Home / Forum / Recht & Unrecht / Nachbarin beschwert sich, dass wir zu laut sind - auch wenn wir nicht da sind... Was tun?

Nachbarin beschwert sich, dass wir zu laut sind - auch wenn wir nicht da sind... Was tun?

27. Februar 2006 um 16:09

Unsere Nachbarin unter uns ist der Meinung, dass wir sooo laut wären.

Es ist so, dass sie mind. 1 Mal in der Woche zu uns nach oben kommt und sagt, dass wir zu laut wären. Die ist aber gar nicht der Fall, denn manchmal klingelt sie meinen Mann gegen 10.00 Uhr aus dem Bett (da er im Spätschicht arbeitet) und sagt, dass er gerade so laut war. Fragt sich nur wobei, denn er hat ja geschlafen.

Manchmal, wenn wir staubsaugen, dann klopft sie mit nem Besen oder so an die Decke, was dann heißen soll, dass wir ruhig sein soll.

Wenn wir sie so mal sehen, spricht sie uns immer darauf an, sagt sogar manchmal wir wären dann und dann laut gewesen, wo wir aber beide bei der Arbeit waren, es also gar nicht möglich ist.

Es nervt sie, so sagt sie, dass wir zu laut in der Wohnung gehen.

Mittlerweile ist es so, dass wir zu Hause auf Zehenspitzen rumlaufen, auf die Minute genau die Mittagsruhen einhalten usw.

Sie ist die einzige im Haus, die irgendwas sagt.

Ich muss dazu sagen, dass unser Haus ein Altbau ist und man wirklich viel hört, z. b. hören wir von unseren Nachbarn oben auch, wenn sie ihre Brotschneidemaschine benutzen oder die Toilettenspülung, aber wenn man es weiß, dann ist es halt nicht so schlimm.

Langsam geht sie mir ziemlich auf die Nerven und heute meinte sie zu meinem Mann, dass das nun die letzte Verwarnung von ihr sei.

Was kann sie denn machen? Die Vermieterin darauf ansprechen, oder? Und was macht die dann? Wir können ja auch nichts dafür, wenn die Wände so dünn sind. Laut sind wir jedenfalls nicht.

Hat jemand so ein ähnliches Problem?

Danke.

Mehr lesen

27. Februar 2006 um 16:36

Also
Ihr macht nichts falsch. Im Altbau hört man einfach die Über- und Untermieter. (Ist der Grund, warum ich es aufgegeben habe, in einem zu wohnen, man bekommt das einfach nicht schalldicht). Und so rücksichtsvoll, wie Ihr Euch verhaltet, kann man Euch keinen Vorwurf machen. Ihr dürft Euch ganz normal bewegen.

Wenn Ihr etwas dagegen unternehmen wollt, müsstet Ihr schon Eurer Nachbarin untersagen, Euch damit zu belästigen. Ggf. gerichtlich (Unterlassungsverfügung). Ob sich das lohnt?



2 LikesGefällt mir

27. Februar 2006 um 16:53
In Antwort auf derpapa

Also
Ihr macht nichts falsch. Im Altbau hört man einfach die Über- und Untermieter. (Ist der Grund, warum ich es aufgegeben habe, in einem zu wohnen, man bekommt das einfach nicht schalldicht). Und so rücksichtsvoll, wie Ihr Euch verhaltet, kann man Euch keinen Vorwurf machen. Ihr dürft Euch ganz normal bewegen.

Wenn Ihr etwas dagegen unternehmen wollt, müsstet Ihr schon Eurer Nachbarin untersagen, Euch damit zu belästigen. Ggf. gerichtlich (Unterlassungsverfügung). Ob sich das lohnt?



...
wir wohnen ja erst seit leztem april dort, wollen auch gerne umziehen, weil die wohnung zu klein ist, aber das ist halt auch teuer und momentan nicht drin.

ich glaube die frau hat wirklich langeweile, da sie den ganzen tag zu hause ist.

heute war mein mann auch so frech und hat ihr die tür vor der nase zu gemacht - ob das so gut war?

nee, was gerichtliches will ich auch nicht machen, habe ja gar keine lust mich mit ihr zu streiten.

also meinst du, dass wir ganz normal gehen und uns in der wohnung normal verhalten sollten? oder was meinst du mit "wir machen das falsch"? wir hören nicht mal mehr musik, wegen ihr...

1 LikesGefällt mir

28. Februar 2006 um 16:03

Nachbarin beschwer sich ---
Hallo,ich möchte auch mal zu Wort kommen.Da es so ist und wir auch in einem Altbau wohnen,haben wir ein Problem mit unserem Nachbar über uns.Sie ist minderjährige Jugendliche und bewohnt momentan alleine die Wohnung.Ihre Eltern und Geschwister wohnen über Ihr.Sie macht uns das Zusammenleben zur Qual,da sie in den letzten Wochen die Nacht zum Tag macht.Das heißt,sie geht tw.um ca.0:30h zu Bett und dann wird erst mal mit irgendwelchen Möbeln geschoben und gepoltert,dass wir aus dem Schlaf gerissen werden und bis ca,1:30h das ganze ertragen auch wenn der Nerverzusammenbruch droht.Nun werdet Ihr Fragen ,Warum unternehmt Ihr Nichts??? Nun ,ist alles schon passiert,ob in mündlicher Form oder in schriftlicher.Was soll ich sagen ,das Argument der Elten ist ,Es ist ein Kind und Kinder dürfen laut sein.Hallo,bin ich im falschen Film ??? Muss man sich auch wenn wir keine Kinder haben so eine Argumentation gefallen lassen????.Ich habe bestimmt nichts gegen Kinder,aber ich habe was gegen uneinsichtige Eltern.Es wäre sehr nett,wenn ich ein Feedback bekomme,denn ich weiss momentan nicht wie ich mich weiter verhalten soll.Auch mein Nervenkostüm ist weitgehend angespannt.

Gefällt mir

1. März 2006 um 16:21
In Antwort auf dackel2

Nachbarin beschwer sich ---
Hallo,ich möchte auch mal zu Wort kommen.Da es so ist und wir auch in einem Altbau wohnen,haben wir ein Problem mit unserem Nachbar über uns.Sie ist minderjährige Jugendliche und bewohnt momentan alleine die Wohnung.Ihre Eltern und Geschwister wohnen über Ihr.Sie macht uns das Zusammenleben zur Qual,da sie in den letzten Wochen die Nacht zum Tag macht.Das heißt,sie geht tw.um ca.0:30h zu Bett und dann wird erst mal mit irgendwelchen Möbeln geschoben und gepoltert,dass wir aus dem Schlaf gerissen werden und bis ca,1:30h das ganze ertragen auch wenn der Nerverzusammenbruch droht.Nun werdet Ihr Fragen ,Warum unternehmt Ihr Nichts??? Nun ,ist alles schon passiert,ob in mündlicher Form oder in schriftlicher.Was soll ich sagen ,das Argument der Elten ist ,Es ist ein Kind und Kinder dürfen laut sein.Hallo,bin ich im falschen Film ??? Muss man sich auch wenn wir keine Kinder haben so eine Argumentation gefallen lassen????.Ich habe bestimmt nichts gegen Kinder,aber ich habe was gegen uneinsichtige Eltern.Es wäre sehr nett,wenn ich ein Feedback bekomme,denn ich weiss momentan nicht wie ich mich weiter verhalten soll.Auch mein Nervenkostüm ist weitgehend angespannt.

...
Hallo,

also bei dir ist es ja dann genau andersherum.

Also ich kann dich auch verstehen, wenn sie wirklich mitten in der Nacht so ein Radau macht, dann würde ich auch ausrasten.

Raten kann ich dir nichts, denn das einzige, was du noch tun kannst, ist deinen Vermieter darauf ansprechen, aber was kann der großartig machen. Im Endeffekt auch nur deine Nachbarn darauf hinweisen...

Naja, ich hoffe, dass du bald Ruhe hast. Unsere Nachbarin hat sich übrigens gestern bei uns entschuldigt, sie meinte, dass sie in letzter Zeit allgemein gereizt ist und wohl überreagiert hat...

1 LikesGefällt mir

1. März 2006 um 16:38

Genau...
ich glaube das war unser größter fehler, dass wir wirklich versucht haben, so leise wie es nur geht zu sein, denn wenn sie dann mal normale geräusche hört, dann dreht sie ja gleich durch.

gestern habe ich durch zufall eine andere nachbarin (neben uns) getroffen und sie gefragt, ob sie auch findet, dass wir zu laut sind. sie meinte, dass sie uns noch nie gehört hätte...

naja, wie ich unten schon mal geschrieben habe, hat die olle sich gestern bei uns entschuldigt...

mal sehen, wie lange das anhält. für sie ist unsere wohnungstür jedenfalls verschlossen

1 LikesGefällt mir

1. März 2006 um 18:01
In Antwort auf sommersonnestrand

Genau...
ich glaube das war unser größter fehler, dass wir wirklich versucht haben, so leise wie es nur geht zu sein, denn wenn sie dann mal normale geräusche hört, dann dreht sie ja gleich durch.

gestern habe ich durch zufall eine andere nachbarin (neben uns) getroffen und sie gefragt, ob sie auch findet, dass wir zu laut sind. sie meinte, dass sie uns noch nie gehört hätte...

naja, wie ich unten schon mal geschrieben habe, hat die olle sich gestern bei uns entschuldigt...

mal sehen, wie lange das anhält. für sie ist unsere wohnungstür jedenfalls verschlossen

Herzlichen Glückwunsch___
Was ist passiert,hatte sie eine Gehirnwäsche?? Lebt sie eigentlich alleine oder hat sie auch Anhang,evtl.hat ihr Mann ja was dazu gesagt und nun muss sie sehen wie sie aus der Geschichte wieder rauskommt.Ich wäre da erst mal skeptisch und würde ihr nicht gleich die ganze Hand reichen, der kleine Finger tut's auch!!! Wie dem auch sei,du kannst erst mal aufatmen und dich wieder frei bewegen,dass ist ja schon mal was positives.Hoffe das es dann ein Ende hat mit dieser Angelegenheit.Ich freu mich für dich.

Gefällt mir

1. März 2006 um 20:56

Wichtig
ist, dass du dir solche Anschuldigungen haargenau notierst.
Diese Drohung von ihr kann einfach als schlechte Abschreckung gesehen werden oder als wirklich Drohung.
Denn solltet ihr einen Beweis brauchen z.B. bei der Polizei weil sie euch was Böses will, dann köntet ihr sofort mit klaren Notizen beweisen, sie sie vollkommen durchgeknallt ist. (SRy für den Ausdruck)
Also. Geh auf Nummer sicher.
Auerdem ja, rede mit deiner Vermiertrin.
Ihr müsst euch zu Hause wohlfühlen können, und nicht zu Hause auf Zehenspitzen schleichen!
Das mit dem Besen an die Decke klopfen ist auch ne SAche, die ich einfach mal aufscheiben würde.
Viel GLück... einfach dran denken: Ihr seid im Recht.

1 LikesGefällt mir

2. März 2006 um 9:42

Wie lustig
bei uns, wenn es gaaanz leise ist, hört man das aber auch. beim pipi machen bin ich also auch immer ganz vorsichtig...

Gefällt mir

2. März 2006 um 9:45
In Antwort auf dackel2

Herzlichen Glückwunsch___
Was ist passiert,hatte sie eine Gehirnwäsche?? Lebt sie eigentlich alleine oder hat sie auch Anhang,evtl.hat ihr Mann ja was dazu gesagt und nun muss sie sehen wie sie aus der Geschichte wieder rauskommt.Ich wäre da erst mal skeptisch und würde ihr nicht gleich die ganze Hand reichen, der kleine Finger tut's auch!!! Wie dem auch sei,du kannst erst mal aufatmen und dich wieder frei bewegen,dass ist ja schon mal was positives.Hoffe das es dann ein Ende hat mit dieser Angelegenheit.Ich freu mich für dich.

Sie
lebt allein und arbeitet nicht. deshalb kommt sie wahrscheinlich auch auf die gedanken, jemanden zu ärgern...

naja, mal sehen, wie lange es so bleiben wird!

Gefällt mir

2. März 2006 um 12:39

Alte Jungfer
Hallo,

ich wette diese Nachbarin ist alleinstehend, hat nichts anderes um die Ohren als anderen dass Leben schwer zu machen. Womöglich eifersüchtig au eure Beziehung (sie hat ja keine!!)daher vielleicht keinen S..! Ich kann mir vorstellen, dass das frustet!!!

Kümmerert Euch nicht darum!! Solange Ihr die anderen Mitbewohner auf Eure Seite habt, soll es Euch egal sein . Lass Sie ruhig klopfen!!

Gruß

wwgoldie

Gefällt mir

2. März 2006 um 12:57

So ähnlich war meine Nachbarin auch!....
... sie hat sich auch ständig beschwert, dass ich zu laut wäre. Bin zum Schluss auch nur auf Zehenspitzen gelauzfen. Ich war aber nicht laut. TV und Musik in normaler Lautstärke, keine Feten. Normale Wohngeräusche halt.
Irgendwann kam mein Vermeiter und gab mir eine Kopie eines Anwaltsschreibens - ihr Anwalt. Mein Vermieter war gleichzeitig ein Bekannter meiner Eltern. Ich habe ihm erklärt wie ich es sehe. Da erzählte er mir, dass er diese Frau kenne. Sie hättte sich mal über einen Nachbarn beschwert, der zu laut Müller Westernhagen gehört hätte. Hat der Nachbar aber gar nicht. Marius hat live im Station in unserer Stadt gespielt - in unsere Nähe *lach*

Auf jeden Fall bin ich zum Mieterschutzbund gegangen. Kleine Aufnahemegebühr, Jahresbeiterag... Sie haben ein Antwortschreiben aufgesetzt, meinem Vermeiter und eine Kopie an meine Nachbarin geschickt.
Ich hatte zwar anwalttechnisch meine Ruhe, aber in dem Sinne nicht wirklich.
Meine nette Nachbarin hat in regelmäßigen Abständen morgens, wenn sie zur Arbeit musste, ich aber nich 1 Std. hätte schlafen können, bei mir Sturm geschellt. Bei dem Blick nach draußen war sie die einzige, die auf der Straße war.... Ich habe mir soooo schöne Gemeinheiten ausgedacht, aber nie in die Tat umgesetzt.
Irgendwann bin ich ausgezogen und das problem hat sich erledigt.

Mein Rat: beschwere Dich beim Vermieter UND gehe zum Mieterschutzbund. Du fühlst Dich belästigt von dieser Frau. Normale Wohngeräusche und normales Gehen (nicht Zehenspitzen!!!) sind normal udn erlaubt. Du kannst nichts dafür, wenn die Wohnung hellhörig ist.

ODer dreh eden Spieß doch mal um. Klingel an udn beschwere Dich, dass sie zu laut ist. Allerdings wird Gegenwhe bzw. Angriff als Verteidigung noch Öl ins Feuer gießen. Aber handeln würde ich auf jeden Fall!!!


LG
Pluster

1 LikesGefällt mir

5. März 2015 um 9:55

Nachbarin Beschwert sich
Ich kann ihnen mitteilen dass es uns nicht anders geht. Wir wohnen auch in einem alten Haus von 1938. Und haben nur Holzboden.
Mein Mann ist seit einem Jahr gehbehindert und kann kein Stuhl mehr hoch heben. Jetzt hat er ein paarmal den Stuhl geschoben und schon kamen die Beschwerden von der Wohnung unten.
Angeblich machen wir das absichtlich. Diese Stühle die wir haben sind sehr schwer, diese Stühle sind 100% Holz.
Dies ist nicht das erste mal, dass Beschwerden kommen.
Als 2007 eine Tochter von Ihrer Freundin einzog, sagte sie damals" mach nur ordentlich Krach", ich sorge dafür dass die ausziehen. Und solange haben wir dieses Theater. 17 Jahre
war Ruhe erst als diese ins Haus kam war der Teufel los.
Jetzt wohnen wir fast 24 Jahre im Haus. Wenn wir eine andere bezahlbare Wohnung gefunden haben, ziehen wir aus.
Das ist das Beste, denn alles andere bringt nichts. Wenn wir uns beschweren beim Hausherr sagt er nur immer vertragt euch doch, mehr nicht.
Ich kann Sie gut verstehen. Jetzt bin ich nicht alleine die so ein Problem hat.
Der Beitrag ist klasse.

Gefällt mir

7. Januar 2016 um 20:54

Kenne das leider auch
Ich habe auch so ein Problem, bei mir sind es aber 2 nachbarn der unter und die über mir, ich wohne in der mitte. Die nachbarin neben mir hat sich noch nie beschwerd auch die nachbarin nihct die vorher neben mir gewohnt hatte. es sind immer die selben nachbarn. es gab auch schon gespräche mit der hausverwaltung aber die stehen auf der seite von den Nachbarn, der Anwalt kann da auch nichts machen, die anwälte wollen das auch nicht so gern, da hilft nur ausziehen hat der Anwalt mir auch gesagt. Das Theater geht jetzt auch schon fast 6 Jahre seit dem wir unser Kind (jetzt 2 Jahre alt) bekommen haben ging es wieder mit den beschwerden los, davor hatten wir 1 Jahr keine beschwerden gehabt. Aber schon beim einzug gab es schon probleme mit dem nachbarn unter uns und als wir fast eine woche hier wohnten kam schon die erste beschwerde. Das zerrt ganz schön an die nerven und man selber regt sich auch schon auf wenn man von den nachbarn etwas hört. Und das auf zehenspitzen durch die wohnung laufen kenne ich auch die hausverwaltung besteht sogar darauf das wir ab 22 uhr kopfhörer beim fernsehen gucken benutzen, was wir leider auch machen damit es keinen stress gibt, der anwalt meinte als ich ihn davon erzählte das es schwachsinn ist und das dies keiner verlangen kann! Wir würden gerne ausziehen aber die mieten sind nicht gerade billig, wisst ihr ja auch selber wies aussieht. Aber sowas habe ich echt noch nicht erlebt, ne abmahnung haben wir von der hausverwaltung auch schon deswegen bekommen, daher haben wir auch etwas angst da wir nichts dagegen machen können man ist echt machtlos in der situation Vielleicht habt ihr ja noch einen Tipp...

Gefällt mir

9. Januar 2016 um 2:57
In Antwort auf catastrophy

Wichtig
ist, dass du dir solche Anschuldigungen haargenau notierst.
Diese Drohung von ihr kann einfach als schlechte Abschreckung gesehen werden oder als wirklich Drohung.
Denn solltet ihr einen Beweis brauchen z.B. bei der Polizei weil sie euch was Böses will, dann köntet ihr sofort mit klaren Notizen beweisen, sie sie vollkommen durchgeknallt ist. (SRy für den Ausdruck)
Also. Geh auf Nummer sicher.
Auerdem ja, rede mit deiner Vermiertrin.
Ihr müsst euch zu Hause wohlfühlen können, und nicht zu Hause auf Zehenspitzen schleichen!
Das mit dem Besen an die Decke klopfen ist auch ne SAche, die ich einfach mal aufscheiben würde.
Viel GLück... einfach dran denken: Ihr seid im Recht.

"Ihr seid im Recht"
Sehe ich leider nicht so, leider...
Bei der Polizei waren wir auch schon die wollen damit auch lieber nichts zu tun haben die meinten klären sie das besser unter sich, da könne man nichts machen! Wir machen auch keine Feten, Geburtstage feiern wir schon auswärts und Musik habe ich in unserer Wohnung garnicht mehr gehört so eine angst hat man schon. Meine frühere nachbarin neben mir sie war fast 90 jahre alt hatte mir auch immer gesagt das sieangst habe das man sie in ihrer wohnung hören könne sie hatte nur mal nachrichten im tv geschaut sonst war der tv aus sie hatte auch mehrere teppische übereinander in der wohnung liegen damit man ja nicht ihr schritte hört, sie war auch schon eingeschüchtert wurden, ich fand das echt erschreckend. Sie meinte auch immer sie würde uns garnicht hören, dabei wohnte sie neben uns. Aber komisch das die über uns und unter uns ja ständig hören. Ich war froh wenn ich meine nachbarin neben mir mal gehört hatte so wusste ich das dort noch leben statt findet, normal oder? Weil wenn man nichts hört ist man tod. Die hausverwaltung meinte sogar das meine nachbarin neben mir nur nichts von uns hört weil sie schwerhörig sein und schon soooo alt, und über die neue nachbarin die über 50 jahre alt ist meinten sie das sie so eine dicke schrankwand hat das sie durch die wand nichts hört, dabei höre ich sie immer wenn sie mal über einen film lacht. echt zum verzweifeln die situation...

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Keine Nebenkostenabrechnung - keine Kaution????
Von: lilia3030
neu
6. Januar 2016 um 20:48
Wird die Insolvenz jetzt aufgelöst?
Von: chizumy
neu
5. Januar 2016 um 23:30
Mein Kind möchte mit 11 Jahren zu ihrem Vater in Ausland
Von: guapa662
neu
3. Januar 2016 um 21:22
Umgangsrecht
Von: cassiopeie
neu
1. Januar 2016 um 16:54
Geldfalle brauche Hilfe!!!
Von: denner1
neu
30. Dezember 2015 um 17:15

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen