Home / Forum / Recht & Unrecht / Nachbar stellt sachen an unsere hauswand

Nachbar stellt sachen an unsere hauswand

13. April 2010 um 14:59

Hallo Ihr Lieben,

vielleicht könnt Ihr mir helfen... es geht um folgendes:

Seit April letzten Jahres bewohnen wir ein Einfamilienhaus, auf diesem Grundstück steht noch ein weiteres Einfamilienhaus, sowie eine Halle. Alle 3 Parteien sind lt. Vermieter getrennt, so das es 3 Grundstücke ergibt ( hoffe Ihr könnt mir noch folgen )

Nun stellt unser Nachbar ( der Mieter der Halle ) seit einiger Zeit schwere Gitterboxen mit Steinen etc. direkt an unsere Hauswand, versperrt dadurch unsere Seiteneingangstür ( welche allerdings im Bauplan als " Haupteingangstür " beschrieben ist ), sowie unser Badezimmerfenster und unseren Zugang zum Garten.

Leider ist unser Vermieter feige und traut sich nicht die Sachlage zu klären, selbst unsere bisherigen Anläufe blieben ohne Erfolg

Könnt Ihr mir sagen wie die Rechtslage in diesem Fall ist? Was können wir unternehmen? Wieviel Abstand muss er zu unserer Hauswand halten?

Ich danke Euch!!!

Mehr lesen

13. April 2010 um 18:57

Das muss der Vermieter regeln
Machen Sie Ihrem Vermieter Feuer unterm Hintern. Denn nur er ist zuständig, wenn es darum geht, dass andere Mieter sich nicht an die Regeln halten. Drohen Sie ihm mit einer Mietminderung und ziehen Sie die auch durch, wenn der Vermieter nicht in die Hufe kommt.

Sie sollten sich tunlichst von irgendwelchen Aktionen frn halten, denn es ist nicht Ihre Aufgabe, andere Mieter in ihre Schranken zu verweisen.

Gefällt mir

14. April 2010 um 9:53

Gar nicht so leicht zu beantworten...
Hallo Justtrust,

das einfachste wäre natürlich erst mal mit dem anderen Mieter zu sprechen, aber ich geh mal davon aus, dass ihr das schon ergebnislos gemacht habt .

Dann stellt sich die Frage, ob er das vielleicht sogar darf, wie ist das konkret mit den Grundstücken geregelt (Grundstücksgrenzen, ggf. Wegerecht etc.). Stehen die Boxen auf seinem Grundstück? Auskunft kann euch da am einfachsten euer Vermieter geben, oder vielleicht steht das auch im Mietvertrag.

Nachdem die Situation ja ziemlich ärgerlich ist für euch, würde ich an eurer Stelle nicht warten, ob und wann euer Vermieter in die Gänge kommt, sondern mich an den örtlichen Mieterverein wenden. Die Mitgliedschaft da kostet zwar im Jahr so zwischen 30 und 60 Euro, aber es lohnt sich. Ihr bekommt kompetente Rechtsberatung und die sagen euch, was ihr genau unternehmen könnt. Viele Vermieter werden auch ganz schnell aktiv, wenn sie merken, dass ihre Mieter da Mitglied sind... .


Liebe Grüße und viel Erfolg


1 LikesGefällt mir

14. April 2010 um 20:43
In Antwort auf baltica92

Gar nicht so leicht zu beantworten...
Hallo Justtrust,

das einfachste wäre natürlich erst mal mit dem anderen Mieter zu sprechen, aber ich geh mal davon aus, dass ihr das schon ergebnislos gemacht habt .

Dann stellt sich die Frage, ob er das vielleicht sogar darf, wie ist das konkret mit den Grundstücken geregelt (Grundstücksgrenzen, ggf. Wegerecht etc.). Stehen die Boxen auf seinem Grundstück? Auskunft kann euch da am einfachsten euer Vermieter geben, oder vielleicht steht das auch im Mietvertrag.

Nachdem die Situation ja ziemlich ärgerlich ist für euch, würde ich an eurer Stelle nicht warten, ob und wann euer Vermieter in die Gänge kommt, sondern mich an den örtlichen Mieterverein wenden. Die Mitgliedschaft da kostet zwar im Jahr so zwischen 30 und 60 Euro, aber es lohnt sich. Ihr bekommt kompetente Rechtsberatung und die sagen euch, was ihr genau unternehmen könnt. Viele Vermieter werden auch ganz schnell aktiv, wenn sie merken, dass ihre Mieter da Mitglied sind... .


Liebe Grüße und viel Erfolg


Danke...
... für eure schnellen Antworten

Der Vermieter ist heute bei dem Nachbarn gewesen und hat ihm gesagt das es so nicht geht... so weit so gut, nur leider hat der Mieter ihm lautstark mitgeteilt das es ihm ziemlich egal wäre was geht und nicht und er an der Situation nichts ändern wird.

Unsere Vermieter misst mit zweierlei Maß und behandelt jeden seiner Mieter anders und kuscht vor unserem "netten" Nachbarn und lässt ihn in Ruhe um Ärger aus dem Weg zu gehen...

...aber den Ärger wird er dann wohl nun mit uns bekommen!

Ich werde mich morgen gleich bei dem Mieterschutzbund erkundigen wie unsere Rechte sind und dann die Miete mindern!

Ich bin im 7. Monat schwanger und habe für so etwas kein Verständnis mehr- möchte endlich in Ruhe und Ordnung hier wohnen... aber ich glaube das ist nicht möglich

Danke nochmal !!!

Gefällt mir

15. April 2010 um 9:04
In Antwort auf justtrust

Danke...
... für eure schnellen Antworten

Der Vermieter ist heute bei dem Nachbarn gewesen und hat ihm gesagt das es so nicht geht... so weit so gut, nur leider hat der Mieter ihm lautstark mitgeteilt das es ihm ziemlich egal wäre was geht und nicht und er an der Situation nichts ändern wird.

Unsere Vermieter misst mit zweierlei Maß und behandelt jeden seiner Mieter anders und kuscht vor unserem "netten" Nachbarn und lässt ihn in Ruhe um Ärger aus dem Weg zu gehen...

...aber den Ärger wird er dann wohl nun mit uns bekommen!

Ich werde mich morgen gleich bei dem Mieterschutzbund erkundigen wie unsere Rechte sind und dann die Miete mindern!

Ich bin im 7. Monat schwanger und habe für so etwas kein Verständnis mehr- möchte endlich in Ruhe und Ordnung hier wohnen... aber ich glaube das ist nicht möglich

Danke nochmal !!!

Anwalt wäre besser
Anstatt den Mieterverein sollten Sie besser einen Anwalt für Mietrecht beauftragen. Bevor nämlich der Mieterverein wirklich tätig wird, liegt Ihr Nachwuchs schon längst in seinem Bettchen. Außer Sie sind schon Mitglied in einem Mieterverein, dann geht es zügiger.

Selbstätig sollten Sie aber keine Minderung der Miete vornehmen, denn dabei können so viele Fehler passieren, dass solch ein Schuss zu schnell nach hinten losgeht.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Nähmaschine = ruhestörung?
Von: smokey111
neu
8. April 2010 um 1:07

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen