Home / Forum / Recht & Unrecht / Mutterschutz wird nicht eingehalten!Hilfe!

Mutterschutz wird nicht eingehalten!Hilfe!

26. September 2007 um 10:31

Hi an alle.Ich hoffe jemand hat nen Tipp für mich.
Vorweg muss ich sagen dass es meine erste SS ist und ich unheimliche Angst vor einer Fehlgeburt habe(da mein Freund mit seiner Ex-Freundin eine hatte an der er immer noch sehr zu knacken hat, verständlicherweise)

Jetzt zu meinem Problem:
Ich arbeite als einzige ausgelernte Kraft bei einem Tierarzt.Habe vor anderthalb Wochen erfahren dass ich schwanger bin(worüber mein Schatz und ich uns riesig freuen).Habe meinem Chef direkt am nächsten Tag bescheid gegeben, worauf hin er natürlich nicht begeistert war aber es ja hinnehmen musste.Eigentlich ist es ja seine Aufgabe den Arbeitsplatz vom Amt auf Risiken prüfen zu lassen.Da er aber überhaupt keine Anstalten machte es zu veranlassen hab ich dort angerufen und einen Termin vereinbart.Die Sachbearbeiterin war auch gestern in der Praxis und hat mit mir und meinem Chef alles besprochen und begutachtet.Sie war von den Gegebenheiten absolut nicht begeistert, was zu erwarten war, da mein Chef auf einer festgefahrenen Schiene arbeitet und es seiner Meinung nach gar nicht sooooo dramatisch sei und man nichts ändern müsste.Ich solle weiter mit röntgen, mit giftigen Stoffen umgehen dürfen,....und so allerhand anderes, was ich laut MSG nicht mehr darf.Die Sachbearbeiterin hat gestern auch gemerkt wie mein Chef dazu eingestellt ist und hat nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen das diese Arbeiten für mich ab jetzt tabu seien.Er versicherte Ihr dann dass er geeignete Maßnahmen ergreifen würde zum Schutz.Kaum war die Sachbearbeiterin aus dem Haus sagte er mir das das alles Quatsch sei und ich so arbeite wie bisher nach Befinden meinerseits.Da ich weiß dass es finanziell bei meinem Chef nicht gut aussieht und wie gesagt wir unter 20 Beschäftigte sind, kann er mich im Ausnahmefall kündigen.Ich habe Angst meinen Job zu verlieren wenn ich beim Amt "petze", aber meine Kind ist mir wichtiger. Aber wenn ich meinen Job dadurch verliere, wer zahlt dann und bis wann? Habe Angst mit dem Geld dann nicht aus zukommen.Bitte kann einer einen Rat geben.Weiß nicht weiter.




















Mehr lesen

26. September 2007 um 13:09

Du bist schwanger!
du kannst nicht gekündigt werden! Nennt sich kündigungsschutz. wenn er es trotzdem macht, zahlt er ordentlich. dafür gibts anwälte. du machst nur das was du darfst. er kann es nicht als arbeitsverweigerung werten. als zeugin hast du die sachbearbeiterin, die bei euch geprüft hat. den Mutterpass hat er auch schon in kopie? das ist wichtig, im streitfall durch die zeugin aber hinfällig, denke ich. er kann schliesslich immer behaupten, dass er ihn nicht hat, da sowas auch verschwinden kann. das wird ne harte zeit, streit, ärger, etc. im notfall kann dch dein f-arzt aber bestimmt krankschreiben wegen unzumutbar. da gibt es bestimmt etwas. zahnartzhelferinnen dürfen ja auch nicht mehr arbeiten, nur noch am empfang, wenn ich es richtig weiß.

viel glück und eine schöne schwangerschaft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2007 um 19:02

Beschäftigungsverbot
Hallo Pira,

ich muß auch sagen, daß du unter besonderem Schutz stehst in der Schwangerschaft. Ich selbst bin Zahnarzthelferin und mein Chef wurde auch ärgerlich, als er erfuhr, was ich alles nicht mehr machen darf. Ich hielt aber die Vorschriften ein, denn wenn ich trotz MSG weiter geröngt hätte oder assistiert und es wäre was passiert, dann hätte es heißen können, daß ich ja selbst schuld bin. Ich hätte ja aufhören können, bestimmte Arbeiten zu machen.
Außerdem gibt es das sogenannte Beschäftigungsverbot. Das trifft für viele Helferinnenberufe im medizinischen Bereich zu. Das müßte bei dir auch so sein. Frage unbedingt bei deinem Frauenarzt nach deswegen.

Alles Gute für die SS

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2007 um 22:22
In Antwort auf anca_12881714

Du bist schwanger!
du kannst nicht gekündigt werden! Nennt sich kündigungsschutz. wenn er es trotzdem macht, zahlt er ordentlich. dafür gibts anwälte. du machst nur das was du darfst. er kann es nicht als arbeitsverweigerung werten. als zeugin hast du die sachbearbeiterin, die bei euch geprüft hat. den Mutterpass hat er auch schon in kopie? das ist wichtig, im streitfall durch die zeugin aber hinfällig, denke ich. er kann schliesslich immer behaupten, dass er ihn nicht hat, da sowas auch verschwinden kann. das wird ne harte zeit, streit, ärger, etc. im notfall kann dch dein f-arzt aber bestimmt krankschreiben wegen unzumutbar. da gibt es bestimmt etwas. zahnartzhelferinnen dürfen ja auch nicht mehr arbeiten, nur noch am empfang, wenn ich es richtig weiß.

viel glück und eine schöne schwangerschaft.

...
Also das ist ja echt mal unverschämt von deinem Chef!
Ich bin Zahnarzthelferin, als mein Chef von meiner Schwangerschaft erfahren hatte, hat er sofort das Beschäftigungsverbot ausgesprochen. das Risiko war ihm einfach zu groß! Ich hab ihm eine Vertretung besorgt und von dem Zeitpunkt bis zu der Einstellung der Vertretung sind etwa 3 Wochen vergangen. klar hab ich in der Zeit dann noch gearbeitet, aber er hat sehr aufgepasst. durfte nicht röntgen, keine kranken Patienten behandeln und ich durfte nicht mal Instrumente reinigen. Ich war also in der 8. Woche schwanger, als ich "aufgehört" habe mit arbeiten.
Bei meinem vorherigen Chef ist eine Kollegin schwanger geworden und sollte trotzdem weiter arbeiten. aber ihr Frauenarzt hat ihr dann alle paar Wochen ne neue Krankmeldung geschrieben. im endeffekt kam sie nicht mehr in die Praxis, sie hat nur noch die Krankmeldungen eingeworfen.

Wenn dein Chef seine Einstellung nicht ändert, dann rede mal mit deinem Frauenarzt darüber! bestimmt kann er dir auch irgendwie helfen!

grüßle und alles Gute für die Zukunft!
Alexandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest