Home / Forum / Recht & Unrecht / Noch verheiratet, Kind von anderem Mann??

Noch verheiratet, Kind von anderem Mann??

2. Dezember 2008 um 8:52 Letzte Antwort: 19. Januar 2009 um 15:41

Hallo zusammen,

nein, dies soll keine moralische Frage werden

Meine Situation: Ich habe mich bereits 2005 von meinem italienischen Mann getrennt, am 31.08.2006 wurde dann gerichtlich die "Trennung von Tisch und Bett" festgestellt. Leider muss man nach italienischem Recht 3 Jahre getrennt sein, um die Scheidung beantragen zu können, was ich natürlich im August nächsten Jahres dann sofort tun werde.

Problem ist, dass mein Freund (wir sind auch nicht erst seit kurzem zusammen..) und ich uns ein Baby wünschen. Nun habe ich auch von meiner Anwältin gehört, dass als Kindsvater tatsächlich der Noch-Ehemann eingetragen würde, wenn ich bei Geburt des Babys noch verheiratet wäre!!!!!

Hat irgendjemand Erfahrung mit so einer Situation, gibt es da irgendwelche Auswege?? Wir sind sehr traurig darüber, da wir die Entscheidung für das Baby schon öfter aufgrund der Umstände vertagen mussten; das kann doch jetzt nicht sein, dass wir deswegen noch länger warten müssen??

Bin dankbar für jeden Ratschlag.

LG, Annika

Mehr lesen

8. Dezember 2008 um 18:11

Habe das Problem gerade!!!!!!!!!!!!!
Hallo,

habe ich Text gelesen, momentan ist es leider so bei mir, nur bin ich mit einem Kroaten verheiratet und von einem Italiener schwanger!!!
Die Scheidung ist bei mir noch nicht durch, und mein Freund kann das nicht verstehen, dass erst nach der Scheidung auf seinen Namen das Kind übertragen werden kann.
Es setzt mich seh stark unter druck, weisst du vielleicht noch ne Lösung, wie man so eine Sache schnell abwickeln kann, ohne das mein Noch-ehemann als Vater, eingetragen wird.
Für mein Freund ist sein Stolz, am wichtigstens, weil es wäre demütigeten,das sein Kind den Namen von meinen Ex trägt, es wäre eine Schade!!!!
Hättest du vielleicht ein rat für mich???? oder noch in der Richtung eine Erfahrung gemacht,die vielleicht sehr hilfreich wäre.
Suche verzweifelt nach Hilfe, aber irgendwie stößt man immer auf eine Wand.

LG und Danke
bis bald brallini

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2009 um 15:41
In Antwort auf mariam_12547473

Habe das Problem gerade!!!!!!!!!!!!!
Hallo,

habe ich Text gelesen, momentan ist es leider so bei mir, nur bin ich mit einem Kroaten verheiratet und von einem Italiener schwanger!!!
Die Scheidung ist bei mir noch nicht durch, und mein Freund kann das nicht verstehen, dass erst nach der Scheidung auf seinen Namen das Kind übertragen werden kann.
Es setzt mich seh stark unter druck, weisst du vielleicht noch ne Lösung, wie man so eine Sache schnell abwickeln kann, ohne das mein Noch-ehemann als Vater, eingetragen wird.
Für mein Freund ist sein Stolz, am wichtigstens, weil es wäre demütigeten,das sein Kind den Namen von meinen Ex trägt, es wäre eine Schade!!!!
Hättest du vielleicht ein rat für mich???? oder noch in der Richtung eine Erfahrung gemacht,die vielleicht sehr hilfreich wäre.
Suche verzweifelt nach Hilfe, aber irgendwie stößt man immer auf eine Wand.

LG und Danke
bis bald brallini

Hallo brallini,
hast du denn den gleichen Nachnamen wie dein Ex-Mann? Ich war nämlich in Italien ( ) verheiratet, und dort ist es üblich, dass die Frau offiziell den Mädchennamen behält.

Von daher dürfte es laut meiner Anwältin kein Problem sein, dem Kind meinen Nachnamen zu geben. Den Namen meines jetzigen Freundes kann es allerdings (erstmal) nicht bekommen. Es besteht jedoch evtl. die Möglichkeit, dies innerhalb von 6 Mon. ab Geburt noch zu ändern, sollte die Scheidung dann durch sein. Naja, spätestens bei Heirat

Und übrigens, wenn dein jetziger Freund vor der Geburt die Vaterschaft anerkennt, dann hätte das Kind trotzdem volles ERbrecht, dein Freund könnte sogar Elternzeit nehmen.

Ganz so schlimm es es denn wohl doch nicht. Der Eintrag wird ja im Nachhinein ohne Probleme geändert!

Ganz liebe Grüße,
Annika

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club