Home / Forum / Recht & Unrecht / Mutterschaftsurlaub Bitte um Hilfe

Mutterschaftsurlaub Bitte um Hilfe

29. Oktober 2014 um 19:09 Letzte Antwort: 30. Oktober 2014 um 16:16

Hallo Ihr Lieben

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen
Kurz meine Situation
Ich bin jetzt 25 Jahre alt und hatte vor 2 Jahren eine Eileiter ssw und somit nur noch 50% ige chance kimder zu bekommen ich mache momentan meine Umschulung durch das Arbeitsamt zur Kauffrau im Einzelhandel die ich allerdings im Mai beenden werde , und bin schwanger und werde das kind im Juni bekommen allerdings läuft mein Arbeitsvertrag bis August 2015 nun meine frage wie läuft das dann mit Lohnfortzahlung bzw muss das Amt mir dann ggf 1 Jahr im Mutterschaftsurlaub Geld weiter zahlen?
Oder stehe ich dann mit nichts da

Ich bitte um Antwort

Mehr lesen

29. Oktober 2014 um 22:06

Glückwunsch
zur Schwangerschaft

Also erstmal passt es perfekt dass dein Vertrag bis August läuft, denn so bekommst Du problemlos das volle Mutterschaftsgeld in Höhe des Gehalts bis 8 Wochen nach der Geburt (Ende des Mutterschutzes).

Danach gibt es wie für jede Frau für ein Jahr das Elterngeld (wahlweise für 2 Jahre die halbe Summe). Hierbei ist es auch egal dass das Arbeitsverhältnis bis dahin beendet ist, denn das Elterngeld berechnet sich nach dem Durchschnittseinkommen der letzten 12 Monate vor der Geburt.
Also hast Du keinen Nachteil durch das Enden des Vertrags.

Das Elterngeld beträgt übrigens 67% des Nettogehalts.

Alles Gute!

Gefällt mir
30. Oktober 2014 um 9:20
In Antwort auf florina911

Glückwunsch
zur Schwangerschaft

Also erstmal passt es perfekt dass dein Vertrag bis August läuft, denn so bekommst Du problemlos das volle Mutterschaftsgeld in Höhe des Gehalts bis 8 Wochen nach der Geburt (Ende des Mutterschutzes).

Danach gibt es wie für jede Frau für ein Jahr das Elterngeld (wahlweise für 2 Jahre die halbe Summe). Hierbei ist es auch egal dass das Arbeitsverhältnis bis dahin beendet ist, denn das Elterngeld berechnet sich nach dem Durchschnittseinkommen der letzten 12 Monate vor der Geburt.
Also hast Du keinen Nachteil durch das Enden des Vertrags.

Das Elterngeld beträgt übrigens 67% des Nettogehalts.

Alles Gute!

Arbeitslosengeld
Laut meinen Informationen bekommt man aber kein Mutterschaftsgeld wenn man Arbeitslosengeld bezieht und es wird mit null berechnet oder liege ich da falsch?

Gefällt mir
30. Oktober 2014 um 11:40
In Antwort auf sweetbiene2

Arbeitslosengeld
Laut meinen Informationen bekommt man aber kein Mutterschaftsgeld wenn man Arbeitslosengeld bezieht und es wird mit null berechnet oder liege ich da falsch?

Ja, mist,
das hatte ich falsch verstanden.
Was ist das dann für ein Arbeitsvertrag, der im August endet?

Dann ist das natürlich schlecht, da Du dann nur den Sockelbetrag von 300.- Elterngeld (wahlweise 150.-) bekommen würdest.

Da kann ich Dir nur raten (und zwar DRINGEND) Dich schnellstens zu bewerben, egal als was, egal ob toller Job oder nicht. Sonst sieht es finanziell ganz düster aus.
Noch geht das mit der Arbeit finden, da Du ja noch ganz zu Beginn der Schwangerschaft bist.

Ich mußte das in meinen beiden Schwangerschaften so machen, da meine Verträge befristet waren und zu Beginn jeder SS ausliefen.
Habe auch beide Male recht schnell was bekommen und das war die absolute Rettung.

Arbeitslosengeld gibt es IMMER nur für EIN Jahr, egal wie die Umstände sind.

Also bewerben, berwerben, bewerben... Viel Glück und melde Dich gerne, bin auf dem Gebiet "erfahren"!

Gefällt mir
30. Oktober 2014 um 12:28
In Antwort auf florina911

Ja, mist,
das hatte ich falsch verstanden.
Was ist das dann für ein Arbeitsvertrag, der im August endet?

Dann ist das natürlich schlecht, da Du dann nur den Sockelbetrag von 300.- Elterngeld (wahlweise 150.-) bekommen würdest.

Da kann ich Dir nur raten (und zwar DRINGEND) Dich schnellstens zu bewerben, egal als was, egal ob toller Job oder nicht. Sonst sieht es finanziell ganz düster aus.
Noch geht das mit der Arbeit finden, da Du ja noch ganz zu Beginn der Schwangerschaft bist.

Ich mußte das in meinen beiden Schwangerschaften so machen, da meine Verträge befristet waren und zu Beginn jeder SS ausliefen.
Habe auch beide Male recht schnell was bekommen und das war die absolute Rettung.

Arbeitslosengeld gibt es IMMER nur für EIN Jahr, egal wie die Umstände sind.

Also bewerben, berwerben, bewerben... Viel Glück und melde Dich gerne, bin auf dem Gebiet "erfahren"!

Re
Ich mache eine Umschulung bzw zweite Ausbildung das über das Arbeitsamt finanziert wird und möchte schon gern meine Ausbildung abschließen und wenn ich das frühzeitig beende muss ich 10000 Euro ans Amt zurückzahlen

Gefällt mir
30. Oktober 2014 um 13:42
In Antwort auf sweetbiene2

Re
Ich mache eine Umschulung bzw zweite Ausbildung das über das Arbeitsamt finanziert wird und möchte schon gern meine Ausbildung abschließen und wenn ich das frühzeitig beende muss ich 10000 Euro ans Amt zurückzahlen

Okay,
und das ist das ganz normale Arbeitslosengeld, was Du da jetzt beziehst? Oder nennt sich das anders?

Gefällt mir
30. Oktober 2014 um 14:52
In Antwort auf florina911

Okay,
und das ist das ganz normale Arbeitslosengeld, was Du da jetzt beziehst? Oder nennt sich das anders?

Arbeitslosengeld
Also laut meinem Berater wurde mein Arbeitslosengeld auf 2 Jahre verlängert.

Gefällt mir
30. Oktober 2014 um 16:16
In Antwort auf sweetbiene2

Arbeitslosengeld
Also laut meinem Berater wurde mein Arbeitslosengeld auf 2 Jahre verlängert.

Im Rahmen
der Umschulung, gibt es vielleicht eine Verlängerung, da kenne ich mich nicht aus. Für den Mutterschutz, also bis acht Wochen nach Geburt, gibt es dann auch noch einen Zuschuß zum Mutterschaftsgeld.
Aber nach dem Mutterschutz definitiv nicht mehr, da bin ich sicher (weil Du ja fragtest ob sie evtl. noch ein ganzes Jahr weiter zahlen - das auf keinen Fall).


Gefällt mir