Home / Forum / Recht & Unrecht / Nebenkosten... wann darf der vermieter diese einbehalten??

Nebenkosten... wann darf der vermieter diese einbehalten??

10. Februar 2009 um 18:14 Letzte Antwort: 10. Februar 2009 um 22:02

Hallo zusammen,

ich habe mit meiner Wohnung und Vermietern ein problem.

Aber mal von Anfang an:
Ich bin letzten Jahres im Oktober notgedrungen in die Wohnung (ca 35qm) eingezogen -kaltmiete 210 euro und warm insgesammt 360 euro. Was ich pers. zu viel finde....

Der vermieter wollte 200 euro kaution haben, was ich aber aus finanziellen gründen nicht wirklich aufbringen konnte und auch aus mängeln an der wohnung, sah ich es auch nicht wirklich ein diese kaution zu bezahlen.
Begründung: ich habe angst das er dann sagt das diese mängel durch mich entanden sind. Hab ich auch dem vermieter gesagt, er meinte das wär kein grund.

Ich ärger mich tagtäglich über die wohnung, es tropfte aus der decke (dach undicht) die duschkabine wackelt und es läuft wasser in die küche, die gleich neben dem badezimmer liegt.
Ich muss den schuppen mit meinen nachbarn teilen und einiges mehr. (hab kein dachboden und keinen keller, was aber die nachbarn haben)

Nun hab ich ein schreiben von meinem vermieter bekommen, das ich nebenkosten zurückbezahlt bekommen würde -120 euro- er aber aufgrund der ausgebliebene Kaution dieses Geld aber einbehalten würde -durch mein einverständniss.
Aber 1. will ich das nicht und 2. will ich am liebsten hier sowieso ausziehen.

Meine frage:
Darf mein vermieter denn das geld einbehalten, hab doch eigentl. ein recht darauf, oder??

danke fürs durchlesen
Lg

Mehr lesen

10. Februar 2009 um 21:01

Deswegen
brauchst du mich nicht gleich so abwertend und von unten herab zu behandeln, schliesslichhab ich wohl auch meine gründe!!

Die wohnung MUSSTE ich ersteinmal nehmen, weil ich sonst auf der strasse leben hätte müssen. Ich komme aus einer anderen gegend und kenne mich nicht gut aus!
Kenne auch niemanden, den ich beim einzug als zeuge hätte mitnehmen können!

So oder so wollte ich eigentl. von anfang an die kaution bezahlen, es kam aber immer wieder etwas dazwischen und nun auch noch arbeitslosogkeit... egal

Bin halt nur so wütend und enttäuscht von dem zustand der wohnung -z.B. nasse wände sieht man nämlich nicht sofort am 1. besichigungstag!!

Und kommt der vermieter seinen verpflichtungen nach?? nicht wirklich, schliesslich hab ich auch ein recht auf eine anständige wohnung!!

Werde morgen den vermieter anrufen, vllt. kann er ja auch einen sparbuch eröffnen.
Aber anscheinend hab ich eh die arschkarte dabei gezogen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2009 um 22:02

Tja...
einen übergabeprotokoll haben wir aber nicht gemacht -was ich sonst immer gemacht habe....
von mir aus kann mir der vermieter gerne fristlos kündigen, dann brauch ich diese mistwohnung auch nicht mehr zu wohnen!
Kündigen werd ich sowieso!!!

Es kotzt mich einfach an, das der vermieter noch nicht mal seinen verpflichtungen /versprechungen einhält, ich den speermüll vom vormieter entsorgen musste. Die bewegungsmelder funktionieren nicht und alles andere geht nach und nach kaputt -nicht durch mein verschulden.

Wenn ihr schon in der besichtigung der wohnung sehen könnt, das die dusche undicht ist, dann zieh ich meinen hut!!

Rechtlich gesehen brauch ich ihm das geld nicht überweisen, sondern auf ein neutrales sparbuch überweisen...!
Und wie gesagt, werd ich morgen mal dort anrufen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest