Home / Forum / Recht & Unrecht / Namensvergabe bei Neugeborenen wenn Vater Muslim

Namensvergabe bei Neugeborenen wenn Vater Muslim

22. August 2010 um 12:48


Bei meiner Recherche bin ich bisher erfolglos geblieben und hoffe daher, dass ihr mir eventuell helfen können. Mein Ehemann und ich erwarten unser erstes Kind. Mein Mann ist Muslim und im Islam ist es traditionell üblich, dass Kinder den Vornamen ihres Vaters im eigenen Namen weiterführen. Da wir ein Mädchen bekommen werden, nun meine Frage: Können wir unserer Tochter den Vornamen meines Mannes als Zweitnamen geben, wenn der erste Vorname eindeutig weiblich ist? Ähnlich verhält es sich ja auch mit Jungen, die als Zweitnamen beispielsweise Maria tragen.

Ich bin dankbar über eure Antworten!

Mehr lesen

25. August 2010 um 2:38

Häh?
ich bin auch moslem, aber das kenn ich garnicht!!
gibt eurer tochter einfach einen mädchennamen.. das war damals so, als es keine nachnamen gab... damit man schnell wusste, wessen kind man ist.. aber heut zu tage hat doch jeder nen nachnamen!!!
aus welchem land kommt er denn?

Gefällt mir

31. August 2010 um 9:35
In Antwort auf enkiymetlimsin

Häh?
ich bin auch moslem, aber das kenn ich garnicht!!
gibt eurer tochter einfach einen mädchennamen.. das war damals so, als es keine nachnamen gab... damit man schnell wusste, wessen kind man ist.. aber heut zu tage hat doch jeder nen nachnamen!!!
aus welchem land kommt er denn?


Kann mich enkiymetlimsin nur anschließen...Ist es denn unbedingt von Euch gewollt, dass Eure Tochter seinen Namen fortträgt? Falls ja und Ihr Euch sicher seit ( gibt ja auch dumme Sprüche usw., wenn die Kleine erstmal in der Schule ist) frageinfach beim zuständigen Amt nach - denn gerade bei Vornamensvergabe gibt es mM nach keine festen Regelungen. Was hier abgelehnt wird, kann dort mit entsprechender Begründung doch erlaubt werden.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen