durchgerechnet? Es sind ca. 190€ im Monat, du scheinst ja Einzelkind zu sein.
60€ plus 50€ anteilig für den Urlaub jeden Monat. Macht etwa 110€. Könnte man drüber reden.
Das Geld wird aber nicht weitergegeben, sondern du musst der zuständigen Stelle schreiben, dass du der Empfänger wirst, da du einen eigenen Haushalt hast. Das musst du natürlich nachweisen. Dann wird es nach Prüfung auf dein Konto überwiesen. Deine Mutter hat ja kein Anrecht, da du schon allein lebst.
Wenn du das so möchtest, dann setze deine Mutter natürlich in Kenntnis, es braucht nicht der Zustimmung und leite den Antrag ein.
Fahrten musst du natürlich selber zahlen in Zukunft und vielleicht was fürs Essen da lassen, wenn du dort warst.

Ich denke auch, du solltest den Antrag ausfüllen.

Du weisst sicher besser, wofuer du dein Geld ausgeben möchtest.

Trotzdem erschreckt mich hier einiges...Geld fuers Essen dalassen, wenn man bei der MUTTER mal ein Wochenende zu Besuch war!

Im Ernst Leute?
Im Ernst?

Gefällt mir

2. Oktober um 19:22

Also ich mache das auch nicht. Aber die Mutter scheint ja sehr pingelig zu sein in der Hinsicht und bevor sich noch mehr Streit auftürmt... würde ich das als Kompromiss empfehlen.

Gefällt mir

4. Oktober um 21:28
In Antwort auf glyzinie2

Also ich mache das auch nicht. Aber die Mutter scheint ja sehr pingelig zu sein in der Hinsicht und bevor sich noch mehr Streit auftürmt... würde ich das als Kompromiss empfehlen.

Ah ja...verstehe...das beruhigt mich. So verstanden ist es natuerlich zu empfehlen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Fiktionsbescheinigung
Von: nizema84
neu
15. September um 9:27
Minderjährige mama mit kind zu älterem freund
Von: puppy082
neu
4. September um 13:36
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen