Home / Forum / Recht & Unrecht / Nachbar haßt kinder

Nachbar haßt kinder

18. November 2008 um 18:40

hallo erst einmal schreibe heute meinen ersten beitrag und wie ich finde ist der sehr brisant.folgenes unser sohn ist 6 jahre alt und leidet an einer niereninsuffizienz(nierenversa gen von geburt an).da die krankheit ihn auch psychisch sehr belastet gehen wir seit 3jahren zu einem kinderpsychologen,hatten schon untersuchungen nachts in der uniklinik geschlafen eeg usw.durch die psychische störungen leidet er unter einer schlafstörung die sich so aüssert das er abends ca.1std.nach dem einschlafen schreit aufspringt und durch die wohnung rennt(ist ziehmlich laut).versuche alles um ihn zu beruigen aber da hilft nix,er schaut durch einem durch als würde er ein monster sehen und schreit laut,nach spätestens 5 min. ist alles wieder vorbei und er schläft weiter(weiß am nächsten morgen aber von nix mehr).unsere nachbarn im haus wissen um die krankheit unseres sohnes und haben sich auch in den ganzen jahren nie beschwert,bis auf einer er versucht schon seit längeren uns zu tyrannisieren in dem er briefe zum vermieter schreibt und uns schrieftliche drohungen in den briefkasten wirft.der kindergeburtstag war zu laut,unser hund würde bellen wir wären laut und viele andere dinge.am freitag hatte der kleine wieder so eine (wir nennen es angstattacke)und das unheil nahm seinen lauf.der quirulant von nachbar hat die polizei gerufen und meinte mit voller absicht"unser kind würde immer so laut schreien und er würde sich sorgen machen das ich ihn misshandeln würde,nee ist klar er weiß doch wies mit unserem kind aussieht.die polizei kam also in die wohnung und klar unser sohn hat sich sehr erschrocken,nachdem die polizisten sich ein bild verschaft haben sind sie wieder gegangen.seit dem schläft der kleine nu noch unruhiger,haben unsere psychologen angerufen für ein schriftliches gutachten da wir wissen das von nun an die polizei nun öfter bei uns vor der türe stehen wird(damit können wir beweisen das wir an dem nächtlichen zustand nicht schuld sind).unsere angst(mein mann ist fernfahrer und selten zuhause) ist nun das da irgendwann das jugendamt vor der türe steht und uns was will.können die das?wir tun echt alles für unser kind können ihn aber doch abends nicht knebeln damit der herr nachbar nix zu meckern hat.komischer weise hat er es auf alle abgesehen die kinder haben doch die anderen nachbarn haben angst was zu sagen.was können wir tun?mit dem reden bringt nix.naja und ausziehen wäre für uns auch keine lösung weil so ne nachbarn wie den hat man ja fast überall.wir haben einfach nur angst das wenn er sich nur oft genug an die polizei wendet oder das jugendamt anruft das das alles für uns noch böse folgen haben wird.würde mich über zuschriften freuen,vllt.steckt ja jemand in der (fast)gleichen situation?

lg.katja

Mehr lesen

19. November 2008 um 9:18

Es ist schlimm
aber wenn ich z.B. gerade am eingeschlafen bin und ich durch ein störendes Geräusch aus dieser Phase durch Gebrüll aufwache, bin ich auch sehr ungnädig.

Wenn es nur ein mal passiert und nicht andauernd, kann ich den Nachbarn nicht verstehen. Wenn es aber jede Nacht so ist, dass dein Sohn schreit und Theater macht und man aus dem Schlaf gerissen wird, wollte ich auch dass du als Mutter Abhilfe schaffst.

Man muss arbeiten, am nächsten Tag fit sein und oftmals dauert es mit dem wieder Einschlafen ewig. Wenn man jede Nacht gestört wird, wirkt sich es auch auf die Arbeitsleistung aus und ggf. kann es dann den Job kosten.

Vielleicht solltet ihr, euch ein kleines Häuschen suchen, wo es keine direkten Nachbarn gibt.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2008 um 9:49
In Antwort auf naomh_12744558

Es ist schlimm
aber wenn ich z.B. gerade am eingeschlafen bin und ich durch ein störendes Geräusch aus dieser Phase durch Gebrüll aufwache, bin ich auch sehr ungnädig.

Wenn es nur ein mal passiert und nicht andauernd, kann ich den Nachbarn nicht verstehen. Wenn es aber jede Nacht so ist, dass dein Sohn schreit und Theater macht und man aus dem Schlaf gerissen wird, wollte ich auch dass du als Mutter Abhilfe schaffst.

Man muss arbeiten, am nächsten Tag fit sein und oftmals dauert es mit dem wieder Einschlafen ewig. Wenn man jede Nacht gestört wird, wirkt sich es auch auf die Arbeitsleistung aus und ggf. kann es dann den Job kosten.

Vielleicht solltet ihr, euch ein kleines Häuschen suchen, wo es keine direkten Nachbarn gibt.



An saraa33
du hast ansich ja recht,das andere menschen auch ihren schlaf brauchen.hätte erwähnen sollen das die angstattacken ca.1x in der woche wenn überhaupt sind(war vor einem jahr noch ca.jeden 2tag)es hat sich ja gebessert und jetzt ist es so das er sich beschwert,damals hätte ich es ja noch verstanden aber jetzt.hoffen das der kleine es vergisst und das sich die ganze sache von alleine verwäckst und er das schlafen nun richtig lernt.
lg.katja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wie bekomme ich mein Kind wieder?? HILFE!
Von: mignon_12341977
neu
13. November 2008 um 22:58
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen