Forum / Recht & Unrecht

Nachbar rastet regelmäßig aus - was tun?

Letzte Nachricht: 1. Februar um 15:03
E
enton
11.06.21 um 19:48

Hallo ihr Lieben,
also ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Mein Nachbar rastet regelmäßig komplett aus, das heißt er brüllt wie am Spieß Beleidigungen und teilweise auch Drohungen (á la "Ich knall dich ab, du blöde F****"u.ä.), keine Ahnung, wen er damit adressiert, er wohnt allein. Er schlägt und wirft auch Dinge gegen die Wand. Mein Freund ist heute bei einem seiner Ausbrüche mal rüber gegangen und hat geklopft, aber es machte keiner auf. Kurz darauf stand er allerdings vor unserer Tür, hat ein paar mal dagegen getreten, rumgebrüllt und ist wieder gegangen. Wenn er mal keine Wutanfälle hat, hört er oft sehr laut Musik, aber damit könnte ich ehrlich gesagt noch leben, die Wände bei uns sind eben hellhörig, aber wenn er so ausrastet bekomme ich richtig Angst. Reden kann man mit ihm nicht, das dürfte ja klar sein. Ich bin mir auch absolut sicher, dass er Drogen nimmt und dass es sicher damit zutun hat, dass er so aggressiv drauf ist. Ich weiß einfach nicht mehr weiter, das ist echt kein Zustand mehr. Ruhestörung zu melden traue ich mir nicht, weil ich Angst habe, dass er dann nur noch aggressiver und nachher sogar übergriffig wird.

Was denkt ihr dazu? Habt ihr vielleicht Ideen, was man noch tun könnte bzw. an wen man sich am besten meldet? Gibt es Möglichkeiten, dass die Polizei ihn am besten mitnehmen würde, ich habe wirklich Angst vor ihm...

Ich danke euch schonmal für eure Antworten

Mehr lesen

seoultownroad
seoultownroad
14.06.21 um 8:42

Nun ja, wenn er so laut ist, muss er ja nicht wissen, dass ihr die Polizei gerufen hat. Ich finde ihr solltet das auf jeden Fall tun und ganz wichtig: den Vermieter informieren!
Ich kann total verstehen, dass du Angst hast die Situation schlimmer zu machen, aber sie IST ja schon schlimm. Lieber ein wenig verschlimmern und dann Ruhe haben, als ewig in diesem Limbus zu leben. Sein Verhalten geht ja überhaupt nicht...

Gefällt mir

M
mausbeer
23.08.21 um 18:54

Beratung und Hilfe beim Gesundheitsamt holen. Evtl. braucht der Herr eine Betreuung oder eine Einweisung zur Behandlung. 

Gefällt mir

H
halis_21934042
13.10.21 um 0:33

Ich würde das der Hausverwaltung melden. Für den Vermieter ist Ruhestörung gegenüber anderen Mietern / Miteigentümern gleichbedeutend wie Geschäftsschädigung. Wir hatten dieses Thema mal in der Hausverwaltung wo ich arbeite. Es führte schnell zur Kündigung des Unruhestifters.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

M
maja99
20.11.21 um 10:51

Ich würde das mit einem Video dokumentieren und an den Vermieter enden. Passivität hilft leider nicht. Ich hatte auch mal so einen Nachbarn und habe Vollgasgegeben, jedes Mal die Polizei gerufen, Anzeige erstattet, Miete gemindert, am Ende war ich erfolgreich und er fristlos gekündigt. 

1 -Gefällt mir

S
sophos75
01.02.22 um 15:03

maja99 hat hier den richtigen Tipp gegeben.
Führ ein Tagebuch in dem alles dokumentiert ist, wenns zu schlimm ist ruf die Polizei, dokumentier das dort auch.
Schreibe den Vermieter an, fordere ihn zur Abhilfe auf, setze ihm eine ausreichende Frist, gib ihm die Dokumentation, informiere Dich und mindere im zulässigen Rahmen die Miete. Stimme Dich mit anderen Nachbarn ab, wenn das mehrere betroffene Mieter tun, wird es auch dem Vermieter weh tun und der reagiert

Gefällt mir