Home / Forum / Recht & Unrecht / Nervende Anrufe von Tele2!! Brauch bitte dringend Hilfe!!

Nervende Anrufe von Tele2!! Brauch bitte dringend Hilfe!!

23. November 2005 um 12:24

Hallo,

ich denke in diesem Forum bin ich wohl *am richtigsten* Meine Eltern drehen nämlich bald durch. Sie haben vor ner Zeit drei-viermal die Vorwahl von Tele2 benutzt (Haben KEINEN Vertrag mit denen gemacht) Seitdem vergeht kein Tag an dem nicht einer von denen anruft. Da meine Eltern kein kabelloses Telefon haben (werden sie sich wegen denen ja wohl auch nicht kaufen) müssen sie also ständig aufstehen, ausm Keller hochlaufen, vom Garten rein und und und. Und das ganze nur wegen den Idi...! Das kann doch wohl nicht sein. Meine Mum ist echt schon ganz fertig. Sie haben denen schon 10000 mal gesagt, daß sie diese Anrufe sein lassen sollen, in letzter zeit legen sie eben einfach wieder auf, wenn sich diese Tele2-Callcenter-Piepsstimme meldet. Aber umsonst zum Telefon gelaufen sind sie halt trotzdem. Könnt Ihr mir da helfen? Habt Ihr Tipps was sie da machen können? Vielen Dank schon mal.

Mehr lesen

23. November 2005 um 13:34

Diese Art von Aquise
befindet sich in eienr rechtlichen Grauzone.
Wenn Deine Eltern gesagt haben,sie möchten nicht mehr Kontaktiert werden und es nicht aufhört,würde ich ganz klar sagen,daß es zur Anzeige bzw.Klage kommen wird.
Am besten auch schriftlich an Tele2 ,mit Rückschein schreiben und dies so formulieren,sollte es nicht aufhören,Anzeige erstatten.

Gefällt mir

23. November 2005 um 15:22

Unerbetene Anrufe
sind grundsätzlich zu unterlassen.
Am besten ist es wirklich, sich die Adresse von Tele2 aus dem Internet rauszusuchen und einen Brief als Einschreiben hinzuschicken. Sollten danach noch Anrufe kommen, kann per einstweiliger Verfügung die Unterlassung beantragt werden.

Gefällt mir

23. November 2005 um 15:41

...
genau das gleiche passiert bei uns auch immer, aber im büro.

die rufen ständig an, wollen das neueste produkt vorstellen... eine zeit kam sogar mind. einmal in der woche eine von denen bei uns vorbei und hat immer wieder was neues vorgestellt, richtig nervig...

letzte woche habe ich denen gesagt, dass sie uns bitte aus ihrer anruferliste rausnehmen sollen, wir sind an keinem angebot interessiert, gut versorgt und wollen nicht mehr, dass sie uns ständig anrufen.

seit dem kam kein anruf mehr von denen...

ansonsten würde ich es auch per einschreiben machen...

Gefällt mir

23. November 2005 um 16:35
In Antwort auf derpapa

Unerbetene Anrufe
sind grundsätzlich zu unterlassen.
Am besten ist es wirklich, sich die Adresse von Tele2 aus dem Internet rauszusuchen und einen Brief als Einschreiben hinzuschicken. Sollten danach noch Anrufe kommen, kann per einstweiliger Verfügung die Unterlassung beantragt werden.

Unterlassung
Welches Gesetz gibt Dir persönlich das Recht auf Unterlassung zu klagen?

Du bist kein Mitbewerber, der sich auf das UWG berufen dürfte (Par.7 (2), Punkt 1-2, Par.3).


Mir gehen ähnliche Anrufe auch ziemlich auf die Nerven. Nach meiner juristisch ungebildeten Meinung haben Du und ich aber keine _direkte_ Handhabe.


Liebe Grüße
Sandi

Gefällt mir

23. November 2005 um 16:37
In Antwort auf equinox68

Diese Art von Aquise
befindet sich in eienr rechtlichen Grauzone.
Wenn Deine Eltern gesagt haben,sie möchten nicht mehr Kontaktiert werden und es nicht aufhört,würde ich ganz klar sagen,daß es zur Anzeige bzw.Klage kommen wird.
Am besten auch schriftlich an Tele2 ,mit Rückschein schreiben und dies so formulieren,sollte es nicht aufhören,Anzeige erstatten.

Anzeige
Ja Anzeige ist prima! Aber was willst Du anzeigen? Wie lautet das Gesetz auf das ich mich berufen kann? Schöne Sprüche


Gefällt mir

23. November 2005 um 18:33
In Antwort auf sandi79x

Anzeige
Ja Anzeige ist prima! Aber was willst Du anzeigen? Wie lautet das Gesetz auf das ich mich berufen kann? Schöne Sprüche


Es sind keine Sprüche
Gesetzlich ist "Kaltaquise" verboten,bin kein Jurist aber weiß das ganz sicher.Wenn Du unbedingt willst,suche ich das Gesetzt raus.
Dafür zahlt man auch ordentlich Strafe.

Anzeigen kann man zum Beispiel Belästigung.

Gefällt mir

23. November 2005 um 22:05

Unerwünschte Telefonwerbung
Hallo Wolfskind

Telefonwerbung verstößt gegen die guten Sitten des lauteren Wettbewerbs, wenn dich ein Unternehmen anruft, mit dem du vertraglich bisher nix zu tun hattest.

Geh mal auf www.vz-nrw.de (Verbraucherzentrale NRW)
dann links auf Markt & Recht und nochmal auf Werbung...wenn du dann etwas weiter runterscrollst, findest du einen Artikel zur Telefonwerbung.

Ich hab vergangenen Monat auch Anrufe von Tele2 erhalten. Ich habe ihnen untersagt, meine Nummer weiter zu verwenden, sie sagten, sie würden sie auf eine entsprechende "Schwarze Liste" setzen....seither hab ich auch nix mehr von denen gehört.

Außerdem hat ich auch meine Festnetznummer bei der Robinsonliste eingetragen; das ist eine Liste von Nummern (bzw. e-mail-Addys), die nicht zu Werbezwecken benutzt werden dürfen.
Findest du unter
www.telerobinson.de (Telefone)
www.erobinson.de (e-mail)
www.sms-robinson.de (sms und Handys)

Avyan

Gefällt mir

24. November 2005 um 7:43

Danke
für Eure Antworten. WErd die Nummer meiner Eltern (und meine gleich dazu) auch gleich mal bei dieser Liste eintragen.

Gefällt mir

24. November 2005 um 14:29
In Antwort auf equinox68

Es sind keine Sprüche
Gesetzlich ist "Kaltaquise" verboten,bin kein Jurist aber weiß das ganz sicher.Wenn Du unbedingt willst,suche ich das Gesetzt raus.
Dafür zahlt man auch ordentlich Strafe.

Anzeigen kann man zum Beispiel Belästigung.

RE: Es sind keine Sprüche

Ja es ist klar verboten. Keine Frage. Die Stelle ist mir auch bekannt: UWG, Par.7, (2), Punkt 1-2 (glaube ich...)

Details siehe:
http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/uwg_2004/

Nur kannst nach meinem Verständnis nicht DU als angerufener jemanden anzeigen. Dafür kenne ich auch keine Strafe im eigentlichen Sinne.
Wenn Du ein Konkurrent (Mitbewerber) wärst, so könntet Du in Sachen Unterlassung oder gar Schadenersatz ein Fass aufmachen...

Soweit meine traurige Sicht als Endverbraucher

Eine sog. "Anzeige" kann man bei der IHK oder der Wettbewerbszentrale machen. Aber ob und bis da was passiert..... *grumel*

Weisst Du mehr? Bin bei jeder Aktion sofort dabei


Liebe Grüße
Sandi








Gefällt mir

29. August 2006 um 22:57
In Antwort auf sandi79x

RE: Es sind keine Sprüche

Ja es ist klar verboten. Keine Frage. Die Stelle ist mir auch bekannt: UWG, Par.7, (2), Punkt 1-2 (glaube ich...)

Details siehe:
http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/uwg_2004/

Nur kannst nach meinem Verständnis nicht DU als angerufener jemanden anzeigen. Dafür kenne ich auch keine Strafe im eigentlichen Sinne.
Wenn Du ein Konkurrent (Mitbewerber) wärst, so könntet Du in Sachen Unterlassung oder gar Schadenersatz ein Fass aufmachen...

Soweit meine traurige Sicht als Endverbraucher

Eine sog. "Anzeige" kann man bei der IHK oder der Wettbewerbszentrale machen. Aber ob und bis da was passiert..... *grumel*

Weisst Du mehr? Bin bei jeder Aktion sofort dabei


Liebe Grüße
Sandi








Unterlassungsanspruch eines "Kunden"
Natürlich hat auch der betroffene Endverbraucher einen Unterlassungsanspruch, den die Rechtsprechung aus einer analogen Anwendung des 1004 BGB i.V.m. 823 Abs 2 BGB und 7 Abs. 3 UWG ableitet.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Ex hat Aktfotos von mir und löscht sie nicht
Von: oage
neu
23. August 2006 um 20:28
Mahnbescheid nach 4 Jahren ?
Von: trubaline
neu
12. August 2006 um 11:10

Diskussionen dieses Nutzers

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen