Home / Forum / Recht & Unrecht / Mutterschaftsgeld nach Geburt auf ALG 2 komplett anrechenbar?

Mutterschaftsgeld nach Geburt auf ALG 2 komplett anrechenbar?

16. Mai 2011 um 9:36

Hallo ihr Lieben,

ich habe mal eine Frage: Ist das Mutterschaftsgeld nach der Geburt komplett auf ALG 2 anrechenbar? Habe nämlich im Internet gelesen, das davon angeblich nur 300 Euro angerechnet werden dürfen bei ALG 2. Der Mitarbeiter vom Sozialamt meint aber, es sei komplett anrechenbar. Was stimmt denn nun? Bin total verwirrt grad im Moment und wäre echt dankbar, wenn mir jemand was dazu sagen könnte.

Liebe Grüße
Kristin

Mehr lesen

17. Mai 2011 um 12:28

@mitleser3:
Also ich habe vorher ALG 1 bezogen, hatte aber vorher durchgängig 12 Monate vor der Geburt nen Minijob auf 325,- Euro-Basis. Nun frage ich mich, ob es dann auch anrechnungsfrei ist? Ich weiß z.B., das man beim Elterngeld wenn man eben nen Minijob 12 Monate vor der Geburt durchgehend hatte, nen Freibetrag von 300,- Euro beim Elterngeld hat - das heißt, das darf die ARGE nicht anrechnen.

Gefällt mir

17. Mai 2011 um 12:30
In Antwort auf roseflower1980

@mitleser3:
Also ich habe vorher ALG 1 bezogen, hatte aber vorher durchgängig 12 Monate vor der Geburt nen Minijob auf 325,- Euro-Basis. Nun frage ich mich, ob es dann auch anrechnungsfrei ist? Ich weiß z.B., das man beim Elterngeld wenn man eben nen Minijob 12 Monate vor der Geburt durchgehend hatte, nen Freibetrag von 300,- Euro beim Elterngeld hat - das heißt, das darf die ARGE nicht anrechnen.

Nochmal @mitleser3:
Ich glaube, das war ein Missverständnis. Du schreibst vom Elterngeld, mir geht es aber darum ob das MUTTERSCHAFTSGELD nach der Geburt komplett anrechenbar ist.

Gefällt mir

18. Mai 2011 um 8:11

Kann mir dazu niemand was sagen?
Hm, kann mir dazu niemand ne Auskunft geben?

Gefällt mir

18. Mai 2011 um 10:53
In Antwort auf roseflower1980

Kann mir dazu niemand was sagen?
Hm, kann mir dazu niemand ne Auskunft geben?

Schau mal
ab Seite 34 hier:
http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/Mutterschutzgesetz,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf

Gefällt mir

18. Mai 2011 um 12:09
In Antwort auf flyingkat

Schau mal
ab Seite 34 hier:
http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/Mutterschutzgesetz,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf

@flyingkat:
Das ist zwar nett von dir, aber dort habe ich nirgends was gefunden zwecks, ob es auf das ALG 2 nach der Geburt komplett anrechenbar ist. Trotzdem danke.

Gefällt mir

18. Mai 2011 um 12:46
In Antwort auf roseflower1980

@flyingkat:
Das ist zwar nett von dir, aber dort habe ich nirgends was gefunden zwecks, ob es auf das ALG 2 nach der Geburt komplett anrechenbar ist. Trotzdem danke.

Also
wenn du gar nicht beschäftigt bist, dann gibt es kein Mutterschaftsgeld in dem Sinne, sondern eine Erhöhung der ALG2.
Ansonsten wird das Mutterschaftsgeld voll auf ALG2 angerechnet, da es kein privilegiertes einkommen ist, siehe
http://www.alg2-hartz4.de/index.php?option=com_content&task=section&id=42&Itemid=99

Gefällt mir

20. Mai 2011 um 21:28

@jungefrau26:
Danke für Deine Antwort. Das mit dem Elterngeld stimmt so jedoch nicht. Sofern man wie ich vorher 12 Monate nen Minijob hatte, sind 300 Euro anrechnungsfrei. Diese Info hab ich höchstpersönlich von der Elterngeldstelle. Es wird einem nur angerechnet bei ALG 2, sofern man vorher überhaupt nicht gearbeitet hat und vorher schon ALG 2 bezogen hat, was bei mir nicht der Fall war, da ich ALG 1 bekommen habe und zusätzlich wie gesagt den Minijob hatte und auch noch habe, wobei ich jetzt in Elternzeit bin. Steht übrigens auch so als Sonderregelung im Elterngeldgesetz.

Gefällt mir

22. Mai 2011 um 12:18

@jungefrau26:
Wenn Du mal richtig gelesen hättest, hab ich hier nach der Anrechenbarkeit von MUTTERSCHAFTSGELD und nicht nach der von Elterngeld gefragt - zumindest lesen sollte man schon, bevor man sich so unqualifiziert äußert. Sorry, aber ich finde es echt unverschämt von dir, das Du 325,- Basis als Spaß bezeichnest. Dabei muss ich genauso für mein Geld arbeiten wie jeder andere auch, davon mal abgesehen, das es mir noch nicht mal komplett bleibt, da ein großer Teil angerechnet wird!

Gefällt mir

22. Mai 2011 um 12:22

@mitleser3:
Wer sich so unqualifziert wie jungefrau26 äußert, da braucht man eigentlich gar nicht drauf zu reagieren, weil das einfach nur unverschämt ist. Ich meine, wir müssen genauso für die 325 Euro arbeiten wie jeder andere auch, mal davon abgesehen, das ein Großteil ja auch angerechnet wird und man in dem Sinne vom Staat auch noch bestraft wird, weil man arbeiten geht. Das dann als Spaß zu bezeichnen ist mehr als dumm.

Gefällt mir

24. Mai 2011 um 18:49

@jungefrau26:
Aber dafür verdienst Du ja auch mehr, dafür das Du 40 h arbeiten gehst, oder? Was ja auch vollkommen okay ist. Wenn Du so willst, gehe ich 2 Tage die Woche für 8 h arbeiten, kann aber nur 100 Euro behalten. Nur im Gegensatz zu vielen anderen ALG 2 - Empfängern geh ich überhaupt arbeiten. Daheim sitzen? Ich hab ein 2 Monate altes Baby und sitze bestimmt nicht den ganzen Tag daheim.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Grenzgänger!!! Brauche Hilfe!!!
Von: melieli8
neu
3. Mai 2011 um 7:18

Diskussionen dieses Nutzers

Long4Lashes

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen